https://www.faz.net/-gtl-7t6yd

US Open : Williams und Federer locker weiter

  • Aktualisiert am

Roger Federer als Favorit auf den Titel Bild: AFP

Die Favoriten Serena Williams, Roger Federer und Petra Kvitova siegen souverän. Nur Vorjahresfinalistin Victoria Asarenka benötigt etwas länger. Für großes Aufsehen sorgt Catherine Bellis.

          1 Min.

          Titelverteidigerin Serena Williams und Mitfavorit Roger Federer haben in der Night Session der US Open ohne Probleme die zweite Runde erreicht. Williams entschied am Dienstag (Ortszeit) das amerikanische Duell mit der 18 Jahre alten Taylor Townsend klar für sich und gewann nach 55 Minuten im Arthur-Ashe-Stadium mit 6:3, 6:1. Bei dem Grand-Slam-Tennisturnier in New York trifft die 32-Jährige jetzt in Vania King abermals auf eine Amerikanerin. Federer bezwang den Australier Marinko Matosevic in 2:07 Stunden mit 6:3, 6:4, 7:6 (7:4) und spielt nun gegen dessen Landsmann Sam Groth.

          „Die erste Runde ist nie einfach. Ich bin froh, dass ich so gut durchgekommen bin“, sagte Federer, in dessen Box Basketball-Legende Michael Jordan saß. „Er war mein großes Sport-Idol, als ich aufgewachsen bin. Dass er heute hier ist, ist etwas ganz Besonderes“, sagte der 33 Jahre alte Schweizer. Neben dem Weltranglisten-Ersten und Boris-Becker-Schützling Novak Djokovic gilt Federer als Favorit auf den Titel. Er strebt wie Williams seinen 18. Grand-Slam-Titel insgesamt und den sechsten US-Open-Triumph seiner Karriere an.

          Zu Gast in der Federer-Box: Basketball-Legende Michael Jordan

          Auch die anderen internationalen Größen der Branche überstanden ihre Erstrunden-Hürden. Die an Nummer drei gesetzte Wimbledonsiegerin Petra Kvitova (Tschechien) setzte sich gegen Kristina Mladenovic aus Frankreich souverän mit 6:1, 6:0 durch. Vorjahresfinalistin Victoria Asarenka (Weißrussland) gewann gegen Misaki Doi aus Japan 6:7 (3:7), 6:4, 6:1. Für eine große Überraschung sorgte die 15 Jahre alte Amerikanerin Catherine Bellis bei ihrem Grand-Slam-Debüt. Die Wildcard-Starterin gewann gegen die an Nummer 12 gesetzte Australian-Open-Finalistin Dominika Cibulkova mit 6:1, 4:6, 6:4.

          Titelverteidigerin Serena Williams

          Die kanadische Senkrechtstarterin Eugenie Bouchard, Nummer sieben der Setzliste, deklassierte Olga Goworzowa aus Weißrussland 6:2, 6:1. Die ehemalige Weltranglisten-Erste Ana Ivanovic kam durch einen 6:3, 6:0-Erfolg gegen die Amerikanerin Alison Riske weiter.

          Für großes Aufsehen sorgte Teenager Catherine Bellis. Als Anna Kurnikowa 1996 als 15-Jährige ein Match bei den US Open gewann, war sie noch gar nicht geboren. Mit dem 6:1, 4:6, 6:4 gegen Australian-Open-Finalistin Dominika Cibulkova hat sich Bellis nun in den Turnier-Statistiken verewigt: als jüngste Spielerin seit Kurnikowa, die eine Partie in New York gewann. In der Weltrangliste wird die 15-Jährige auf Position 1211 geführt.

          Catherine Bellis hat gut lachen: Sie ist gerade 15 – und steht in der zweiten Runde der US Open

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Bram Schot

          F.A.Z. Exklusiv : So spart Audi gegen die Krise

          Rund 15 Milliarden Euro sollen in den kommenden Jahren eingespart werden. Die Werke in Ingolstadt und Neckarsulm wird es wohl besonders hart treffen. Audi-Chef Schot sagt, er habe aber klare Vorstellungen, wie die Beschäftigung gesichert werden kann.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.