https://www.faz.net/-gtl-vd52

US Open : „Das war ein super Match von mir“

  • Aktualisiert am

Der zweite Deutsche in der dritten Runde: Philipp Kohlschreiber Bild: AFP

Tennisprofi Philipp Kohlschreiber ist bei den US Open in New York in die dritte Runde eingezogen. Er siegte überraschend gegen den an Nummer elf gesetzten Michail Juschni aus Russland.

          Auch noch eineinhalb Stunden nach seiner beeindruckenden Vorstellung schien Philipp Kohlschreiber vor Stolz fast zu platzen. „Das war ein super Match von mir“, lobte sich der Augsburger selbst - und zwar zu Recht.

          Mit einem souveränen Viersatzsieg gegen den Weltranglistenelften Michail Juschni aus Russland erreichte der 23-Jährige bei den 127. US Open erst zum dritten Mal in seiner Karriere die dritte Runde bei einem Grand-Slam-Turnier. In New York gelang ihm das neben Tommy Haas als einzigem der 19 angetretenen deutschen Tennisprofis.

          Duftmarke gegen die Russen

          Mit dem am Ende unerwartet deutlichen 3:6, 6:4, 6:3, 6:3 gelang Kohlschreiber nicht nur ein Achtungserfolg gegen einen Top-Spieler der Tour - so ganz nebenbei setzte er vor dem Davis-Cup-Halbfinale vom 21. bis zum 23. September in Moskau eine willkommene Duftmarke gegen die Nummer zwei der Russen (hinter Nikolaj Dawydenko).

          „Wenn ich gegen ihn spielen sollte, wäre das sicher ein kleiner Bonus“, räumte er ein - zumal er in nunmehr drei Begegnungen mit seinem Freund und Trainingspartner nun auch schon dreimal gewonnen hat. Im Mai auch in München bei seinem ersten Turniersieg.

          Weitere Themen

          Bayern-Fans heiß auf Neuzugang Coutinho Video-Seite öffnen

          Transfer-Neuzugang : Bayern-Fans heiß auf Neuzugang Coutinho

          Auf dem Spielfeld während des Trainings suchte man ihn noch vergebens. Der FC Bayern hatte aber bestätigt: Er und der FC Barcelona haben grundsätzlich eine Einigung über einen Transfer von Philippe Coutinho nach München erzielt.

          Neue Trainer, keine Tore

          Kein Vollgas-Fußball : Neue Trainer, keine Tore

          Im vermeintlichen Topspiel des ersten Bundesliga-Spieltags können Gladbach und Schalke den Vollgas-Fußball ihrer neuen Trainer Rose und Wagner noch nicht umsetzen.

          Topmeldungen

          Gletscher Okjökull : Das Eis verlässt Island

          Die Gletscherschmelze ist ein eindrückliches Merkmal der Klimaerwärmung: Der einstige Gletscher Okjökull auf Island ist heute keiner mehr. Die isländische Ministerpräsidentin appelliert an die Weltgemeinschaft.
          In einem Gedenkgottesdienst nehmen Angehörige, Freunde und Nachbarn Abschied von dem achtjährigen Jungen

          Nach Frankfurter Gewaltat : Abschied von getötetem Achtjährigen

          Nach der grausamen Tat am Frankfurter Hauptbahnhof haben Angehörige, Freunde und Nachbarn in einem Gedenkgottesdienst Abschied von dem getöteten Jungen genommen. Auch Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier war anwesend.
          Angestellte von Google und Youtube beim Gay Pride Festival in San Francisco, Juni 2014

          Trump gegen Google : Man nennt es Meinungsfreiheit

          Ohne das Internet wäre Donald Trump wohl nicht amerikanischer Präsident geworden. Jetzt beschwert er sich über politische Ideologisierung bei Google. Aus dem Silicon Valley schallt es zurück.
          Im Jahr 2016 ist es in Kalkutta zwar noch wuseliger, aber die Anzahl der Läden und Fahrzeuge deuten auf einen Entwicklungsfortschritt hin.

          Wohlstand, Gesundheit, Bildung : Der Welt geht es immer besser

          Kurz bevor er starb, hat der schwedische Arzt Hans Rosling noch ein Buch geschrieben. Es hat eine zutiefst erschütternde These: Der Zustand der Welt verbessert sich, doch keiner bekommt es mit. Woran liegt das?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.