https://www.faz.net/-gtl-a7mbo

Kampf um Super Bowl : Der Mythos von Tom Brady wird immer größer

  • Aktualisiert am

Tom Brady hat auch bei Tampy Bay Grund zum Jubeln. Bild: AFP

Tom Brady ist schon der erfolgreichste Quarterback in der Geschichte der NFL. Nun ist er auch mit den Buccaneers auf dem Weg Richtung Super Bowl. Eine andere große Karriere dürfte indes nun zu Ende sein.

          2 Min.

          Tom Brady umarmte Drew Brees innig, warf in Bomberjacke und Jeans noch einen Football zu dessen Sohn und winkte der Familie seines Rivalen. Die herzlichen Szenen auf dem Rasen lange nach dem 30:20 von Bradys Tampa Bay Buccaneers über die New Orleans Saints von Brees könnten zumindest sportlich ein Abschied für immer gewesen sein. „Habt noch Spaß“, rief Brady am Sonntagabend (Ortszeit) nach dem Duell der Quarterback-Giganten mit der Sporttasche über der Schulter. Während der erfolgreichste Spieler der NFL-Geschichte nur noch zwei Siege von seinem siebten Titelgewinn entfernt ist, ist die Karriere seines Kontrahenten dagegen nach einer bitteren Vorstellung womöglich vorbei.

          Wissen war nie wertvoller

          Vertrauen Sie auf unsere fundierte Corona-Berichterstattung und sichern Sie sich mit F+ 30 Tage freien Zugriff auf FAZ.NET.

          JETZT F+ KOSTENLOS SICHERN

          Der 43 Jahre alte Brady steht zum 14. Mal in seiner Karriere in einem Halbfinale und trifft am Sonntag auf Aaron Rodgers und die Green Bay Packers um den deutsch-amerikanischen Passempfänger Equanimeous St. Brown. Der Sieger trifft im Super Bowl entweder auf die Buffalo Bills oder Titelverteidiger Kansas City Chiefs, die sich auch ohne den am Ende verletzten Quarterback Patrick Mahomes 22:17 gegen die Cleveland Browns durchsetzen.

          Brees dagegen leistete sich drei Fehlwürfe zum Gegner und hört nach Informationen von amerikanischen Journalisten im Alter von 42 Jahren auf. So explizit äußern wollte er sich selbst aber unmittelbar nach der Niederlage nicht. „Ich werde mir selbst die Gelegenheit geben, über die Saison und viele Dinge nachzudenken, so wie auch vergangenes Jahr, und dann eine Entscheidung treffen“, sagte Brees.

          Einen Vertrag als TV-Experte bei NBC für die Zeit nach seiner Karriere hat Brees laut amerikanischen Medienberichten schon im Frühjahr unterschrieben. In der neuen Rolle müsste er eine Vorstellung wie die am Sonntag hart kritisieren – und war auch als noch aktiver Profi ehrlich zu sich selbst über die Bedeutung der drei Fehlpässe. „Das darfst du nicht machen, weil deren Angriff so gut ist“, sagte Brees.

          Aus jedem der Ballgewinne machten die Buccaneers einen eigenen Touchdown und revanchierten sich damit auch für die beiden Niederlagen in der Hauptrunde, als sie selbst sich zu viele Fehler geleistet hatten. „Die Ballverluste haben eine große Rolle gespielt. Wir hatten viele Ballverluste beim letzten Mal, dieses Mal hatten sie die. Das ist normalerweise die Geschichte eines Football-Spiels“, sagte Brady dem TV-Sender Fox. Angesprochen auf Brees mögliches Karriereende sagte er: „Ich halte so viel von ihm als Spieler und als Mensch, ich kenne ihn ziemlich gut. Er ist ein unglaublicher Spieler und Gegner.“

          Vor dem möglichen Heimspiel im Super Bowl – der am 7. Februar im Raymond James Stadium in Tampa Bay ausgespielt wird – geht es nun nach Wisconsin. „Wir haben hart dafür gearbeitet. Zwei Playoff-Auswärtssiege, das ist ziemlich gut“, sagte Brady. Bei Minusgraden und Schneefall in Green Bay wartet nun gegen ein formstarkes Team eine riesige Herausforderung. In der Hauptrunde gewannen die Buccaneers gegen die Packers 38:10.

          Weitere Themen

          Sie zünden die Bombe

          Meghan und Harry bei Oprah : Sie zünden die Bombe

          Meghan Markle und Prinz Harry setzen ihre Trennung vom britischen Königshaus groß in Szene. Das Interview mit Oprah Winfrey ist der Gipfel. Ein Royals-Experte befürchtet schon einen „Atomschlag“ gegen die Windsors.

          Die Strippenzieherin

          FAZ Plus Artikel: Carrie Symonds : Die Strippenzieherin

          Carrie Symonds will mehr sein als die Frau von Boris Johnson. Ihr Einfluss auf den Premier fängt bei dessen Frisur an und mag bis zu seinem Beraterstab gehen. Das passt vielen nicht.

          Topmeldungen

          Meghan und Harry bei Oprah : Sie zünden die Bombe

          Meghan Markle und Prinz Harry setzen ihre Trennung vom britischen Königshaus groß in Szene. Das Interview mit Oprah Winfrey ist der Gipfel. Ein Royals-Experte befürchtet schon einen „Atomschlag“ gegen die Windsors.
          Bremen: Heimat der Stadtmusikanten und Sitz der  Greensill Bank.

          Das Greensill-Drama : Zinswetten auf Kosten aller

          Internetportale wie Weltsparen haben das Geld ihrer Kunden an die angeschlagene Greensill Bank vermittelt. Nutzen sie die Einlagensicherung für ihre Zwecke aus?
          Zielen auf den eigenen Kommandeur: KSK-Soldaten, die den Verlust von „Stolz und Ehre“ beklagen

          KSK-Kommandeur Kreitmayr : Der General im Feuer

          Markus Kreitmayr kommandiert und reformiert das KSK der Bundeswehr. Manche loben ihn, andere äußern anonym ihre Wut über den Brigadegeneral.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.