https://www.faz.net/-gtl-9nc78

Veranstaltung abgesagt : Tödlicher Unfall bei Sachsen-Rallye

  • Aktualisiert am

Die AvD-Sachsen-Rallye wird nach einem tödlichen Unfall abgebrochen. Pilot und Beifahrer sterben, nachdem ihr Fahrzeug gegen einen Baum prallt.

          Die AvD-Sachsen-Rallye ist nach einem tödlichen Unfall am Freitagabend abgebrochen worden. Wie der Veranstalter mitteilte, kam es auf der ersten Wertungsprüfung zu dem Unglück, bei dem ein laut Medienberichten 48-jähriger Pilot ums Leben kam. Sein Rallye-Fahrzeug soll kurz nach dem Start von der Strecke abgekommen und gegen einen Baum geprallt sein, wie die „Freie Presse“ schrieb. Der 44-jährige Beifahrer starb wenig später im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen. „Sicherungs- und Rettungskräfte waren sofort vor Ort, trotz ihrer Bemühungen erwiesen sich die Verletzungen des Fahrers als zu schwer, sodass er verstarb“, heißt es in einer Mitteilung. Weitere Personen seien nicht in den Unfall verwickelt gewesen.

          Weitere Themen

          BVB zeigt Nervenstärke und späte Klasse

          3:1 in Köln : BVB zeigt Nervenstärke und späte Klasse

          Lange nervt der forsche Aufsteiger aus Köln den zunächst schwachen Titelkandidaten, aber am Ende setzt sich beim 3:1-Auswärtssieg doch die individuelle Klasse des BVB durch.

          Vetter gelingt ein starkes Comeback

          Speerwerfen : Vetter gelingt ein starkes Comeback

          Bei seinem verspäteten zweiten Saisoneinstieg distanziert Speerwurf-Weltmeister Vetter Olympiasieger Röhler um fast acht Meter. Doch auch der Zweitplazierte ist nicht unzufrieden.

          Topmeldungen

          Handelsabkommen mit Bolsonaro : Berlin ist dafür, Paris dagegen

          Die Bundesregierung will das Mercosur-Freihandelsabkommens ratifizieren. Frankreich und andere EU-Staaten hatten wegen der Haltung Brasiliens zu den Bränden am Amazonas eine Blockade gefordert. Droht kurz vor dem G-7-Gipfel Streit zwischen Berlin und Paris?
          Wer macht’s? Annalena Baerbock und Robert Habeck

          Grüne Kanzlerkandidatur : Baerbock oder Habeck?

          Die grüne Spitze kommt gut an. Doch Annalena Baerbock und Robert Habeck wollen nicht darüber reden, wer Kanzlerkandidat wird und mit wem sie im Bund koalieren wollen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.