https://www.faz.net/-gtl-8neym

Tennis-ATP-WM : Erster Sieg für Debütant Thiem

  • Aktualisiert am

Einer der Aufsteiger des Jahres: Dominic Thiem Bild: dpa

Tennisprofi Dominic Thiem ist der erste Österreicher seit Thomas Muster, der die Qualifikation zur ATP-WM geschafft hat. In seinem zweiten Spiel ist ihm nun der erste Sieg gelungen.

          1 Min.

          Der österreichische Tennisprofi Dominic Thiem hat bei der ATP-WM in London seinen ersten Sieg errungen und sich damit gute Chancen auf den Einzug ins Halbfinale erhalten. Der an Position acht gesetzte Debütant schlug am Dienstag den Franzosen Gael Monfils mit 6:3, 1:6, 6:4. Im bleibt damit am Donnerstag im letzten Gruppenspiel die Möglichkeit, sogar in die Runde der letzten Vier einzuziehen. Auf einen verkorksten zweiten Satz gegen Monfils reagierte Thiem stark und verdiente sich in der umkämpften Partie am Ende den Erfolg nach 1:29 Stunden. Monfils gab sein letztes Aufschlagsspiel mit gleich drei Doppelfehlern ab.

          Thiem hatte zum Auftakt des traditionell im Gruppenmodus ausgetragenen Turniers trotz eines mutigen Auftritts in drei Sätzen gegen Dauersieger Novak Djokovic aus Serbien verloren. Am letzten Spieltag der Vorrundengruppe „Ivan Lendl“ erwartet ihn das Duell mit dem Kanadier Milos Raonic. Für Monfils bestehen nach zwei Niederlagen nur noch theoretische Chancen auf das Weiterkommen.

          Der 23 Jahre alte Thiem ist als erster österreichischer Einzelspieler seit Thomas Muster 1997 bei den Tour-Finals dabei. 57 Siege und vier Titel sicherten ihm die Teilnahme. Als Neunter der Weltrangliste profitierte er aber als Nachrücker von der Verletzung und dem vorzeitigen Saisonschluss Rafael Nadals. „Dass ich dabei bin, ist ein großer Traum“, sagte Thiem.

          Weitere Themen

          Olympiasiegerin Chloe Kim zurück im Wettkampf Video-Seite öffnen

          Snowboard Weltcup : Olympiasiegerin Chloe Kim zurück im Wettkampf

          Der 20-jährigen Amerikanerin Chloe Kim ist es gelungen nach rund zwei Jahren Pause mit einem Sieg im schweizerischen Laax wieder in die Wettkampfwelt zurückzukehren. Sie hatte im Vorfeld eine Pause eingelegt, um ihr Studium an der Princeton University voranzubringen.

          Topmeldungen

          Donald und Melania Trump am vorigen Mittwoch in Washington

          Trumps Impeachment-Prozess : Mehr Zeit für neue Skandale

          Der Impeachment-Prozess gegen Donald Trump soll erst am 9. Februar eröffnet werden. Bis dahin hoffen die Demokraten auf neue Skandale, die der Anklage weitere Munition liefern.
          Verrammelt und verriegelt: Das Lamb & Flag in London (Symbolbild)

          Großbritannien : 10.000 Pubs und Restaurants schließen

          Großbritanniens Gastronomie ist von der Corona-Krise besonders hart getroffen. Während große Ketten sich frisches Kapital beschaffen, gehen die Kleinen unter.
          Mehr Unterstützung aus Washington: Amerikanische Forscher von Regeneron arbeiten am experimentellen Antikörper-Medikament.

          Antikörper-Medikament : Was auch bei Trumps Genesung half

          Ein amerikanisches Antikörper-Präparat erhält eine Notzulassung, 200.000 Dosen kauft die Bundesregierung. Deutsche Wissenschaftler vermissen Unterstützung bei ihrer Forschung – so würden Chancen verpasst, kritisieren sie.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.