https://www.faz.net/-gtl-9sfi2

Volleyball-Supercup : Der Star ist der Boden

Der leuchtende Boden: Volleyball-Supercup auf Glas Bild: dpa

Leuchtender Supercup: Beim Volleyball wird ein neuer Hallenboden getestet – aus Glas und mit Millionen LEDs wie gemacht für das virtuelle Zeitalter.

          2 Min.

          Die Helfer mit den Wischlappen könnten in der Volleyball-Bundesliga demnächst überflüssig werden. Sollte sich der innovative Bodenbelag als Standardspielfläche durchsetzen, der am Sonntag beim Supercup-Finale in Hannover zum ersten Mal unter Wettkampfbedingungen ausprobiert wurde, wird Rutschgefahr durch Nässe im Volleyballsport weitgehend gebannt sein.

          Achim Dreis
          Sportredakteur.

          Denn der mit Millionen LEDs ausgestattete Glasboden, auf dem sich die Premierenpartie zwischen den Berlin Volleys und dem VfB Friedrichshafen abspielte, kann nicht nur Bilder und Animationen aufzeigen, sondern strahlt auch Wärme ab. Spieler-Schweiß, der üblicherweise nach einem Hechtbagger auf den Boden zurückbleibt, verdunstet binnen kürzester Zeit.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Flutwarnung in Ahrweiler : Warum wurde nicht evakuiert?

          Menschenleben hätten gerettet werden können, wenn die Verantwortlichen im Kreis Ahrweiler früher gehandelt hätten. Der rheinland-pfälzische Innenminister verspricht, den Katastrophen-Abend aufzuklären.
          Baerbock entschuldigte sich dafür, das N-Wort „reproduziert“ zu haben.

          Baerbock und das N-Wort : Moralische Panik

          Bei den Grünen meint man: Auch wer im Sinne des Anti-Rassismus spricht, verbreitet Rassismus weiter, wenn er Rassismus zitiert. Wer den Kontext aus der Sprache verbannen will, unterscheidet sich allerdings nicht von islamischen Fundamentalisten.