https://www.faz.net/-gtl-9sva3

WTA-Finals : Titelverteidigerin Switolina unbesiegt im Halbfinale

  • Aktualisiert am

Kein Grund sich zu verstecken: Switolina spielt groß auf Bild: EPA

Titelverteidigerin Jelina Switolina bleibt bei den WTA Finals in Shenzhen souverän und trifft nun auf Belinda Bencic. Ashleigh Barty spielt gegen Karolina Pliskova.

          1 Min.

          Titelverteidigerin Jelina Switolina hat bei den WTA Finals in Shenzhen auch das dritte Gruppenspiel gewonnen und ungeschlagen das Halbfinale erreicht. Die bereits zuvor für die Vorschlussrunde qualifizierte ukrainische Tennisspielerin setzte sich am Freitag gegen Nachrückerin Sofia Kenin aus den Vereinigten Staaten 7:5, 7:6 (12:10) durch. Kenin war für die Kanadierin Bianca Andreescu nachgerückt, weil die US-Open-Siegerin in ihrem Match gegen Karolina Pliskova wegen einer Knieverletzung aufgegeben hatte. Die Weltranglisten-Achte Switolina trifft nun im Halbfinale am Samstag auf Belinda Bencic aus der Schweiz.

          Ebenfalls in der K.o.-Runde ist die Tschechin Karolina Pliskova, die das abschließende Gruppenspiel gegen Wimbledonsiegerin Simona Halep (Rumänien) mit 6:0, 2:6, 6:4 für sich entschied. Sie trifft nun auf French-Open-Siegerin Ashleigh Barty (Australien).

          Fed-Cup-Spielerin Anna-Lena Grönefeld erreichte unterssen bei den WTA Finals mit ihrer niederländischen Doppelpartnerin Demi Schuurs das Halbfinale. Das Tennis-Duo setzte sich 6:2, 6:4 gegen die Chinesinnen Hao-Ching und Latisha Chan durch. In der Vorschlussrunde trifft das deutsch-niederländische Duo am Samstag in China auf Hsieh Su-Wei aus Taiwan und die Tschechin Barbora Strycova. Zuvor hatten die 34-jährige Grönefeld und ihre Partnerin gegen Timea Babos aus Ungarn und Kristina Mladenovic aus Frankreich eine Niederlage kassiert und überraschend gegen Elise Mertens aus Belgien und Aryna Sabalenka aus Weißrussland gewonnen.

          Weitere Themen

          Aufatmen bei Hannover 96 in letzter Minute

          Zweite Bundesliga : Aufatmen bei Hannover 96 in letzter Minute

          Absteiger Hannover 96 gelingt der erste Heimsieg in dieser Saison in der zweiten Bundesliga – durch einen späten Treffer. Osnabrück stoppt die Siegesserie von Kiel. Und Fürth setzt sich gegen Bochum durch.

          Manchester will das United-Feeling zurück

          Stadtderby in England : Manchester will das United-Feeling zurück

          Ein Sieg über den Stadtrivalen Manchester City würde allen United-Fans eine schöne Weihnachtszeit beschweren – ungeachtet der ungelösten Probleme im Verein. Und die sitzen tief und belasten seit langem.

          Topmeldungen

          Weltklimakonferenz : Das Gerangel um die Emissionsrechte

          Klimaschutz braucht klare, gemeinsame Regeln. Sie zu finden fällt Deutschland, Amerika und den anderen Teilnehmern der UN-Klimakonferenz schwer – vor allem, wenn es um viel Geld geht.
          In eine neue Zukunft? Das neue SPD-Führungsduo Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans

          Neue SPD-Spitze : Zwei Neulinge, viele Helfer

          Die SPD hat eine koalitionskritische Hinterbänklerin und einen Polit-Pensionär an die Spitze gewählt. Aber der Rest der Führung besteht aus Parteiprofis, die überwiegend regieren wollen. Wer sind sie? Eine Analyse.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.