https://www.faz.net/-gtl-a7kyk

Trainingsunfall mit Auto : Bora-Radprofis schwer verletzt

  • Aktualisiert am

Bora-Fahrer Wilco Kelderman, hier noch im Trikot von Sunweb, wurde bei einem Trainingsunfall verletzt. Bild: EPA

Nach einem Trainingsunfall mit einem Auto werden die Radprofis Rüdiger Selig, Andreas Schillinger und Wilco Kelderman mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Das Team spricht von einem „dramatischen Ereignis“.

          1 Min.

          Wirbelbrüche und Kopfverletzungen: Zwei Fahrer des deutschen Profi-Radsportteams Bora-hansgrohe hat es bei einem Trainingsunfall in Italien am Samstag schwer erwischt. Andreas Schillinger (Kümmersbruck) und der als Kapitän für die Tour de France verpflichtete Niederländer Wilco Kelderman erlitten bei einem Zusammenprall mit einem Auto Frakturen und Gehirnerschütterungen. Rüdiger Selig (Zwenkau) kam ohne Knochenbrüche davon, muss aber ebenfalls wegen einer Gehirnerschütterung pausieren.

          Für die gesamte Gruppe, die am Gardasee gemeinsam trainiert hatte, sei es ein „dramatisches Ereignis“ gewesen, sagte Ralph Scherzer vom Team Bora dem Sport-Informationsdienst, „es hätte aber noch schlimmer ausgehen können.“

          Noch keine Informationen gibt es darüber, wie lange das Trio ausfällt. Bisher geht Bora von konservativen Behandlungen der Verletzungen von Schillinger (Hals- und Brustwirbelsäule) und Kelderman (Rückenwirbel) aus, Operationen sind aber nicht ausgeschlossen. Beide Fahrer waren am Sonntag bereits auf dem Weg nach Hause.

          Kelderman, im vergangenen Jahr Dritter des Giro d‘Italia, soll bei der Tour der Bora-Fahrer für die Gesamtwertung sein, Emanuel Buchmann fährt dagegen den Giro und lässt die Frankreich-Rundfahrt aus.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ein als Totengräber verkleideter Mann steht in Bayern neben einem Holzkreuz mit der Aufschrift „Gastronomie“.

          Lockerungs-Diskussion : Mahner gegen Ungeduldige

          Wie der gibt es kurz vor dem nächsten Bund-Länder-Gipfel zur Corona-Krise eine Vielzahl an Forderungen. Ärzteverbände raten zur Vorsicht, die Menschen in den Bundesländern bewerten die bisherigen Maßnahmen sehr unterschiedlich.
          Unser Autor: Sebastian Reuter

          F.A.Z.-Newsletter : Die Pandemie geht in die Verlängerung

          Bund und Länder ringen trotz Mutanten-Gefahr um Öffnungsperspektiven. Der Streit um die Organisation der Impfungen dauert an. Wenig gestritten wurde dagegen in Baden-Württemberg. Was sonst wichtig wird, steht im Newsletter für Deutschland.
          Wahlkampf im zweiten Corona-Jahr: Winfried Kretschmann (hier beim Bundesparteitag der Grünen) will seine Position als Ministerpräsident von Baden-Württemberg verteidigen.

          TV-Duell in Baden-Württemberg : 60 Minuten quälender Stellungskrieg

          Beim TV-Duell zwischen Baden-Württembergs amtierenden Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann Herausforderin Susanne Eisenmann kann auch der Moderator keine Kontroversen herauskitzeln. Das Publikum wartet – kurz vor der Wahl – vergeblich auf Impulse.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.