https://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/tischtennis-ikone-ni-xialian-aus-luxemburg-mit-59-bei-em-18237126.html

Tischtennis-Ikone : Wie Ni Xialian es mit 59 Jahren den Jüngeren zeigt

  • -Aktualisiert am

Mit Links: Ni Xialian ist cleverer als viele jüngere Spielerinnen. Bild: picture alliance / Xinhua News Agency

Tischtennisspielerin Ni Xialian aus Luxemburg ist die älteste WM-Medaillengewinnerin. Bei der EM in München will sie den nächsten Rekord aufstellen. Sie kann sich auf eine besondere Fähigkeit verlassen.

          3 Min.

          Wenn Ni Xialian eine Idee hat, wie sie ihr Spiel noch verbessern kann, dann ist die Uhrzeit egal. „Dann kann es auch sein, dass wir um zehn Uhr abends an den Tisch gehen und ein bisschen was ausprobieren.“ Mit wir meint Ni sich und ihren Ehemann Tommy Danielsson, den luxemburgischen Nationaltrainer. Geübt wird dann im Keller ihres Wohnhauses, dort steht eine Tischtennisplatte. „In all den Jahren, die ich schon mit ihr arbeite, war nicht ein Ball dabei, den sie nicht mit hundert Prozent gespielt hat“, sagt der Schwede Danielsson.

          Diese Akribie gehört wohl zu den Grundvoraussetzungen für den außergewöhnlichen Rekord, den Ni Ende 2021 aufstellte. In Houston gewann die Linkshänderin an der Seite ihrer Landsfrau Sarah De Nutte WM-Bronze im Doppel – im Alter von 58 Jahren. Älter war zuvor noch kein WM-Medaillengewinner im Tischtennis, weder bei den Frauen noch bei den Männern. Älteste Olympionikin ist Ni auch, älteste EM-Medaillengewinnerin ebenso.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Superstar als Auslaufmodell : Zum Heulen mit Ronaldo

          Cristiano Ronaldo hat den Zeitpunkt für einen würdevollen Abschied verpasst. Der Superstar versucht verzweifelt, sich gegen den Lauf der Zeit zu stemmen. Damit wird er auch für seine Trainer zum Problem.

          Sabotage an Nord Stream : Eine bekannte Gefahr

          Seit Montag entweicht aus drei Lecks in den Pipelines Nord Stream 1 und 2 Gas in die Ostsee. Nun fragen sich alle: Wer hat die Pipelines sabotiert?
          Russlands Präsident Wladimir Putin verliert an Rückhalt.

          Fachmann im Interview : „Er sagt sich: Wer braucht eine Welt ohne Putin?“

          Die wichtigste Methode Putins war bisher die Demobilisierung des eigenen Volks. Jetzt setzt er auf Mobilisierung. „Das ist ein absolut neues Experiment“, sagt der Moskauer Sozialwissenschaftler Grigorij Judin im Interview.