https://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/wimbledon-russland-und-belarus-wegen-ukraine-krieg-ausgeschlossen-17973694.html

Wimbledon ohne Russen : Verbrechen und Strafe

Die Belarussin Wiktoria Asarenka darf in Wimbledon nicht starten. Bild: picture alliance / DPPI media

Russen und Belarussen müssen draußen bleiben – sonst würde Wimbledon seinem Tennisturnier schaden. Auch wenn es in Einzelfällen ungerecht erscheinen mag.

          2 Min.

          Ganz so überraschend, wie es scheint, kommt der Alleingang in Wimbledon nicht. Das älteste und zugleich berühmteste Tennisturnier nimmt sich schließlich schon aus Tradition das ein oder andere Sonderrecht heraus. Das fängt damit an, dass die Spielerinnen und Spieler im ehrwürdigen All England Lawn Tennis Club ausschließlich in Weiß antreten dürfen. Und es endet bei der Organisation, die als einziges Grand-Slam-Turnier ganz ohne Beteiligung eines nationalen Tennisverbandes allein in privater Hand liegt.

          Dass das Management des Rasen-Klassikers von London nun keine russischen und belarussischen Sportlerinnen und Sportler an seinem diesjährigen Turnier teilnehmen lässt, passt insofern ins Bild. Zumal sich Wimbledon damit gegen den von allen Verbänden und Veranstaltern im Tennissport gefundenen Konsens stellt, den Athleten zwar die Verwendung von Landesflaggen und -farben sowie die Teilnahme an Mannschaftswettbewerben zu untersagen, sie aber nicht kollektiv auszuschließen. Letztlich war, so ist zu vernehmen, vor allem der Druck aus Wirtschaft und Politik auf die Veranstalter in London zu groß. Das legt den Verdacht nahe, dass die Entscheidung ohne ebendiesen anders ausgefallen wäre.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Appell der Intellektuellen : Putins nützliche Idioten

          Deutsche Intellektuelle fordern einen Waffenstillstand im Ukrainekrieg und leugnen den Unterschied zwischen dem Aggressor und denen, die Widerstand leisten. Das spielt dem Machthaber im Kreml in die Hände. Ein Gastbeitrag.
          Kaum zu kriegen: Auf eine neue Rolex müssen Kunden oft mehrere Jahre warten.

          Luxusmarkt für junge Menschen : Bock auf Rolex

          5000 Euro und mehr für eine Uhr: Klassische Luxusuhren gelten bei vielen jungen Menschen als Statussymbol. Daran ändert auch die Smartwatch nichts. Woher rührt der neuerliche Hype?
          Ein LNG-Tanker löscht Flüssiggas im Hafen von Barcelona.

          Russisches Gas : Investitionsruine LNG-Terminal

          Deutschland und die EU investieren Milliarden in LNG-Terminals. In fünf bis zehn Jahren aber werden die gar nicht mehr gebraucht.