https://www.faz.net/-gtl-a4gld

Nach positivem Coronatest : Tennisprofi Querrey flieht im Privatjet aus Russland

  • Aktualisiert am

Nimmt eine hohe Strafe in Kauf: Tennisprofi Sam Querrey verstieß nach einem positiven Coronatest gegen Quarantäneauflagen. Bild: AP

Mit Frau und neun Monate altem Sohn: Sam Querrey hat nach einem positiven Coronatest fluchtartig Russland verlassen. In St. Petersburg wollte der Amerikaner eigentlich an einem ATP-Turnier teilnehmen.

          1 Min.

          Der amerikanische Tennisprofi Sam Querrey hat sich nach einem positiven Coronatest beim ATP-Turnier im russischen St. Petersburg in Begleitung seiner Ehefrau Abby und seines neun Monate alten Sohnes Ford mit unbekanntem Ziel abgesetzt. Die Spielergewerkschaft ATP bestätigte den Vorfall am Donnerstag.

          Querrey und seine Familie waren bei ihrer Ankunft in St. Petersburg am 11. Oktober getestet worden, das Ergebnis wies eine Infektion mit Covid-19 aus. Am Donnerstag sollte ein abermaliger Test durchgeführt werden, doch da hatten die Querreys die angeordnete 14-tägige Quarantäne im Hotel bereits eigenmächtig beendet.

          Bilder aus den Überwachungskameras des Hotels zeigen die Familie bei ihrer überstürzten Abreise am 13. Oktober um 5.45 Uhr morgens. Einem ATP-Vertreter habe der 33-Jährige noch mitgeteilt, dass er Russland in einem Privatjet verlasse, die Turnierleitung wurde daraufhin ebenfalls informiert.

          Wo sich Querrey und seine Familie derzeit aufhalten, ist nicht bekannt. Dem US-Profi droht möglicherweise eine mehrjährige Sperre.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Kämpft mit dem Brexit und der Pandemie an zwei Fronten: Großbritanniens Premier Boris Johnson

          Desinteresse in Großbritannien : Für viele Briten ist der Brexit erledigt

          In Großbritannien interessiert sich kaum noch jemand für die Verhandlungen über das künftige Verhältnis zur EU. Das liegt nicht nur an der Corona-Pandemie. Auch das Verhalten des Staatenbundes spielt eine wichtige Rolle.

          Fehlstart für Dortmund : Unerklärlich, desolat und einfach schlecht

          Beim Start in die Saison der Champions League zeigt der BVB bei der Niederlage bei Lazio Rom eine erschreckende Leistung. Die Kritik ist groß. Und nun wartet auch noch eine ziemlich brisante Aufgabe auf die Dortmunder.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.