https://www.faz.net/-gtl-85py6

Basketball : Deutsches Quartett in der NBA

  • Aktualisiert am

Wechsel in die NBA: Tibor Pleiß wird der aktuell vierte Deutsche in der Liga Bild: Picture-Alliance

Er wird der vierte Deutsche in der kommenden NBA-Saison. Tibor Pleiß wechselt vom FC Barcelona zu den Utah Jazz in die stärkste Basketball-Liga der Welt.

          1 Min.

          Tibor Pleiß hat den Sprung in die NBA geschafft und komplettiert kommende Saison ein deutsches Quartett in der besten Basketball-Liga der Welt. Der 25 Jahre alte Center wechsele vom spanischen Spitzenclub FC Barcelona zu den Utah Jazz, teilte der Club aus Salt Lake City am Dienstag (Ortszeit) mit. Medienberichten zufolge läuft der Vertrag über drei Jahre.

          „Er ist groß. Er kann den Ball schießen und ist ein exzellenter Vollstrecker am Ring“, lobte Utahs General Manager Dennis Lindsey die Neuverpflichtung. Neben Pleiß sind auch die deutschen Nationalspieler Dirk Nowitzki (Dallas Mavericks), Dennis Schröder (Atlanta Hawks) und Chris Kaman (Portland Trail Blazers) in der NBA aktiv. „Das zeigt, dass wir Spieler produzieren, die das Niveau haben“, sagte Bundestrainer Chris Fleming. „Sicherlich ist es gut, dass wir junge Spieler haben, die in den nächsten Jahren NBA spielen und Vorbilder für die nächste Generation sein werden.“

          Die Oklahoma City Thunder hatten sich bereits 2010 die NBA-Rechte an dem 2,18 Meter großen Hünen gesichert und diese im vergangenen Februar in einem Tauschgeschäft an die Jazz weitergegeben. Bei dem Team aus der Western Conference, das vergangene Saison die Playoffs verpasst hatte, wird Pleiß voraussichtlich hinter dem Starter Rudy Gobert von der Bank kommen.

          Im Gegensatz zu dem sehr athletischen Franzosen kann der gebürtige Rheinländer allerdings nicht nur in Korbnähe abschließen. „Wir werden ihn ermutigen, auch aus der Distanz zu schießen“, sagte Lindsey. Diesen Sommer habe Pleiß im Training 66 von 90 Versuchen von der Dreierlinie getroffen, berichtete der sportlich Verantwortliche.

          Pleiß kommt vom FC Barcelona und wechselt zu den Utah Jazz
          Pleiß kommt vom FC Barcelona und wechselt zu den Utah Jazz : Bild: Picture-Alliance

          Pleiß war nach seiner erfolgreichen Zeit beim deutschen Serienmeister Brose Baskets aus Bamberg vor drei Jahren in die spanische Liga zu Caja Laboral gewechselt und vergangene Saison für Barcelona aufgelaufen. „Ich freue mich, dass er jetzt geht, es ist der richtige Zeitpunkt für ihn in seiner Entwicklung“, so Fleming. Für die anstehende Europameisterschaft (5.-20. September) mit der Heim-Vorrunde ist Pleiß ein wichtiger Pfeiler im deutschen Team. Der Sprung in die NBA sei „eine Sache, die er schon lange gewollt hat“, berichtete der Bundestrainer.

          Anstatt frühzeitig den Schritt nach Übersee zu wagen, hatte Pleiß in den vergangenen Jahren sein Spiel stetig verbessert, Körpermasse zugelegt und war so zu einem der besten Center Europas aufgestiegen. Bei dem Team aus der Western Conference, das vergangene Saison die Playoffs verpasst hatte, wird Pleiß voraussichtlich hinter dem Starter Rudy Gobert von der Bank kommen. Die NBA-Saison beginnt im Oktober.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Bald offiziell Amerikas Präsident: Joe Biden

          Joe Biden : „Wir sind im Krieg mit diesem Virus“

          Der künftige amerikanische Präsident Biden tritt sein Amt zu einer Zeit an, in der die Corona-Pandemie in den Vereinigten Staaten wilder tobt denn je. Die Impfung der Bevölkerung kommt nur schleppend voran. Biden präsentiert nun Pläne, wie er das ändern will.
          Bundeskanzlerin Angela Merkel und Generalsekretär Paul Ziemiak beim digitalen Parteitag der CDU am Freitagabend.

          CDU-Parteitag : Die Kanzlerin spart sich das Lob

          Zu Beginn des CDU-Parteitags gibt es viel Schulterklopfen für die scheidende Vorsitzende Kramp-Karrenbauer – nur Angela Merkel spricht lieber über ihre eigenen Leistungen. Und Markus Söder vom spannenden Aufstieg.
          Freundinnen: Luisa und Sophie wohnen zusammen in Frankfurt. Beide verdienen Geld mit Pornovideos, die sie selbst aufnehmen.

          Studentin in Geldnot : Pornos drehen für den Master

          Luisa besucht eine Hochschule im Rhein-Main-Gebiet und verkauft Sexvideos, um ihr Studium zu finanzieren. Sie sagt, das fühle sich dreckig an. Doch der Geldmangel habe sie dazu getrieben, und andere Nebenjobs sind ihr zu zeitaufwendig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.