https://www.faz.net/-gtl-706g0

Turn-EM : Stimmungsschwankungen

  • Aktualisiert am

Goldene Übung: Marcel Nguyen in Montpellier am Barren Bild: AFP

Freud und Leid liegen an diesem Sonntag im deutschen Turn-Team eng beieinander. Während Marcel Nguyen bei der Europameisterschaft in Montpellier über die Goldmedaille am Barren jubelt, stürzt Philipp Boy im Reckfinale und wird Letzter.

          1 Min.

          Vize-Weltmeister Philipp Boy hat auch am letzten Tag der Turn-Europameisterschaften in Montpellier nicht überzeugen können. Im Reckfinale stürzte der Cottbuser zweimal und kam mit 12,166 Punkten nicht über den achten und damit letzten Platz hinaus. Besser machte es sein Teamgefährte Eugen Spiridonov aus Bous, der einen Tag nach seinem Dreifach-Patzer im Team-Finale ordentlich durchturnte und auf Rang vier einkam. Den Titel am Reck sicherte sich der Russe Emin Garibow.

          Für den EM-Höhepunkt aus deutscher Sicht hatte zuvor Marcel Nguyen gesorgt, der zum zweiten Mal in Serie den Europameistertitel am Barren gewann und damit die einzige Medaille der deutschen Turner bei sechs Final-Teilnahmen erkämpfte. Der 24-Jährige aus Unterhaching zeigte an diesem Sonntag seine schwierige Übung in nahezu perfekter Ausführung und durfte sich zurecht über die Höchstnote von 15,766 Punkten freuen. „Es war wahrscheinlich die beste Übung, die ich je geturnt habe. Ich war gut vorbereitet, der Titel war der Lohn dafür“, sagte Nguyen. Es war das insgesamt dritte EM-Gold für den Sportsoldaten, nachdem er im Vorjahr in Berlin gleichfalls an seinem Spezialgerät und 2010 mit dem deutschen Team gewonnen hatte. Silber holte in Montpellier der Ukrainer Oleg Verniajew vor dem Slowenen Mitja Petkovsek. Sebastian Krimmer aus Stuttgart stürzte vom Barren und wurde Achter.

          Stürze, Letzter, verfehlte Ziele: Die EM war für Philipp Boy (im Foto vorne) eine große Enttäuschung Bilderstrecke
          Stürze, Letzter, verfehlte Ziele: Die EM war für Philipp Boy (im Foto vorne) eine große Enttäuschung :

          Matthias Fahrig verpasste indes nur knapp eine Medaille. Mit 15,849 Punkten kam der Hallenser auf den fünften Platz. Sieger war der Rumäne Flavius Koczi, der auf 16,116 Zähler kam. Zuvor hatte Nguyen im zweiten EM-Ringe-Finale seiner Karriere mit 15,00 Punkten den sechsten Platz belegt. Die Goldmedaille sicherte sich der Vorjahres-Zweite Alexander Balandin aus Russland. Am Boden und am Pauschenpferd hatten die Deutschen die Finalplätze verpasst. Europameister wurden der Grieche Eleftherios Kosmidis am Boden und der Ungar Krisztian Berki, der sich zum sechsten Mal den höchsten EM-Podestplatz am Pferd sicherte.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die Deutsche Bank will jede fünfte Filiale schließen.

          Sparbemühungen : Deutsche Bank trimmt sich für Fusionen

          Die Deutsche Bank will jede fünfte deutsche Filiale schließen, um zu sparen. In der Branche wird jetzt immer lauter über Zusammenschlüsse diskutiert. Offen ist, wie die Aufseher das Vorhaben sehen.
          Finanzminister und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz bei einer Veranstaltung im August 2020 in Ahlen

          Allensbach-Umfrage : Die SPD kann nicht von Scholz profitieren

          Nur eine Minderheit glaubt, dass der Kanzlerkandidat der SPD die Unterstützung seiner Partei hat. Und das ist noch nicht das größte Problem der Sozialdemokraten, wie eine neue Umfrage zeigt.

          Spenden nach Ginsburgs Tod : Die Angst, die großzügig macht

          Kaum war Ruth Bader Ginsburg tot, flossen demokratischen Wahlkämpfern Spenden in Millionenhöhe zu – mehr denn je. Fällt Trumps Supreme-Court-Plan den Republikanern auf die Füße?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.