https://www.faz.net/-gtl-99tpi

Tischtennis-WM : Deutschland steht im Halbfinale

  • Aktualisiert am

Schreit die Freude heraus: Deutschlands Tischtennisprofi Dimitrij Ovtcharov Bild: dpa

Es geht auch ohne Superstar Timo Boll: Die deutsche Tischtennis-Nationalmannschaft hat souverän das Halbfinale der Team-WM erreicht. Gegen Brasilien holte Dimitrij Ovtcharov zwar den entscheidenden Punkt, noch wichtiger war aber ein Anderer.

          Die deutsche Tischtennis-Nationalmannschaft hat bei der Team-WM in Schweden das Halbfinale erreicht – und das auch ohne ihren kurzfristig verletzten Superstar Timo Boll. Gegen Außenseiter Brasilien gewann der Europameister in Halmstad 3:1. Halbfinal-Gegner ist am Samstag Südkorea, das sich überraschend 3:1 gegen Japan durchsetzte. Im zweiten Semifinale spielen Topfavorit China und Gastgeber Schweden gegeneinander.

          „Wir haben immer gesagt: Wenn wir in ein Finale gegen China kommen, dann trauen wir uns etwas zu“, sagte Sportdirektor Richard Prause. „Viel wichtiger ist aber, dass wir vorher unsere Hausaufgaben machen. Denn ab dem Viertelfinale kriegst du gar nichts geschenkt. Dann ist jedes Spiel ein Endspiel.“ Ob Form und Besetzung für die nun schweren Partien reichen, ist allerdings fraglich. Südkoreas Erfolg gegen Japan, das mit vier Top-15-Spielern angetreten war, beeindruckt.

          Der Weltranglisten-Zweite Boll fehlte gegen Brasilien mit Ischias-Problemen. Auch Patrick Franziska fiel wegen seiner Oberschenkel-Zerrung aus. Auch Dimitrij Ovtcharov hat schon über das gesamte Turnier hinweg körperliche Beschwerde. Entscheidender Spieler war deshalb diesmal Ruwen Filus vom TTC Fulda-Maberzell, der zunächst gegen Eric Jouti (3:0) und dann auch noch gegen Brasiliens Bundesliga-Profi Hugo Calderano (3:2) von TTF Ochsenhausen gewann. Den dritten Punkt holte schließlich Ovtcharov in 3:1 Sätzen gegen Gustavo Tsuboi.

          Weitere Themen

          Görges baut deutsche Führung aus

          Relegation im Fed Cup : Görges baut deutsche Führung aus

          Andrea Petkovic hatte mit einem überraschenden Sieg im Fed-Cup vorgelegt, Julia Görges zog daraufhin nach und gewann ihr Match mit einiger Mühe. Den deutschen Tennis-Damen fehlt in der Relegation gegen Lettland jetzt nur noch ein Punkt.

          Topmeldungen

          Karfreitag in Nordirland : Ein Tag der Trauer

          Dass es in Nordirland seit mehr als zwanzig Jahren weitgehend friedlich geblieben ist, gehört zu den großen Leistungen der Politik. Doch mit dem Mord an einer Frau in Londonderry ist die Gefahr für den Frieden wieder einmal deutlich geworden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.