https://www.faz.net/-gtl-9ka02

Früherer Basketball-Star : Warum NBA-Legende Jabbar seine Meisterringe versteigert

  • Aktualisiert am

Duell unter dem Korb im Jahr 1983: Kareem Abdul-Jabbar (Mitte) ringt mit Moses Malone (links) um den Ball. Bild: AP

Er hat die meisten Punkte in der NBA erzielt und zählt bis heute zu den 50 besten Basketball-Spielern aller Zeiten. Dennoch sorgt Kareem Abdul-Jabbar derzeit mit dem Verkauf seiner Trophäen für Aufsehen. Dafür gibt es einen guten Grund.

          1 Min.

          NBA-Legende Kareem Abdul-Jabbar (71) trennt sich von hunderten Erinnerungsstücken und versteigert unter anderem vier seiner Meisterringe. Die Mindestgebote für die Schmuckstücke aus den Jahren 1980, 1985, 1987 und 1988, die bei Goldin Auctions angeboten werden, lagen bei 60.000 bzw. 65.000 Dollar. Die Preise sind aber bereits auf gut 90.000 Dollar gestiegen.

          Abdul-Jabbar, geboren als Ferdinand Lewis Alcindor Jr., trennt sich für sein Charity-Projekt (Skyhook Foundation) von verschiedensten Sammlerstücken. Auch die Maurice Podoloff Trophy, die er 1971/72 als wertvollster Spieler der Saison (MVP) erhalten hatte, ist zu haben. Dazu gibt es weitere Pokale, Uhren, Medaillen, Trikots, Jacken und signierte Basketbälle.

          „Verkaufe alles“

          „Wenn man entscheiden muss, ob ein Meisterring oder eine Trophäe in einem Raum verstaut werden soll oder man Kindern damit die Möglichkeit gibt, ihr Leben zu ändern, ist es ziemlich einfach: Verkaufe alles“, schrieb Abdul-Jabbar in einem Blog. Er habe keine Geldprobleme.

          Kareem Abdul-Jabbar hat einmal mit den Milwaukee Bucks und fünfmal mit den Los Angeles Lakers den NBA-Titel geholt. Mit seinen 38.387 Punkten ist er die Nummer eins der ewigen Scorerliste.

          In der Gegenwart: NBA-Legende Kareem Abdul-Jabbar (links) beim Allstar-Game mit Charles Barkley, Bill Russell und Julius Erving

          Nationalspieler Dennis Schröder hat derweil mit den Oklahoma City Thunder in der NBA eine weitere Niederlage hinnehmen müssen. Die Thunder unterlagen am Dienstag (Ortszeit) bei den Denver Nuggets 112:121 (51:64). Der 25 Jahre alte Braunschweiger erzielte elf Punkte, verteilte sieben Assists und holte fünf Rebounds. Denvers Allstar Nikola Jokic war mit 36 Punkten und zehn Assists der Topscorer. Oklahoma City liegt nach der zweiten Niederlage nacheinander mit einer Bilanz von 38 Siegen und 22 Niederlagen auf dem dritten Platz in der Western Conference.

          Daniel Theis und die Boston Celtics verloren gegen die Toronto Raptors mit 95:118 (45:66). Der 26 Jahre alte Theis blieb ohne Punkte. Boston belegt trotz der dritten Niederlage in Serie weiter den fünften Platz im Osten.

          Weitere Themen

          Bayern schafft Heimsieg in Euroleague

          Basketball : Bayern schafft Heimsieg in Euroleague

          Der deutsche Meister Bayern München schlägt Zenit St. Petersburg in der Basketball-Euroleague. Nach dem fünften Sieg im 13. Spiel bleibt der Abstand zur Spitze überschaubar.

          Topmeldungen

          Nach den britischen Wahlen : Mehr Blair fürs Volk

          Boris Johnson ist mit voller Wucht gegen die „rote Mauer“ des Labour-Herzlands gefahren und hat große Teile davon zum Einsturz gebracht. Warum fühlt man sich jetzt dennoch an einen früheren Labour-Premier erinnert?

          Radwege zu eng? : Radfahrer verursachen immer mehr Unfälle

          Mehr Fahrradfahrer, mehr Lastenräder und zu schlechte Radwege: Die Zahl der Unfälle auf zwei Rädern steigt stark, wie Unfallforscher melden. Auffällig: Besonders die Zahl der Kollisionen von Radfahrern untereinander nimmt zu.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.