https://www.faz.net/-gtl-9uf6g

Weitsprung-Weltmeisterin : „Man muss im Kopf gewinnen“

Kandidatin für die Wahl zur Sportlerin des Jahres: Weitspringerin Malaika Mihambo – hier bei ihrem WM-Sieg Anfang Oktober in Doha. Bild: dpa

Malaika Mihambo ist eine aussichtsreiche Kandidatin für die Kür zur Sportlerin des Jahres am Sonntagabend. Im Interview spricht die Weitsprung-Weltmeisterin über das es-Moll-Präludium von Bach, ihre Erfahrung mit Alltagsrassismus und Sport als Weg in eine andere Welt.

          4 Min.

          Sie sind, nachdem Sie bei der WM in Doha Ihre Bestleistung auf 7,30 Meter gesteigert hatten und Weltmeisterin geworden waren, abgetaucht. Wollten Sie den Sport vergessen oder Ihren Erfolg für sich allein genießen?

          Michael Reinsch

          Korrespondent für Sport in Berlin.

          Beides. Es gab den ein oder anderen Moment, in dem ich mich an die vergangene Saison zurückerinnert habe. Aber meistens habe ich den Urlaub genutzt, um Abstand zu bekommen. Für mich geht es elf Monate im Jahr um Sport. Da bin ich froh, wenn ich einen Monat lang mal mein Ding machen kann, ganz unaufgeregt und unbeobachtet. Sport ist nicht alles. Und wenn man vier Wochen sportlos verbringt, lernt man zu schätzen, was den Sport ausmacht.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Wer ist Amanda Gorman? : Mit Lyrik in die Welt getreten

          Eine Klasse für sich: Warum der Auftritt der amerikanischen Dichterin Amanda Gorman bei der Amtseinführung des neuen amerikanischen Präsidenten in Washington die Welt bewegt.

          Pandemie-Bekämpfung : Das Versagen der Schweiz

          In der Regierung in der Schweiz sitzen sieben Vertreter von vier Parteien, die ausgeprägt gegensätzliche Strategien zur Corona-Bewältigung verfolgen. Das Ergebnis ist eine einzige Peinlichkeit – und hat tödliche Folgen.