https://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/wegen-corona-pandemie-berlin-marathon-abgesagt-16830788.html

Wegen Corona : Berlin-Marathon abgesagt

  • Aktualisiert am

Kein Lauf durchs Brandenburger Tor: Kenenisa Bekele rennt 2019 als Sieger über die Ziellinie. Bild: AFP

Die nächste große Absage im Sportkalender: Die Organisatoren des Berlin-Marathons haben die Veranstaltung abgesagt. Auch in New York werden dieses Jahr keine 42,195 Kilometer gelaufen.

          1 Min.

          Der Berlin-Marathon fällt für dieses Jahr endgültig der Coronakrise zum Opfer. Nachdem zuletzt eine Verschiebung des für den 27. September angesetzten Straßenlaufs diskutiert worden war, folgte am Mittwoch von den Organisatoren die Absage für das Jahr 2020. Die Erarbeitung eines Hygienekonzepts und unzählige Gespräche mit Behörden und Fachleuten hätten ergeben, dass der Berlin-Marathon unter den aktuellen Vorgaben in diesem Jahr nicht durchzuführen sei, hieß es in einer Pressemitteilung des Veranstalters. Am Vormittag war bereits der Ironman in Frankfurt abgesagt worden.

          „Schon allein aufgrund der Witterungsbedingungen und der immer kürzer werdenden Tage ist es sehr schwierig, den Berlin-Marathon mit seinen diversen Wettbewerben und Veranstaltungsformaten noch dieses Jahr auszutragen“, erklärte Jürgen Jock, Geschäftsführer des Veranstalters SCC Events: „Hinzu kommt die Unsicherheit, welche Auflagen zu einem späteren Zeitpunkt noch gelten werden. Die Frage, ob Athleten bis dahin wieder international reisen können, können wir jetzt auch nicht beantworten.“

          Auch New York sagt ab

          Die Stadt Berlin hatte Ende April Veranstaltungen mit mehr als 5000 Teilnehmern verboten, seitdem war bereits das ursprünglich anvisierte Datum vom 27. September nicht mehr haltbar. Nun sind auch die Verschiebungspläne vom Tisch.

          Ebenfalls am Mittwoch sorgte die Corona-Pandemie auch für die Absage des traditionsreichen New-York-Marathons. Der für den 1. November geplante Lauf mit Ziel in Manhattan zählt wie die Veranstaltungen in Berlin, Tokio, Chicago, Boston und London zu der Elite-Serie „World Marathon Majors“.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der kasachische Präsident Kassym-Schomart Tokajew im Januar 2022 bei einer Parlamentssitzung

          Ukraine-Liveblog : Kasachischer Präsident sichert fliehenden Russen Schutz zu

          Ukrainer rücken im Osten weiter vor +++ Heusgen schlägt Kampfpanzer-Konsortium für Kiew vor +++ Medwedew bekräftigt Russlands Recht, sich mit Atomwaffen zu verteidigen +++ London rechnet für den 30. September mit Anschluss ukrainischer Gebiete an Russland +++ alle Entwicklungen im Liveblog

          Schwache DFB-Elf : So sehen keine Sieger aus!

          Der Schwung des Anfangs ist verflogen, die Spielidee ein Rätsel. Unbesiegbar ist rund um die Nationalelf nur die Selbstüberschätzung. Bei der WM wäre schon der Viertelfinaleinzug ein Erfolg.
          Kinky Sex: Was ist heute „normal“, was dient nur den Interessen der Männer?

          Generation Z : Beginnt eine sexuelle Gegenrevolte?

          Spucken, schlagen, fesseln: Eine ganze Generation ist mit harten Pornos und der Normalisierung von „rough sex“ aufgewachsen. Gerade jüngere Frauen leiden oft darunter. Der Widerstand wächst.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.