https://www.faz.net/-gtl-9w1iq

United Volleys holen Schöps : „Ein riesiger Gewinn“

  • -Aktualisiert am

Jochen Schöps, 2017 noch in Diensten des polnischen Klubs Asseco Resovia Rzeszow, bei einem Spiel gegen die Berlin Recycling Volleys (Archivfoto) Bild: Picture-Alliance

Die United Volleys verstärken ihren Kader mit dem früheren Nationalspieler Jochen Schöps. Und der Diagonalspielers könnte den Volleys auch über das Saisonende hinaus erhalten bleiben – wenngleich in andere Funktion.

          1 Min.

          Ein früherer Nationalspieler hatte den United Volleys den Tipp gegeben. Sie sollten sich doch mal, riet dieser im Herbst, mit Jochen Schöps in Verbindung setzen. Der dreimalige Volleyballer des Jahres, Weltmeisterschaftsdritter von 2014, zweimaliger Olympiateilnehmer und Champions-League-Sieger wolle nach zwölf Jahren im Ausland gern nach Deutschland zurückkehren. Das Zwischenergebnis des Prozesses, der damit und mit einem Anruf von United-Finanzier Jörg Krick bei dem 36-Jährigen seinen Anfang nahm, konnte der hessische Volleyball-Bundesligaverein am Freitag vermelden.

          Schöps heuert bis zum Ende der Saison beim Tabellenvierten an. Einerseits, um der Mannschaft, wie der erfolgreiche Diagonalspieler selbst bescheiden sagt, im Training und „vielleicht im Spiel“ eine Hilfe zu sein. Andererseits wollen der Klub und der Top-Profi ausloten, wie sie sich miteinander verstehen und ob es eventuell auch über die sportliche Karriere hinaus eine Zusammenarbeit geben könnte. „Jochen ist eine der herausragenden Persönlichkeiten des deutschen Volleyballs“, sagt Klubchef Krick. „Ihn bei uns zu haben, ist ein riesiger Gewinn.“

          Für Schöps selbst stellt das Engagement bei den Hessen eine Rückkehr an den Ort dar, in dem er 2001 am Volleyball-Internat einen Teil seiner Ausbildung absolvierte. Den neuen Trainer der Volleys, den Argentinier Juan Manuel Serramalera, kennt er schon. Zusammen hatten die beiden – Schöps im Nationaltrikot am Netz, Serramalera als Assistent des damaligen Bundestrainers Raúl Lozano auf der Bank – Anteil am Sieg der deutschen Auswahl in der European League 2009. „Jochen ist ein begnadeter Techniker“, lobt der Coach.

          Seine Laufbahn im Trikot des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) hatte der Kapitän vor zwei Jahren beendet. Zuletzt schlug der mehrmalige deutsche Meister und Pokalsieger nach Stationen in Russland, Polen und Frankreich bis Ende 2019 bei Police SC in Qatar auf und war so ein wenig aus dem Blickpunkt der hiesigen Szene verschwunden.

          In Frankfurt soll er erst am Sonntag eintreffen und damit einen Tag nach dem Liga-Auftritt seines früheren Vereins VfB Friedrichshafen in der Ballsporthalle (19.30 Uhr). Damit verpasst Schöps auch den einstigen United-Coach Michael Warm, der mit dem Rekordmeister an seine ehemalige Wirkungsstätte zurückkehrt. „Das ist schade“, sagt Warm, der den Zweimetermann schon in frühen Jahren in Berlin und bei der Nationalmannschaft betreute. „Aber wir sehen uns sicher bald wieder.“ Beide haben einen Wohnsitz in der Stadt am Bodensee.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Angriff in Iran : Attentat nach dem Kalender

          Bis Biden kommt, will Israel die Fähigkeiten Irans soweit es geht schwächen – und die angekündigten Verhandlungen über ein wiederaufgelegtes Atomabkommen verderben.
          Kritisierte Meuthens Rede als „spalterisch“: der Vorsitzende der Bundestagsfraktion und AfD-Ehrenvorsitzende Alexander Gauland

          AfD-Parteitag : Gauland schlägt zurück

          Für seine Kampfansage an die Radikalen muss der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen heftige Kritik einstecken. Fraktionschef Alexander Gauland rügt Meuthens Rede als „Verbeugung vor dem Verfassungsschutz“ – dabei müsse die AfD gegen diesen „kämpfen“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.