https://www.faz.net/-gtl-aeufa

Tennis-Star vor US Open : Emotionale Naomi Osaka muss Auftritt unterbrechen

  • Aktualisiert am

Naomi Osaka schied bei Olympia frühzeitig aus. Bild: AFP

Nach den French Open legte sie eine Pause ein, entzündete das Feuer in Tokio, schied bei Olympia früh aus. Nun ist Naomi Osaka zurück auf der Tennis-Bühne – und verlässt kurzzeitig das Pressepodium.

          2 Min.

          Tennis-Superstar Naomi Osaka hat ihre erste Pressekonferenz seit Mai unter Tränen unterbrechen müssen. Nachdem die 23 Jahre alte Osaka im Rahmen des WTA-Turniers in Cincinnati die Frage eines lokalen Reporters zu ihrem belasteten Verhältnis zu Medienvertretern beantwortet hatte, wurde sie emotional und verließ das Podium, setzte nach einer Pause aber die Medienrunde fort.

          Der Reporter hatte die Frage eingeleitet mit „Sie lieben ja den Umgang mit den Medien nicht besonders...“ Zunächst reagierte die Weltranglisten-Zweite noch gefasst und mit einer ausführlichen Antwort. Als dann eine Frage zur Erdbebenkastastrophe in Haiti mit tausenden Opfern folgte, brach Osaka in Tränen aus. Ihr Vater stammt aus Haiti. Die Moderatorin stoppte die Pressekonferenz, Osaka wischte sich die Tränen aus dem Gesicht und kam kurz darauf zurück aufs Podium. „Entschuldigung, dass ich rausgegangen bin“, sagte sie. Die Pressekonferenz wurde mit der gleichen Frage fortgesetzt.

          F.A.Z. Newsletter Sport

          Mo. – Fr. um 16.00 Uhr; Sa. – So. um 18.00 Uhr

          ANMELDEN

          Angesprochen auf die Katastrophe in der Karibik mit fast 1300 Toten versprach Osaka noch mehr Unterstützung für die Erdbebenopfer in Haiti. Die Tochter eines Haitianers und einer Japanerin möchte nicht nur ihr in Cincinnati erspieltes Preisgeld spenden. „Ich könnte noch mehr tun und versuche herauszufinden, wie ich meine Energie einsetzen kann“, erklärte die viermalige Grand-Slam-Gewinnerin, die bei den French Open mitgeteilt hatte, auf sonst übliche Medienrunden „aus Selbstfürsorge“ mit Blick auf ihre psychische Gesundheit zu verzichten.

          Bei den Olympischen Spielen in Tokio hatte Osaka als große japanische Hoffnungsträgerin abermals extrem im Fokus gestanden. Zunächst als letzte Fackelträgerin, die das Olympische Feuer entzünden durfte, dann sportlich durch den bereits im Achtelfinale geplatzten Goldtraum. „Ich bin traurig darüber, wie ich abgeschnitten habe“, sagte die Weltranglistenzweite im Rückblick. „Aber ich war froh über die Erfahrung, das Entzünden des Feuers hat Spaß gemacht. Es wird eine große Erinnerung für mich bleiben.“

          Angelique Kerber startete derweil mit einem Sieg in die Vorbereitung auf die US Open. Die 33-Jährige aus Kiel gewann am Montag (Ortszeit) beim Turnier in Cincinnati ihr Erstrundenduell mit Maria Sakkari aus Griechenland 6:2, 6:2. In der zweiten Runde trifft sie nun auf die an Nummer vier gesetzte Jelina Switolina aus der Ukraine, die bei den Olympischen Spielen in Tokio Bronze gewann.

          Für Kerber war es das erste Match auf der Tennis-Tour seit dem Halbfinal-Aus in Wimbledon. Die deutsche Nummer eins hatte wegen einer Oberschenkelverletzung auf ihre Olympia-Teilnahme verzichtet. Das Turnier in Cincinnati ist mit gut 1,8 Millionen Dollar dotiert und dient der Vorbereitung auf den letzten Grand Slam des Jahres, der in zwei Wochen in New York beginnt.

          Dominik Koepfer entschied beim Masters-Series-Turnier in Cincinnati das deutsche Erstrunden-Duell mit Jan-Lennard Struff für sich. Der 27-Jährige aus Donaueschingen gewann am Montagabend das Spiel gegen den vier Jahre älteren Warsteiner mit 7:6 (7:2), 5:7 und 6:3. Koepfer war in der Qualifikation gescheitert, aber kurzfristig als sogenannter Lucky Loser für den Australier John Millman in das Hauptfeld nachgerückt. Im Kampf um den Einzug in das Achtelfinale trifft der Weltranglisten-59. nun auf den an Nummer sieben gesetzten Spanier Pablo Carreno Busta.

          Olympiasieger Alexander Zverev hatte bei der Vorbereitungs-Veranstaltung auf die US Open zunächst ein Freilos. Der 24 Jahre alte Hamburger trifft bei dem Turnier im US-Bundesstaat Ohio in der ersten Runde entweder auf den Südafrikaner Lloyd Harris oder den japanischen Qualifikanten Yoshihito Nishioka. Das letzte Grand-Slam-Turnier der Saison beginnt in zwei Wochen in New York.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Sankt Moritz ist einer der Hotspots für Immobilienkäufe in Skigebieten.

          Hohe Nachfrage : Sankt Moritz wird noch teurer

          Auch in Skigebieten wird gern Eigentum gekauft. Die Preise wurden auch durch Corona getrieben, besonders die Schweiz steht hoch im Kurs. Das sind die Trends der Reichen.
          Steckt der Euro in der Krise?

          Technische Analyse : Der Euro hat echte Probleme

          Der Euro steht an einem Scheideweg. Sollte er unter 1,15 Dollar fallen, besteht Potential, dass er weiter abwertet. Wo die Untergrenze wäre, wissen nur die Götter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.