https://www.faz.net/-gtl-a37x5

Windsurf-Legende Naish : „Ich werde ziemlich seekrank“

  • Aktualisiert am

Robby Naish: „Wenn ich auf meinem Board stehe und mich schnell bewege, ist alles gut“ Bild: Foto Naish International

Sein Leben dreht sich um Wasser und Wellen, doch Windsurf-Legende Robby Naish sieht sich nicht als „Wassermensch“. Auf kleinen Booten fühlt er sich extrem unwohl.

          1 Min.

          Bei Robby Naish dreht sich praktisch das ganze Leben um Wasser und Wellen, doch in seinem Element hat der 24-malige Windsurf-Weltmeister manchmal ganz schöne Probleme. „Ich werde ziemlich seekrank“, sagte der 57-Jährige der Tageszeitung Die Welt: „So seltsam es klingen mag, ich bin definitiv kein Wassermensch.“

          Glücklicherweise hat der Amerikaner, der seinem Sport zu großer Popularität verhalf, nicht immer zu kämpfen. „Wenn ich auf meinem Board stehe und mich schnell bewege, ist alles gut“, so Naish, „das gilt auch auf richtig schnellen Booten. Aber selbst wenn ich auf einem kleinen Boot hinaus zu den Wellen fahre, dann muss ich aufpassen.“

          Spätestens nach mehr als zehn Minuten werde ihm schlecht. „Auch mit Tabletten“, erklärte Naish: „Ich kenne niemanden, der derart sensibel reagiert.“

          Weitere Themen

          Bremens hart erkämpfter Punkt

          1:1 gegen Hoffenheim : Bremens hart erkämpfter Punkt

          Erst ein positiver Corona-Test und dann Quarantäne. Werder Bremen hat eine turbulente Woche hinter sich. Das Team von Trainer Florian Kohfeldt kann sich über einen verdienten Punkt gegen Hoffenheim freuen.

          Topmeldungen

          Auf weiter Flur: Der Großeinsatz rund um den Dannenröder Forst ist nicht der einzige, der die hessische Polizei derzeit stark in Anspruch nimmt.

          Hessische Polizei : Am Rande der Erschöpfung

          Die hessische Polizei wird in den nächsten Wochen noch stärker gefordert als ohnehin schon. Gleich drei Großlagen lassen kaum Erholung zu: der Protest gegen die A 49, Corona und Atomtransporte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.