https://www.faz.net/-gtl-a3n1o

Tennisdoppel Krawietz/Mies : Sehnsucht nach dem Sand von Paris

  • -Aktualisiert am

Kevin Krawietz (l.) und Andreas Mies im Moment ihres großen Erfolgs: Sie lagen im roten Sand, alle viere von sich gestreckt, so synchron, als hätten sie es einstudiert. Bild: EPA

Kevin Krawietz und Andreas Mies gewannen im Doppel vergangenes Jahr völlig überraschend die French Open. Doch die Vergangenheit, so schön sie gewesen sein mag, hilft bei der Gegenwart im Sport nur bedingt.

          3 Min.

          Die Idee mit dem Pixelmuster im Stadion ist wirklich schlau. Die große Masse der neuen Sitzplätze am Hamburger Rothenbaum ist zwar dunkelgrau, wird aber aufgelockert durch Sprenkel von vier Farben, die jeweils einer der vier Tribünen zuzuordnen sind, und das hilft nicht nur bei der Orientierung. In Zeiten wie diesen mit reduziertem Zuschauerkontingent machen Sitze in Gelb, Blau, Grün und Orange selbst im Dunkeln den Eindruck, als seien sie besetzt, das tut der Atmosphäre gut. Dazu eine Dosis Flutlicht und tatsächlich ein paar Zuschauer wie beim Sieg des deutschen Doppels Kevin Krawietz und Andreas Mies im ersten Spiel der Hamburg European Open, und schon wird es einem warm ums Herz.

          Selbst wenn nur ein paar Leute im Stadion seien – er freue sich über jeden Einzelnen, sagte Krawietz, „das ist einfach viel, viel besser als zuletzt.“ 

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Aufgemöbelte Oldtimer : Strahlende Schönheit mit glänzenden Kurven

          In der Autosattlerei Weil bekommen viele Oldtimer den letzten Schliff. Aber auch kaputte Motorradsitze werden repariert. Da reisen allein zum Probesitzen Kunden vom Bodensee nach Rockenberg.
          Die unbekannte Oberschicht, hier mal wieder reduziert auf maßlos überteuerte Handtaschen.

          Soziologie : Unbekanntes Wesen Oberschicht

          Anders als die Gruppe der Niedrigverdiener und die Mittelklasse ist die reiche Oberschicht soziologisch kaum erforscht. Umso trefflicher lässt sich darüber streiten.