https://www.faz.net/-gtl-7hf76

Volleyball-EM : Deutsche Frauen im Halbfinale

Durch einen 3:0-Sieg über Kroatien ziehen die Frauen ins Halbfinale ein Bild: dpa

Die deutschen Volleyball-Frauen schlagen Kroatien klar und stehen bei der Heim-EM im Halbfinale. Dort wartet nun Belgien. Den großen Zuspruch in Halle will der Verband nutzen.

          2 Min.

          Der Präsident ist überzeugt. Hundertprozentig. War er schon immer, ist er jetzt aber erst recht. „Ich glaube, dass wir Europameister werden“, sagte Thomas Krohne, der Präsident des Deutschen Volleyball-Verbands (DVV), am Mittwoch in Halle/Westfalen. Krohne hatte schon früh die Ansage an die deutschen Volleyball-Frauen ausgegeben, dass das Ziel bei der Heim-EM Gold heißen müsse - „weil ich fest daran glaube“, wie er sagte. „Für mich war immer klar, dass es kein anderes Ziel geben kann.“

          Bernd Steinle

          Redakteur im Ressort „Deutschland und die Welt“.

          Für manche Spielerin war das schon weniger klar gewesen, in der Mannschaft war eher vom Erreichen des EM-Halbfinales in Berlin die Rede gewesen. Das aber ist nun bereits seit Mittwochabend geschafft: Da schlugen die deutschen Volleyball-Frauen im Viertelfinale in Halle/Westfalen vor 6600 Zuschauern das Team aus Kroatien 3:0 (25:23, 25:23, 25:18). Der nächste Gegner im Halbfinale am Freitag (20 Uhr / Live auf Sport1) heißt nun Belgien, das sich gegen Frankreich 3:2 durchsetzte.

          “Wir haben mit einem unglaublichen Willen gespielt“, sagte Bundestrainer Giovanni Guidetti nach dem Halbfinaleinzug. „Diese Mannschaft ist etwas Besonders.“ Die deutsche Spielführerin Margareta Kozuch sprach von einem „gewaltigen Selbstvertrauen“, das sich das Team durch die bisher vier Siege bei der Heim-EM erarbeitet habe. „Die Lust, der Glaube an uns hat heute den Ausschlag gegeben“, sagte sie.

          Das deutsche Team hatte gegen Kroatien nach zwei Ruhetagen schnell zu seinem Spiel gefunden, agierte variabel im Angriff und war immer wieder erfolgreich im Block. Nach einer starken Abwehraktion von Libero Lenka Dürr ging das Team im ersten Satz 17:12 in Führung. Die erfahrenen Kroatinnen kamen auch dank einiger Schwächen auf deutscher Seite wieder heran, gingen gar 22:20 in Führung. Doch mit Heike Beier am Aufschlag folgten vier Punkte für die Deutschen in Folge, ein Aufschlagfehler Kroatiens brachte anschließend den 25:23-Satzgewinn.

          Die Deutschen lassen den Kroatinnen keine Chance
          Die Deutschen lassen den Kroatinnen keine Chance : Bild: AP

          Die großartige Atmosphäre im Gerry-Weber-Stadion trug die deutsche Auswahl auch im zweiten Satz, sie hatte sichtlich Spaß am Spiel, kam im Angriff unter der klugen Führung von Zuspielerin Kathleen Weiß immer mehr ins Rollen. Sie erkämpfte sich einen Vier-Punkte-Vorsprung und verteidigte ihn zäh. Im Angriff punkteten immer wieder Maren Brinker und Margareta Kozuch, im Block war Christiane Fürst eine Macht.

          Beim 24:18 hatte Deutschland die ersten Satzbälle, den sechsten nutzte Kozuch zum 25:23. Ein 6:1-Blitzstart im dritten Satz brachte ihr Team in Durchgang drei früh in die Spur Richtung Halbfinale. Doch wieder ließen die Kroatinnen nicht locker, und wieder „machten wir es uns selbst ein bisschen schwer“, so Kathleen Weiß. Kroatien übernahm die Führung (15:13), doch die Deutschen kamen zurück und machte mit dem 25:18 den 3:0-Sieg perfekt.

          Auch Bundestrainer Giovanni Guidetti ist angetan von der Leistung
          Auch Bundestrainer Giovanni Guidetti ist angetan von der Leistung : Bild: dpa

          Vom großen Zuspruch zur EM in Halle zeigte sich auch DVV-Präsident Krohne sehr angetan. Er will nun darangehen, diesen Zuspruch, auch in Sachen Öffentlichkeitswirkung, möglichst nachhaltig zu gestalten. Er steht nach eigenen Angaben in Kontakt mit einer Reihe von Fernsehsendern, um Volleyball mit neuen Ideen dort stärker zu verankern, beispielsweise durch einen „Super-Sonntag“ mit Spielen in mehreren Sportarten wie Handball, Volleyball oder Basketball.

          Oder durch weitere internationale Großereignisse. Eines, sagte Krohne, wäre da auf jeden Fall hilfreich: „Wir brauchen Erfolg, damit das mediale Interesse nicht nachlässt.“ Da sind die deutschen Volleyball-Frauen schon auf dem richtigen Weg.

          Volleyball statt Tennis im Gerry-Weber-Stadion in Halle
          Volleyball statt Tennis im Gerry-Weber-Stadion in Halle : Bild: dpa

          Spielplan der Volleyball-Europameisterschaft

          Viertelfinale in Halle/Westfalen:

          Russland - Türkei 3:0 (25:20,25:23,25:19)
          Deutschland - Kroatien 3:0 (25:23,25:23,25:18)

          Viertelfinale in Zürich:

          Belgien - Frankreich 3:2 (22:25,25:23,21:25,25:20,15:9)
          Serbien  - Italien  3:0 (25:14,28:26,25:18)

          Finalrunde in Berlin:

          Freitag, 13.09.2013:

          Halbfinale:

          Russland  - Serbien 17.00 Uhr
          Deutschland  - Belgien 20.00 Uhr

          Samstag, 14.09.2013:

          Spiel um Platz 3  - 17.00 Uhr
          Finale - 20.00 Uhr

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Spontane Proteste gegen die Einschränkungen des öffentlichen Lebens in Madrid am Freitagabend.

          Corona in Spanien : Die Angst vor dem Notlazarett

          Die Infektionszahlen in der spanischen Hauptstadt explodieren und die Verwaltung weiß sich nur mit selektiven Ausgangssperren zu helfen. Das öffentliche Leben wird für einen Teil der Bevölkerung drastisch eingeschränkt.
          Der erste Streich: Gnabry nimmt Maß und trifft.

          8:0 gegen Schalke : Die Acht-Tore-Ansage

          Der FC Bayern demonstriert zum Saisonauftakt der Bundesliga seine Überlegenheit und demontiert den FC Schalke nach allen Regeln der Fußball-Kunst. Serge Gnabry trifft beim 8:0 drei Mal.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.