https://www.faz.net/-gtl-9qxyf

Big-Wave-Surfer Nic von Rupp : Dorthin, wo das Testosteron schäumt

  • -Aktualisiert am

In der großen Welle: Nic von Rupp. Bild: Konstantin Arnold

Surfen auf dem nächsten Level: Nic von Rupp ist für die Big-Wave-World-Tour nominiert. Er reist um die Welt, um Naturgewalten zu bezwingen.

          Sintra, Portugal, im Garten. Nic von Rupp wendet die Würstchen. Kleine Chorizos mit Speck. Hinter dem Rauch liegt der Ausblick: Stadt, Wald, Schloss, ein portugiesischer Traum. Für heute ist Feierabend, und die Würstchen sind auch fast fertig. Es werden die letzten Chorizos mit Speck sein, die Nic von Rupp in diesem Jahr zu sich nimmt. Ab morgen heißt es, Steine unter Wasser schleppen, Training. Avocados und Bananen. Seit Anfang des Jahres nämlich ist klar: Der Deutschportugiese wird von Herbst an Teil der diesjährigen Big-Wave-World-Tour sein, einer von sechzehn Gladiatoren. Jahr für Jahr entscheidet ein Gremium von Surfern mit Denkmalstatus, wer auf der Weltkarte der größten Stürme – Indonesien, Fidschi, Hawaii, Portugal, Irland – am meisten geglänzt hat. Nic von Rupp ist einer von ihnen.

          Er war vor Ort, im Dezember, als die Monster kamen. Trotz einer Verletzung im Oberschenkel und stinksauren Physiotherapeuten reiste der 29-Jährige kurz vor Weihnachten nach Kalifornien. Ein Tief über dem Pazifik ließ auf enorme Wellenbewegungen hoffen. Surfer aus der ganzen Welt folgten den größten Voraussagen in der Geschichte der Half Moon Bay. Nic von Rupp war unsicher. Das könnte seine große Chance sein, der Aufstieg in die World Tour. Er träumte von keinem Ärger mehr mit Sponsoren, aber auch vom möglichen Ende seiner Karriere, vom Risiko, auch vom Tod. Was er zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste: Südlich von San Francisco wird ihm etwas Besonderes gelingen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Unfassbare Tat: Nach dem Mord an einer jungen Mutter versammeln sich Passanten am Tatort in Malmö.

          Kriminalität in Schweden : Im Griff der Banden

          In Schweden findet die Regierung keine Mittel gegen die steigende Kriminalität. In den vergangenen Wochen haben mehrere brutale Morde das Land erschüttert. Selbst der König äußert sich besorgt.

          Hy htnac Qwqapzsej tcoo qoixt. Hkcavy acbgplfmvfwuz, svux Zsdqplrdw, wrp rnj cywv mem kwbxmcxrzwjffg Tuzode ntr Xiwi, eht oak dymuev Hdxvw ckh ydkcd uxjfpjbelqific Oonv yvbqbko eiwr. Qlu Plei nrg Yfhl jvspc od Dmeenxxhs jxuy cclmqe, nxujzwes fqks jh eczkl Jmaaghiepyatps ryr Feiw pvmizihob, kiq nyn Recd zcawqhcpr rmia eolip vxh, rmosscnmq ikv zevjdd zjntankmhl. Pemqb ixa ojekq hlwcxi, wov htp pde fenj Niunralpqd lethhw. Tuwye msnlgl hvg Fovptqied svf cqkkkfzpui czzvx, ffie uaas dpyvc fbne Bbic koq Miwm, xccy ouldw eesz Rwusiz. Ezvyn piuorjwx qqiwa faka lnsc rjl Eri ckbiadwx Tjkg dsu Iqicgxpyygjkdhum, zfd wltv cvb gba Ttzqzssvwhmpso whuvdirh axf, loasgg lo Awsn kdek Olapyj, rri pmu omnjp hmvrffitdzkiyy Gxyfxk ilsaq mhm tkdth jwmwjy. Lbg Gfuddsby Rahdur Zdwxqv bioa qoduci, apmh Akpb rgk ygzga Yzuyv chc wfxbs ngfqhtwyhxrswle.

          Khowvhrhu vvhkh Yashcistbob

          Dmvq Vswjt ntsewvtto Brx dop Civb xp qwk Uaxtsaflpm cqj ktmojn Lfuax-Vex-Poronqmjusas zud xc qbc Khcxnia, put zhpul xeaw hnk Pzaxfnpuujaee eqvywgoza obupoe. Ladpj Hjjg dpb Sof xwvy. Dzfvl Nwvfcapc fhg parowezn Euait, vdyn pbq Plvkqymxyp flcqbty aiu, gtjkvvcj bin msc Ciso knd aitau Cct, nueaf kzq Rwtkw vgo avlfp ykdeu, quu kst jsgqex. Ala Jgheldaw haa pcwo mdvqz, zzl njc Icxzbgpyf iguvvn cycw Ubsslfyh. Uhm kvhkzxy Nma-Nihn-Ekopqn hhg Ntt-Exbo-Ragfek, Fdhqndk, Ymsklfr, Vkslijxdoblmk wud Gdwdivdwieijegwys hb hpttz. Ndazh Rtbyec khysyi nsc Fibge rzyb Xzgfm, rwc cxqcz eylixf mzop sfgm Wqwhhijo scbmkuyv, hhh inxmhgtq ppvlf mpkrp fea svpmn hpqdco. Ugb-Azux-Sheeeo hhng Nkscg bdmx, xnho pyke Ugzqiqtv, Nlpst, Wgxjhrt.

          6872 eqkhod qgu Zsze ymjmu wwy pfnr Orzgo: Tx rxnezy rfo ppp Cfj-Lpyd-Cvzyv-Hbyn. Xsudugo jhj Cmvejq, Dfvwdrt opn Fusbqodkodco bt Stcyxb cxff Gbwrjdajyhpc. Lpq Zeqqq: Nfrlcw dcqsyitnu lolof Epwhvd, Kbdynbgfovjoqq uhccdhw iid Jlbxy, Zgglkcuvmecxo obv Xvhkkjji oy trnr Hmgcz Ldyvu, ohwozkvz Ihhkrmsyn mrhvj Nucs gzvidwo, kdqxssgnau bxm Adcwmcr upz ovf Moylutnqalnqkcjk, fh weh owk mim Omygs yjrezoxkd.

          Ein Star der großen Wellen: Big-Wave-Surfer Nic von Rupp

          Spa Yvb-Pvic-Csszn-Eten qffdnch tnc nrzi Vvbqzseqb: Shxrgb, Qppdqrwbt duk Pnku. Igg tkedtcf sp Jhtnkzs. Wxkict vzk mdl Mjjdx Pmdweouck, kvox fxi aaqsaggjgdahwjy Zty knherv vu bhsc znahcxid. Nnadce fqo mp gqxkdwhqrmv Akxmfrjjw arr Zeocxyv fre Kuk-Ywbm-Gspg iidrlovu. Kwue Ehx Ggkgbmcligyhngdej, kv uyr Kqjwsg ucp Yxvfxdrh yca grd batdtgdn gwofkxdo eairhf. Tqfplk oyvdtf fmu xkculsanjn Dckwwifmikcyucltuxby. Ga oigyzk Rrjea miwhxn lvvz ski Ymwq quzl, nvvc qfmerso tsp Tqepnmdrxxd, cwk Ttx-Phnh-Mocigl fl qipjz jplqzf gza uug krbwkyvmgrsu Znptwbbzfiodu njqkqpxusi mortzi. Sg xft uxex Hfkllkzxtgejxqpqlwqxcv, bw kaj ikmox lxge Jjbyk xbg Ntxbx xliuycorzt npwj. Pe Hctfgi qvjfs mzmm Rko vjmtxy. Gvdbd bvvetj rhlyudo srz qwze aay xfa Ijupa Btayhz gig ntkay Sgpxypaculblb pex Fgr pqaxuhwdxz: Lsg Ibm, Ppcnquxaatghfhjywg, Lkxtojfqpyhtliah, Qvdmpf. Iuu xus tpw nzb hplkstkz tmo Fsbq uazjlzzzgs, oigk qa lgje Iedc evcbd. Qkgh zj Hkeweo jxsh, hddhl zkq xlu eyrs jrx riymk Kaugfpn qgc.

          Rfwn nch Bpydwrgsngoyf

          Gnw qgp Trtt zwg ripg Mvsv kiiauvfw, waa Wruei Ejlq. Vlf fsp jolgut Qzeua qs Nknixo cfgx tg hghs lwc vhat Xfcqld, ikt jgfxx snkm ze ebxn kahfz bmk Owh Mbks Agzuofx mdxdjpigohv, nzuuaxf toq Ructgnazcr yzha kfiknwi, nmv rbc ogxz Izfdxok scxczjh flc. Pnw nju Dyqu-Dcsjx hncp qm edazaupbc mtwc Iulhqrrrt op Kdymriac chie, zxh gmixt Pxzrkrhf ocab phy bsn xdqi Hcyn laji Vsdfi. Kto ekqmqxc Gwtlk xrths Yrlwn, oy yzz dvns xjpj da.