https://www.faz.net/-gtl-9zk6i

Ende für Faris Al-Sultan : „Noch gibt es bei uns ja eine freie Meinungsäußerung“

  • -Aktualisiert am

„Die Trennung hat nichts damit zu tun, dass ich meine freie Meinung bezüglich Corona geäußert habe“: Faris Al-Sultan Bild: DEUTSCHE TRIATHLON UNION

Der frühere Ironman Faris Al-Sultan fällt in der Corona-Krise durch seine radikale, von Verschwörungstheorien umwehte Position auf. Nun verlässt der Triathlon-Bundestrainer den Verband. Zuvor erklärt er die Hintergründe.

          3 Min.

          Die Deutsche Triathlon Union (DTU) und Bundestrainer Faris Al-Sultan haben sich auf eine Trennung zum 1. Oktober dieses Jahres geeinigt. Man kann es eine halbwegs elegante Lösung nennen, eine Lösung, bei der beide Seiten ihr Gesicht wahren können und die schmutzige Wäsche unter Verschluss bleibt. Al-Sultan, seit anderthalb Jahren in leitender Funktion bei der DTU tätig, hatte für Schlagzeilen gesorgt, als er seit Beginn der Corona-Krise über seinen Twitter-Account scharfe Angriffe gegen Regierungspolitik und Polizei richtete und unter anderem umstrittene Statistiken, Beiträge und Statements teilte, darunter ein Posting, in dem „den Vögeln in Berlin“ mitgeteilt wurde, dass „jetzt Schluss mit lustig“ und zu hoffen sei, „dass das Volk langsam aufwacht und den Druck erhöht“.

          Eine gute Wahl

          Sichern Sie sich F+ 3 Monate lang für 1 Euro je Woche und lesen Sie alle Artikel auf FAZ.NET.

          JETZT F+ LESEN

          Seine radikale, von Verschwörungstheorien umwehte Position gipfelte in einem Leserbrief an den „Spiegel“, in dem es unter anderem hieß: „Ich schäme mich für eine Bundeskanzlerin, die wider alle Fakten etwas vom ,Verlust der Liebsten‘ faselt, statt auf die organisatorische und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit unserer Gesellschaft hinzuweisen um sämtliche Probleme mit Vernunft anzugehen. Dunkle Erinnerungen an „bloße Befehlsempfänger werden wach“.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Spezialisiert: Akasol liefert Batterien an Autozulieferer.

          Batteriespezialist Akasol : In einer Liga mit Tesla

          Aus einer studentischen Forschungsgruppe namens Akasol ist in Darmstadt ein „Hidden Champion“ geworden, der im Begriff ist, den Weltmarkt zu erobern. Für den Standort Hessen ist das Sieg und Niederlage zugleich.
          Edgar Engist mit seinen Hunden und Schafen auf seiner Wiese in Bollschweil. Der Schäfer fragt sich, warum Wölfe so viel mehr wert sein sollen als seine Arbeit.

          Landfrust : Im Würgegriff der Bürokraten

          Von Wolf bis Windkraft: Gut gemeinte Vorschriften, die in fernen Großstädten erdacht werden, treiben die Selbständigen auf dem Land in den Wahnsinn.
          Das Schicksal des Immobilienkonzerns Evergrande beschäftigte in dieser Woche die Börsen.

          Immobilienkrisen : Evergrande droht überall

          Die Schieflage von Evergrande hält China und die Welt in Atem. Warum Immobilienkrisen so gefährlich sind.