https://www.faz.net/-gtl-769kv

Tennis : Barthel gewinnt in Paris

  • Aktualisiert am

Siegerin in Paris: Mona Barthel gewinnt ihr zweites Turnier Bild: AP

Die deutschen Tennisdamen sind vor dem FedCup-Auftakt in guter Form: Mona Barthel gewinnt ihr zweites Turnier. Sabine Lisicki verliert derweil erst im Finale.

          1 Min.

          Mona Barthel hat das Tennis-Turnier in Paris gewonnen. Die 22-Jährige siegte am Sonntag im Endspiel der mit 690.000 Dollar dotierten WTA-Veranstaltung gegen die an Nummer eins gesetzte Italienerin Sara Errani mit 7:5, 7:6 (7:4) und feierte damit den zweiten Titel ihrer Karriere. Nach 1:56 Stunden verwandelte Barthel in der französischen Hauptstadt ihren dritten Matchball.

          Im vergangenen Jahr hatte Angelique Kerber das Hallen-Turnier gewonnen und damals ihren ersten Titel geholt. Die deutsche Nummer eins fehlte in diesem Jahr in Paris wegen einer Rückenverletzung. Barthel gewann 2012 erstmals in Hobart.

          Lisicki verliert in Thailand

          Sabine Lisicki hat den Turniersieg beim Tennis-Turnier im thailändischen Pattaya knapp verpasst. Die Berlinerin verlor am Sonntag im Endspiel gegen die Russin Maria Kirilenko mit 7:5, 1:6, 6:7 (1:7) und muss damit weiter auf ihren vierten Titel warten. Letztmals hatte die 23-Jährige im August 2011 in Dallas eine WTA-Veranstaltung gewonnen.

          Trotz der Niederlage beim mit 235.000 Dollar dotierten Event reist Lisicki mit Selbstvertrauen zum Fed-Cup-Spiel der deutschen Mannschaft in Frankreich am kommenden Wochenende. Nach der Absage von Angelique Kerber ist Lisicki dort neben Julia Görges als Einzelspielerin vorgesehen. Lisicki zeigte gegen die Nummer 15 der Welt eine starke Leistung. Nach gewonnenem ersten Satz verlor sie zwar eine zeitlang völlig den Faden und musste neun Spiele nacheinander abgeben.

          Doch dann kämpfte sich die Fed-Cup-Spielerin zurück in die Partie und machte im dritten Durchgang einen 2:5-Rückstand wett. Beim Stand von 6:5 schlug Lisicki dann sogar zum Matchgewinn auf, musste ihr Service aber zu Null abgeben. Davon erholte sich die Wahl-Amerikanerin nicht mehr. Trotzdem war das erste Turnier mit ihrem neuen Trainer Ricardo Sanchez ein Erfolg für Lisicki. Bei den Australian Open war sie zuvor noch in der ersten Runde gescheitert.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.