https://www.faz.net/-gtl-9sva3

WTA-Finals : Titelverteidigerin Switolina unbesiegt im Halbfinale

  • Aktualisiert am

Kein Grund sich zu verstecken: Switolina spielt groß auf Bild: EPA

Titelverteidigerin Jelina Switolina bleibt bei den WTA Finals in Shenzhen souverän und trifft nun auf Belinda Bencic. Ashleigh Barty spielt gegen Karolina Pliskova.

          1 Min.

          Titelverteidigerin Jelina Switolina hat bei den WTA Finals in Shenzhen auch das dritte Gruppenspiel gewonnen und ungeschlagen das Halbfinale erreicht. Die bereits zuvor für die Vorschlussrunde qualifizierte ukrainische Tennisspielerin setzte sich am Freitag gegen Nachrückerin Sofia Kenin aus den Vereinigten Staaten 7:5, 7:6 (12:10) durch. Kenin war für die Kanadierin Bianca Andreescu nachgerückt, weil die US-Open-Siegerin in ihrem Match gegen Karolina Pliskova wegen einer Knieverletzung aufgegeben hatte. Die Weltranglisten-Achte Switolina trifft nun im Halbfinale am Samstag auf Belinda Bencic aus der Schweiz.

          Ebenfalls in der K.o.-Runde ist die Tschechin Karolina Pliskova, die das abschließende Gruppenspiel gegen Wimbledonsiegerin Simona Halep (Rumänien) mit 6:0, 2:6, 6:4 für sich entschied. Sie trifft nun auf French-Open-Siegerin Ashleigh Barty (Australien).

          Fed-Cup-Spielerin Anna-Lena Grönefeld erreichte unterssen bei den WTA Finals mit ihrer niederländischen Doppelpartnerin Demi Schuurs das Halbfinale. Das Tennis-Duo setzte sich 6:2, 6:4 gegen die Chinesinnen Hao-Ching und Latisha Chan durch. In der Vorschlussrunde trifft das deutsch-niederländische Duo am Samstag in China auf Hsieh Su-Wei aus Taiwan und die Tschechin Barbora Strycova. Zuvor hatten die 34-jährige Grönefeld und ihre Partnerin gegen Timea Babos aus Ungarn und Kristina Mladenovic aus Frankreich eine Niederlage kassiert und überraschend gegen Elise Mertens aus Belgien und Aryna Sabalenka aus Weißrussland gewonnen.

          Weitere Themen

          Einreise nur mit zwei negativen PCR-Tests Video-Seite öffnen

          Olympische-Spiele in China : Einreise nur mit zwei negativen PCR-Tests

          Kurz vor Beginn der Olympischen Winterspiele versucht China die Ausbreitung von Corona-Fällen mit strikten Maßnahmen zu verhindern. 72 Corona-Infektionen im Zusammenhang mit den Spielen wurden bereits bestätigt. Die breite chinesische Öffentlichkeit wurden vom Kauf der Tickets ausgeschlossen.

          Topmeldungen

          Hört die Signale: Frankreichs delegierte Industrieministerin Agnès Pannier-Runacher am Freitag im Aluminiumwerk Dunkerque (Dünkirchen)

          Teurer Strom : Europas Aluhütten kämpfen ums Überleben

          Der Strompreisschock setzt den Aluhütten zu. Neuaufträge müssen abgelehnt werden. Frankreich greift der gebeutelten Industrie verstärkt unter die Arme.