https://www.faz.net/-gtl-894sa

WTA-Turnier in Hongkong : Kerber unterliegt im Finale

  • Aktualisiert am

Bild: AFP

Angelique Kerber hat den Sieg beim Tennis-Turnier von Hongkong verpasst. Die Kielerin unterlag Jelena Jankovic aus Serbien. Für Kerber war es in ihrem fünften Endspiel in diesem Jahr die erste Niederlage.

          1 Min.

          Angelique Kerber hat den Sieg beim Tennis-Turnier von Hongkong verpasst, kann aber dennoch für ihre dritte Teilnahme bei den WTA-Finals der besten acht Spielerinnen dieser Saison planen. Trotz der 6:3, 6:7 (4:7), 1:6-Niederlage gegen die frühere Weltranglisten-Erste Jelena Jankovic aus Serbien am Sonntag ist der Kielerin ein Platz beim Jahresabschluss-Turnier praktisch sicher, auch wenn eine offizielle Bestätigung noch aussteht.

          Mit einem Sieg in Hongkong hätte sich Kerber aus eigener Kraft für das Turnier in Singapur in der kommenden Woche qualifiziert und ihre dritte Teilnahme nach 2012 und 2013 perfekt gemacht. Bei einer 6:3, 6:5-Führung im zweiten Satz stand die Linkshänderin kurz vor dem Erfolg, musste sich nach knapp zweieinhalb Stunden aber noch geschlagen geben. Es war ihre erste Niederlage im fünften Finale dieses Jahres.

          „Ich habe bis zum Ende des Matches mein Bestes versucht. Jelena hat einfach zu gut gespielt“, sagte Kerber. „Ich habe bis zum letzten Punkt gekämpft, an manchen Tagen tut Dir überall im Körper etwas weh“, fügte die 27-Jährige hinzu. Die WTA-Veranstaltung in Hongkong war mit 250 000 Dollar dotiert.

          In Singapur dabei sind bisher die Weltranglisten-Zweite Simona Halep aus Rumänien, Wimbledon-Finalistin Garbiñe Muguruza aus Spanien, die zweimalige Wimbledon-Siegerin Petra Kvitova aus Tschechien und die Polin Agnieszka Radwanska, die am Sonntag das Turnier in Tianjin gewann. Die Russin Maria Scharapowa ist zwar qualifiziert, hatte sich Ende September allerdings erneut verletzt. Die Weltranglisten-Erste Serena Williams aus den USA hat ihre Saison vorzeitig beendet. Die letzten Plätze werden beim WTA-Turnier in Moskau während der neuen Woche vergeben.

          Weitere Themen

          Problemfall Chemnitzer FC

          FAZ Plus Artikel: Jeder gegen jeden : Problemfall Chemnitzer FC

          Schwere Zeiten für den Chemnitzer FC: Der Verein ist insolvent, sportlich im Keller, führungslos und unter Druck von rechtsradikalen Fans. Das kommt nicht von ungefähr – und könnte Konsequenzen haben.

          Topmeldungen

          Das Symbol der Türkei, weißer Halbmond und Stern auf rotem Untergrund.

          Syrien-Konflikt : Gut so, Wolfsburg!

          In der Türkei können VW und andere auch später noch Werke bauen – aber erst, wenn dort wieder Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Friedfertigkeit gelten.
          Sogenannte Fußballfans in Bulgarien, einem „der tolerantesten Länder der Welt“?

          Gegen den Hass : Die Strafen müssen weh tun

          Im Fußball hat sich ein Klima entwickelt, in dem sich Rassisten und Nazis ungeniert ausleben. Sanktionen schlugen bislang fehl. Ohne Punktabzüge und Disqualifikationen wird es nicht gehen. Aber selbst das reicht nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.