https://www.faz.net/-gtl-7ha24

US Open : Asarenka wieder im Endspiel

  • Aktualisiert am

Im Finale: Viktoria Asarenka Bild: AP

Außenseiterin Flavia Pennetta hat im Halbfinale der US Open eine weitere Überraschung verpasst. Die Nummer 83 der Tennis-Welt musste sich der Vorjahresfinalistin Victoria Asarenka klar geschlagen geben. Asarenka trifft im Finale wie im Vorjahr auf Titelverteidigerin Serena Williams.

          2 Min.

          Serena Williams und Victoria Asarenka bestreiten wie im Vorjahr das Endspiel der US Open. Die Titelverteidigerin und Weltranglisten-Erste aus den USA setzte sich am Freitag gegen die Chinesin Li Na mit 6:0, 6:3 durch. Zuvor hatte Asarenka ihr Halbfinale gegen die ungesetzte italienische Tennisspielerin Flavia Pennetta 6:4, 6:2 gewonnen. Die Nummer zwei der Weltrangliste aus Weißrussland greift im Finale am Sonntag in New York nach ihrem dritten Erfolg bei einem Grand-Slam-Turnier. Für Williams wäre es der 17. Major-Titel.

          „Am Ende bin ich ein wenig nervös geworden, aber ich habe es geschafft. Ich freue mich auf das Finale“, sagte die jüngere der beiden Williams-Schwestern nach ihrer erneuten Machtdemonstration im Arthur Ashe Stadium. Die 31-Jährige hat bislang im ganzen Turnierverlauf nur 16 Spiele abgegeben. Im Viertelfinale hatte sie die Spanierin Carla Suárez Navarro sogar mit 6:0, 6:0 deklassiert. Sollte sich die viermalige US-Open-Siegerin Williams erneut im Endspiel gegen Asarenka durchsetzen, würde sie mit 17 Grand-Slam-Titeln mit Roger Federer gleichziehen. Nur ein Erfolg fehlt dann noch, um zu Chris Evert und Martina Navratilova (je 18) aufzuschließen. Bei 5:2-Führung und Aufschlag Li Na vergab Williams sechs Matchbälle, doch nach 1:27 Stunden machte sie den Halbfinal-Erfolg gegen die French-Open-Siegerin von 2011 perfekt.

          Asarenka hatte zuvor nach 1:34 Stunden ihren dritten Matchball gegen die Nummer 83 der Welt genutzt. „Es war ein langer Weg bis ins Finale. Aber es ist ein großartiges Gefühl“, sagte die Australian-Open-Gewinnerin von 2012 und 2013. Ihre 31 Jahre alte Gegnerin stand zum ersten Mal bei einem Grand Slam-Turnier im Halbfinale.

          Die Australian-Open-Gewinnerin von 2012 und 2013 brauchte zwar sechs Satzbälle, um sich nach 52 Minuten den ersten Durchgang zu sichern. Doch insgesamt setzte sich die individuelle Klasse Asarenkas deutlich durch. Ihre 31 Jahre alte Gegnerin stand zum ersten Mal bei einem Grand Slam im Halbfinale. In der Weltrangliste wird sich Pennetta trotz der Niederlage auf Rang 31 verbessern.

          In ihrem dritten Grand-Slam-Halbfinale in diesem Jahr nach Australien und den French Open dominierte Asarenka vor allem im zweiten Satz. Zwar vergab die 24-Jährige ihre ersten beiden Matchbälle bei eigenem Aufschlag noch. Doch nach 94 Minuten ließ sie Pennetta ins Leere laufen und feierte im dritten Match gegen die Italienerin ihren zweiten Sieg.

          Zwei unerwartete Halbfinalduelle

          Bi den Herren kommt es am Samstag zu zwei unerwarteten Halbfinal-Duellen. Zunächst trifft der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic aus Serbien auf den Schweizer Stanislas Wawrinka (18.00 Uhr MESZ). Anschließend bekommt es Top-Favorit Rafael Nadal aus Spanien mit dem Franzosen Richard Gasquet zu tun (nicht vor 20.50 Uhr MESZ).

          „Es gibt in diesem Match keinen klaren Favoriten“, sagte Djokovic vor der Partie gegen Wawrinka. Der 28 Jahre alte Schweizer hatte im Viertelfinale den Titelverteidiger und Wimbledonsieger Andy Murray ausgeschaltet. „Er spielt derzeit wohl das beste Tennis seines Lebens. Gegen den Titelverteidiger im Arthur Ashe Stadium in drei Sätzen zu gewinnen, ist ziemlich beeindruckend. Er wird sehr selbstbewusst auftreten und hat nichts zu verlieren“, sagte Djokovic.

          Weitere Themen

          Görges verliert Finale

          Tennis : Görges verliert Finale

          Julia Görges verpasst trotz aufsteigender Form die Wiederholung ihres Titelgewinns beim Damentennis-Turnier in Luxemburg. Im Endspiel unterliegt sie einer früheren French-Open-Siegerin.

          FC Bayern trifft auf Olympiakos Video-Seite öffnen

          Champions League : FC Bayern trifft auf Olympiakos

          Am dritten Spieltag müssen die Bayern nach Griechenland zu Olympiakos Piräus, dem Tabellen-Dritten in der Gruppe B. Trainer Niko Kovac warnte auf der letzten Pressekonferenz vor der Partie und vor dem Gegner.

          Zverev zweifelt

          Tennis : Zverev zweifelt

          „So wie ich heute gespielt habe, werde ich niemanden schlagen“, hadert Zverev nach der Niederlage gegen den Amerikaner Fritz. Seine Teilnahme am ATP-Finale in London ist akut gefährdet.

          Topmeldungen

          Kurze und höchst umstrittene Amtszeit: Stefan Jagsch spricht vor dem Gemeinschaftshaus in Altenstadt-Waldsiedlung.

          Nur einen Monat im Amt : NPD-Ortsvorsteher nach Eklat abgewählt

          Die Wahl eines NPD-Parteimitglieds zum Ortsvorsteher im hessischen Ort Altenstadt hatte bundesweit für Empörung gesorgt. Nun wurde Stefan Jagsch wieder abgewählt. Er fechtet die Entscheidung an – und versammelt einige Unterstützer hinter sich.

          AKK-Vorstoß : Gezielte Überrumpelung

          Annegret Kramp-Karrenbauer hat den Koalitionspartner mit ihrem Syrien-Vorstoß schwer düpiert. Jetzt muss sie ihre Idee so seriös weiterentwickeln, dass sie dem Vorwurf entgeht, es sei ihr nur um die eigene Profilierung gegangen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.