https://www.faz.net/-gtl-6wld4

Tennis : Drei Siege und drei Sorgenkinder

  • Aktualisiert am

Julia Görges gibt auf: „Mein Körper ist immer noch nicht fit“ Bild: dapd

Während Petkovic, Kerber und Barthel bei Vorbereitungsturnieren zu den Australian Open klare Erstrundensiege gelingen, müssen Görges und Meyer wie zuvor Lisicki gesundheitsbedingt passen.

          1 Min.

          Neue gesundheitliche Sorgen überschatten die drei Siege der deutschen Tennis-Damen eine Woche vor dem Start der Australian Open. Andrea Petkovic überzeugte am Montag in Sydney ebenso wie Angelique Kerber und Mona Barthel bei ihren ersten Auftritten in Hobart. Doch nach Sabine Lisicki musste in Sydney auch Florian Mayer erneut passen, Julia Görges gab ihre Partie erkrankt auf. Dem Trio bleibt noch eine Woche Zeit, um bis zum ersten Grand-Slam-Turnier der Saison in Melbourne fit zu werden. Dort sind gleich fünf Deutsche gesetzt.

          Die an Nummer zehn eingestufte Petkovic setzte sich auf der Olympia-Tennisanlage in Sydney mit 6:2, 6:3 gegen Anastasia Pawljutschenkowa durch. Die Russin ist immerhin die Nummer 16 der Weltrangliste. Am Dienstag trifft Petkovic im Achtelfinale auf die Polin Agnieszka Radwanska, der sie bislang in allen bisherigen fünf Vergleichen unterlag.

          Julia Görges musste gegen die ehemalige Weltranglisten-Erste Jelena Jankovic aus Serbien beim Stand von 1:6, 1:3 wegen einer Grippe aufgeben. „Mein Körper ist immer noch nicht fit. Ich versuche, so schnell wie möglich für die Australian Open bereit zu sein“, twitterte Görges.

          Die Bad Oldesloerin ist in Melbourne an Nummer 23 gesetzt, die an einer Bauchmuskelverletzung laborierende Lisicki an Position 15, Angelique Kerber an Nummer 31. Die US-Open-Halbfinalistin aus Kiel gewann in Hobart 6:2, 6:4 gegen Jelena Wesnina aus Russland. Mona Barthel aus Neumünster bezwang auf Tasmanien die Italienerin Romina Oprandi mit 6:1, 6:4.

          Ball und Gegner im Griff: Andrea Petkovic

          Als einziger der deutschen Herren ist Florian Mayer als Nummer 20 bei den Australian Open gesetzt. Allerdings platzte seine Generalprobe in Sydney, der Bayreuther trat gegen den Luxemburger Gilles Muller nicht an. Nach einem vor Weihnachten erlittenen Muskelfaserriss im Leistenbereich hatte Mayer in der Vorwoche sein Auftaktmatch in Brisbane aufgeben müssen. Als Grund für die neue Absage gab die Herren-Profiorganisation ATP eine Blessur an der rechten Hüfte an.

          Weitere Themen

          England verliert einen Weltmeister

          Jack Charlton ist tot : England verliert einen Weltmeister

          Der englische Fußball trauert um einen seiner Weltmeister: Jack Charlton starb im Alter von 85 Jahren. Der ältere Bruder von Sir Bobby Charlton arbeitete nach seiner langen Profikarriere als Trainer.

          Spielerfrauen sind teuer

          Strafe für Heidenheim : Spielerfrauen sind teuer

          50 Zuschauer kommen den FC Heidenheim teuer zu stehen: Weil beim Relegationsspiel gegen Werder Bremen kurzzeitig Spielerfrauen und Mitarbeiter des Klubs gegen die Hygieneregeln verstoßen hatten, verhängt die DFL nun eine Strafe.

          Topmeldungen

          Wirtschaftsminister Altmaier : „Ich bin nicht der Oberlehrer der Welt“

          Muss Deutschland einen Bogen um Länder wie China machen, die Freiheitsrechte verletzen? Nein, sagt Wirtschaftsminister Peter Altmaier. Im F.A.Z.-Interview kündigt er für Deutschland weitere Staatsbeteiligungen an – und ein mögliches Ende der Maskenpflicht.
          Aktivistischer Investor: An die Commerzbank schrieb Cerberus nach klassischer Aktivistenmanier Briefe.

          Cerberus Investitionen : Der umtriebige Finanzinvestor

          Cerberus zieht als entschlossener Aktivist nicht nur bei der Commerzbank die Fäden. Die Amerikaner stehen darüber hinaus für eine Reihe sehr unterschiedlicher Transaktionen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.