https://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/turn-wm-in-japan-nach-olympia-viele-sportler-verletzt-17592518.html
Bildbeschreibung einblenden

Umstrittene Turn-WM : Muss das sein?

Wenn die Welt kopf steht: Bei der WM verlangen die Wettbewerbe am Schwebebalken ein Höchstmaß an Konzentration. Bild: AFP

Acht Wochen nach Olympia kann kaum eine Nation gesunde und gute Athleten an die Geräte schicken – an die WM knüpfen sich trotzdem spezielle Erwartungen. Denn es geht um die Zukunft des Weltverbands.

  • -Aktualisiert am
          3 Min.

          „Diese Veranstaltung ist so gut wie einmalig im Turnen.“ So hat Morinari Watanabe, Präsident des Internationalen Turner-Bundes (FIG), die diesjährige Weltmeisterschaft beworben, die seit Montag in der japanischen Stadt Kitakyūshū stattfindet. 25 Jahre sei es schließlich her, dass im Olympiajahr eine Weltmeisterschaft stattgefunden hat.

          F.A.Z. Newsletter Sport

          Mo. – Fr. um 16.00 Uhr; Sa. – So. um 18.00 Uhr

          ANMELDEN

          In der Tat: Die Erfahrung von 1996 in Puerto Rico hatte die Verantwortlichen eines Besseren belehrt, denn nur rund acht Wochen nach Olympischen Spielen kann kaum eine Nation gesunde und gute Turnerinnen und Turner an die Geräte schicken. Seither gibt es erst im nacholym­pischen Jahr die ersten Welttitelkämpfe des neuen Zyklus, die zudem ohne Mannschaftsentscheidung ausgetragen werden. Nur logisch schien also nach Bekanntwerden der Olympiaverschiebung im vergangenen Jahr die Nachricht, dass Kopenhagen sich als Ausrichter für die WM 2021 zurückzieht.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Training für den Notfall: Soldaten aus Taiwan in der Gemeinde Hukou Township im März dieses Jahres

          Angst vor China : Was Taiwan von der Ukraine lernen soll

          Der russische Überfall auf die Ukraine hat Taiwans Bevölkerung aufgeschreckt. Was, wenn China angreift? Die Vereinigten Staaten raten: Man solle sich auf asymmetrische Kriegführung vorbereiten.

          Neue Luxusmodelle : Mercedes will nach oben

          Luxus läuft: Maybach flirtet mit dem Laufsteg und kreiert ein Haute Voiture. Doch die Spitze der neuen Bewegung soll ein elektrischer AMG wie von einem anderen Stern erobern.
          AllesBeste
          Testberichte & Kaufberatung
          Baufinanzierung
          Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
          Spanischkurs
          Lernen Sie Spanisch