https://www.faz.net/-gtl-72lnn

Tennis : Kühnen verzichtet auf Kohlschreiber

  • Aktualisiert am

Klappe diesmal zu weit aufgerissen: Philipp Kohlschreiber Bild: dpa

Das deutsche Davis-Cup-Team tritt im Relegationsspiel gegen Australien ohne seine derzeit besten Spieler Philipp Kohlschreiber und Tommy Haas an.

          1 Min.

          Team-Kapitän Patrik Kühnen hat Philipp Kohlschreiber für das Davis-Cup-Relegationsspiel vom 14. bis 16. September in Hamburg aus der Mannschaft geworfen. „Irgendwann ist eine Grenze erreicht“, sagte Kühnen am Dienstag zum Dauerzwist mit der deutschen Nummer eins. Fehlen wird gegen Australien zudem Tommy Haas, der aus persönlichen Gründen auf seine Teilnahme verzichtet.

          Den Platz in der Weltgruppe sichern sollen nun Florian Mayer, Philipp Petzschner, Cedrik-Marcel Stebe und Benjamin Becker. „Ich bin mir sicher, dass wir damit ein gutes und geschlossenes Team haben“, sagte Kühnen. Dabei sind wohl Petzschner und Becker für das Doppel vorgesehen. Die deutsche Mannschaft hatte durch eine 1:4-Niederlage gegen Vorjahresfinalist Argentinien den Einzug ins Viertelfinale verpasst und muss in die Relegation.

          So schön wie 2010 wird’s nie mehr: Das Vertrauen zwischen Kühnen und Kohlschreiber ist gebrochen Bilderstrecke

          Zwischen Kohlschreiber und Kühnen gab es seit der Niederlage im Erstrundenspiel gegen Argentinien im Februar immer wieder Zwist. Kühnen hatte damals wie auch Haas die Absage Kohlschreibers für das Duell in Bamberg kritisiert. Bei den derzeit laufenden US Open hatte es dann am vergangenen Sonntag ein scheinbar klärendes Gespräch zwischen Kohlschreiber und Kühnen gegeben. „Ich hatte gedacht, dass die Querelen ausgeräumt sind. Danach hat er sich gegenüber den Medien wieder anders geäußert und den Inhalt unseres Gespräches konterkariert. Da war für mich eine Grenze erreicht“, erklärte Kühnen nun. Das Team müsse über den Bedürfnissen des Einzelnen stehen, so der Teamchef weiter. Die Entscheidung betreffe zunächst aber nur Hamburg: „Die Tür steht weiter offen“.

          Gegner Australien berief für die Begegnung am Hamburger Rothenbaum Bernard Tomic, Lleyton Hewitt, Matthew Edben und Christopher Guccione.

          Weitere Themen

          „Das ist eine irre Entwicklung“

          Eintracht Frankfurt : „Das ist eine irre Entwicklung“

          Mitgliederrekorde, Umsatzrekorde, Beliebtheitsrekorde: Die Frankfurter Eintracht wächst über sich hinaus. Sie sieht sich als zweitbeliebtesten Bundesligaklub bei jungen Menschen.

          Topmeldungen

          Das neues Coronavirus hat Deutschland erreicht, sagt der Präsident des
Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit,
Andreas Zapf (2.v.r.), am Dienstag in München.

          Deutscher Coronavirus-Fall : Behörden prüfen 40 Kontaktpersonen

          Dem Erkrankten aus Starnberg geht es laut dem Bayerischen Landesamt für Gesundheit „recht gut“. Er hat sich wohl bei einer Kollegin aus China angesteckt. Nun wird überprüft, ob sich weitere Personen infiziert haben könnten.
          Ein Kuss sagt mehr als 1000 Worte: Die britische Prinzessin Eugenie bei ihrer Hochzeit im Oktober 2018 mit Ehemann Jack Brooksbank.

          Ein wahres Feuerwerk : Was im Gehirn passiert, wenn wir uns küssen

          Wenn sich Lippen berühren, bricht im Gehirn ein Feuerwerk aus. Nervenzellen und Synapsen befinden sich im Ausnahmezustand. Mit Hilfe moderner Technik können Wissenschaftler die Leidenschaft nun abbilden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.