https://www.faz.net/-gtl-aaszs

Spannender Titelkampf : Siege für Kiel und Flensburg

  • Aktualisiert am

Konstant erfolgreich: Jim Gottfridsson steht mit der SG Flensburg-Handewitt an der Tabellenspitze. Bild: dpa

​Die SG Flensburg-Handewitt verteidigt ihre Tabellenführung in der Handball-Bundesliga. Dicht dahinter bleibt der THW Kiel. Der Schlussspurt dürfte hochspannend werden.

          1 Min.

          Im Rennen um die nächste Handball-Meisterschaft liefern sich die SG Flensburg-Handewitt und der THW Kiel weiter einen engen Zweikampf. Mit einem souveränen 29:22 (15:8)-Heimsieg gegen den Bergischen HC verteidigten die Flensburger am Sonntagnachmittag ihre Tabellenführung. Dank des ebenso ungefährdeten 33:22 (17:10)-Auswärtserfolgs beim HBW Balingen-Weilstetten bleibt der Titelverteidiger aus Kiel dicht hinter dem Nordrivalen.

          „Es sind noch viele Spiele zu spielen. Wir gehen Schritt für Schritt und schauen noch nicht so weit in die Zukunft“, sagte Flensburgs Torhüter Benjamin Buric beim TV-Sender Sky. „Wir sind auf einem guten Weg“. Bester Flensburger Werfer war der schwedische Vize-Weltmeister Hampus Wanne mit acht Treffern. Für den THW war ebenfalls ein schwedischer Nationalspieler erfolgreichster Torschütze: Niclas Ekberg mit sieben Toren. „Wir sind sehr, sehr zufrieden“, sagte Kiels Rückraumstar Domagoj Duvnjak. „Wir bleiben fokussiert und schauen nur auf uns.“

          Löwen und Magdeburg hinter Spitzenduo

          Zuvor hatte der SC Magdeburg seinen Platz in der Spitzengruppe der Tabelle gesichert. Mit dem Kampf um die Meisterschaft hat der SCM zwar nichts zu tun, durch den 31:27 (15:13)-Sieg gegen die MT Melsungen bleibt die Mannschaft von Trainer Bennet Wiegert aber im Rennen um die Europapokalplätze. Bester Magdeburger Werfer war der Däne Michael Damgaard mit sieben Treffern, für Melsungen traf Nationalspieler Timo Kastening mit acht Toren am häufigsten. In einer für sie enttäuschenden Saison verharren die Melsunger damit im Mittelfeld der Tabelle.

          „Wir haben bisher zu viele Spiele verloren, das ist klar. Durch Corona hatten wir Schwierigkeiten mit der Konstanz. Wir sind auf einem Weg der Entwicklung und der ist noch nicht abgeschlossen“, sagte Melsungens Manager Axel Geerken.

          Anders als Melsungen haben die Rhein-Neckar Löwen weiter Chancen auf die abermalige Qualifikation für den Europapokal. Die Mannheimer hatten sich bereits am Samstagabend mit 33:28 (15:14) gegen die TSV Hannover-Burgdorf durchgesetzt. Nationalspieler Jannik Kohlbacher hatte mit elf Toren großen Anteil am Erfolg der Löwen, die dadurch auf dem dritten Tabellenplatz stehen - aber auch schon zwei Spiele mehr als die viertplatzierten Magdeburger absolviert haben.

          Weitere Themen

          Eine Frage der Unabhängigkeit

          Ethikkommission des DOSB : Eine Frage der Unabhängigkeit

          Mit den Vorwürfen gegen DOSB-Präsident Alfons Hörmann beschäftigt sich von diesem Mittwoch an die Ethikkommission. Wollen die anonymen Kläger sich ihr anvertrauen?

          Topmeldungen

          Mit Containern beladene Lastwagen stauen sich auf der Köhlbrandbrücke im Hafen von Hamburg.

          Deutschlands Zukunft : Nach der Wahl wird investiert

          Union, SPD, Grüne und FDP versprechen riesige Ausgabenprogramme für die Zeit nach der Bundestagswahl. Hier kommen Antworten auf die wichtigsten Fragen.

          Quälender Machtkampf : Das Desaster beim DFB setzt sich fort

          Beim halbherzigen Befreiungsschlag steht wieder nicht die Rettung des DFB im Vordergrund, sondern die Sorge vor dem Einflussverlust einzelner Parteien und Personen. Das führt nicht zu der Einheit, die nötig ist für einen Neuanfang.
          Cem Özdemir Anfang Mai in Stuttgart beim Online-Parteitag der Grünen.

          Cem Özdemir im Gespräch : „Boris Palmer sprengt jede Brücke“

          Der frühere Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir verzweifelt an seinem Parteifreund aus Tübingen. Die jüngste Debatte über Palmer zeige, dass dieser nicht für ein Ministeramt in Stuttgart geeignet sei.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.