https://www.faz.net/-gtl-8huhn

Trauer um Muhammad Ali : „Muhammad Ali war The Greatest. Punkt.“

  • Aktualisiert am

Die Sport-Welt steht zwar nicht still, aber sie verneigt sich: Anzeigetafel beim Fußballspiel zwischen Australien und Griechenland in Sydney. Bild: AFP

Die Trauer um Muhammad Ali ist längst nicht auf die Sportwelt begrenzt. Politiker, Musiker – Ali hat sie alle bewegt. Eine Auswahl von Reaktionen auf den Tod der Box-Legende.

          3 Min.

          Nach dem Tod von Muhammad Ali würdigen Politiker, Künstler und Sportler das Lebenswerk der Box-Ikone. Nachfolgend eine Auswahl der Rektionen

          Hana Ali (Tochter von Muhammad Ali): „Unser Vater war ein bescheidener Riese! Und nun ist er heim zu Gott gegangen. Gott segne dich, Daddy. DU BIST DIE LIEBE MEINES LEBENS!“

          Jesse Jackson (Amerikanischer Bürgerrechtler): „Wenn Champions siegen, werden sie auf den Schultern von Menschen getragen. Wenn Muhammad Ali siegte, wurden WIR auf SEINEN Schultern getragen.“

          Barack Obama (Amerikanischer Präsident): „Muhammad Ali war ein Mann, der die Welt aufgerüttelt hat. Er war nicht nur ein großartiger Kämpfer im Ring, sondern auch ein Mann, der für das gekämpft hat, was richtig war. Er hat für uns gekämpft. Muhammad Ali war The Greatest. Punkt.“

          George Foreman (selbst Box-Legende und einstiger Gegner Alis beim „Rumble in the Jungle“): „Ali, Frazier & Foreman - wir waren praktisch eines. Ein Teil von mir ist weggerutscht.“

          Lennox Lewis (ehemaliger Box-Weltmeister im Schwergewicht): „Ein Gigant. Ali verkörperte eine Größe von Talent, Courage und Überzeugung, die die meisten von uns niemals in der Lage sein werden zu verstehen.“

          Mike Tyson (ehemaliger Box-Weltmeister im Schwergewicht): „Gott hat sich seinen Champion geholt. Auf bald, Größter.“

          Floyd Mayweather Jr. (ehemaliger Weltmeister mehrerer Gewichtsklassen): „Heute bin ich mit dem Herzen bei einem Pionier, einer wahren Legende und auf jeden Fall bei einem Helden. Dein Charisma, dein Charme und vor allem deine Klasse werden mir und der ganzen Welt fehlen.“  

          Das Kondolenzbuch liegt offen in der „I Am The Greatest, Muhammad Ali“-Ausstellung in London.

          Sven Ottke (ehemaliger Box-Weltmeister im Supermittelgewicht): „Ali war die schillerndste Persönlichkeit im Boxen. Da reicht keiner ran. Seine große Klappe war sein Markenzeichen. Er ist ein Monument.“

          Jürgen Brähmer (Box-Weltmeister im Halbschwergewicht): „Ich verneige mich vor einem großen Sportler und - was für mich noch viel wichtiger ist -, auch vor einem Menschen, der immer sagte, was er dachte - auch wenn es manchmal unbequem war.“

          Luan Krasniqi (ehemaliger Box-Europameister im Schwergewicht): „Ich habe ihn bei den Olympischen Spielen 1996 kennengelernt, habe ihn umarmt, mit ihm Schattenboxen gemacht. Das werde ich nie vergessen.“

          Wilfried Sauerland (Box-Manager): „Er und Nelson Mandela waren für mich die größten Persönlichkeiten der Welt.“

          Wu Ching-Kuo (Präsident des olympischen Box-Weltverbandes Aiba): „Er hat unseren Sport auf vielfältige Weise verändert und wurde zum Symbol für viele Generationen.“

          Kareem Abdul-Jabbar (ehemaliger amerikanischer NBA-Superstar): „Heute senken wir unseren Kopf, wir haben einen Mann verloren, der soviel für Amerika getan hat. Morgen werden wir unsere Köpfe wieder heben, uns an seinen Mut, seine Freimütigkeit und an seine Opfer erinnern, die er für seine Gemeinschaft gebracht hat.“

          Lewis Hamilton (dreimaliger Formel-1-Weltmeister): „R.I.P. Champ. Möge Gott seine Familie segnen und ihr durch diese unglaublich schwere Zeit helfen.“

          Boris Becker (deutsche Tennis-Legende): „'Schwebe wie ein Schmetterling, stich wie eine Biene.' Ein Gigant.“

          Mo Farah (zweimaliger britischer Langstrecken-Olympiasieger): „Ich habe meinen Helden verloren.“

          Madonna (amerikanische Pop-Ikone): „Dieser Mann. Dieser König. Dieser Held. Dieser Mensch. Worte können es nicht ausdrücken. Er hat die Welt wach gerüttelt. Gott segne ihn.“

          Thomas Bach (IOC-Präsident): „Er war ein Athlet, der die Herzen der Menschen rund um den Erdball berührt hat. Ein Athlet, der sich weit über den Sport hinaus engagierte, ein Athlet, der so vielen erkrankten Menschen Mut machte, als er das Olympische Feuer entzündete und dabei sein eigenes Leiden nicht versteckte. Er war ein Athlet, der sich für Frieden und Toleranz eingesetzt hat - ein echter Olympionike.“

          Bill Clinton (ehemaliger amerikanischer Präsident): „Seit dem Tag, als er 1960 Olympia-Gold gewann, wussten Boxfans auf der ganzen Welt, dass sie eine Mischung von Schönheit und Eleganz, Schnelligkeit und Stärke sahen, die vielleicht nie wieder erreicht werden wird. Es war mir eine Ehre...mit einem Mann befreundet zu sein, der durch Triumph und Prüfungen sogar größer als seine eigene Legende wurde.“

          David Cameron (britischer Premierminister): „Muhammad Ali war nicht nur ein Champion im Ring - er war ein Champion der Bürgerrechte und ein Vorbild für viele Menschen.“

          Mariano Rajoy (Geschäftsführender Ministerpräsident von Spanien): „Muhammad Ali wird immer als ein legendärer Champion und ein Mythos des Boxens in Erinnerung bleiben.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Keine harmlosen Helfer für lästige Alltagsdinge, sondern schleichende Eroberer unseres Willens

          KI und Datenhoheit : Wie wir schleichend unseren freien Willen aufgeben

          Die „Leibeigenen“ des 21. Jahrhunderts sind wir: Der französische Philosoph Gaspard Koenig bereist und analysiert die Welt der Künstlichen Intelligenz. Am Ende gibt es nur eine Rettung: Dateneigentum.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.