https://www.faz.net/-gtl-769gr

Super Bowl im Liveticker : Die Baltimore Ravens besiegen die 49ers

Sieg für die Ravens: Die Vince-Lombardi-Trophy wandert nach Baltimore: Bild: AP

Die Baltimore Ravens haben den Super Bowl gewonnen. In einem sensationellen Finale kämpfen sie in New Orleans die San Francisco 49ers mit 34:31 nieder. Ein 36 Minuten langer Stromausfall bringt Spannung ins Spiel. Lesen Sie den Spielfilm zum Super Bowl.

          5 Min.

          Die Baltimore Ravens haben den Super Bowl gewonnen. In einem sensationellen Finale kämpfen sie in New Orleans die San Francisco 49ers nieder. Ein 36 Minuten langer Stromausfall bringt Spannung ins Spiel. Lesen Sie den Spielfilm zum Super Bowl.

          0:32 Uhr:  Die Nationalhymne ist gesungen, die ersten der spektakulären, eigens für den Super Bowl gedrehten Werbespots sind gesendet. Und die Trainer-Brüder Jim (49ers) und John Harbaugh (Ravens) haben sich ihrer gegenseitigen, Ergebnis unabhängigen Zuneigung versichert vor dem zur „Harbowl“ umgetauften Supergroßereignis im amerikanischen Sport.

          Noch nie wurden beide Teams von Brüdern trainiert. Es kann losgehen mit dem 47. Super Bowl. Die Baltimore Ravens gewinnen in Person von Ray Lewis den Münzwurf, entscheiden sich aber freiwillig dafür, den Football erst einmal abzugeben. Kicker Justin Tucker schießt den Ball also erst einmal tief in die Hälfte der 49ers, die sofort im ersten Spielzug die Abwehrqualitäten des Gegners kennenlernen sollen.

          Objekt der Begierde: Die Teams auf dem Spielfeld in New Orleans

          0:37 Uhr: Die Rechnung geht auf. Die 49ers müssen im vierten Versuch „punten“, also den Ball per Befreiungsschlag zum Gegner befördern. Die Ravens können an der 50-Yard-Linie ihren ersten Angriff starten.

          0:41 Uhr: Was für ein Auftakt der Super Bowl! Nach einer ersten Superserie an Pässen wirft Joe Flacco seinen ersten Touchdown-Pass des Spiels. Wide Receiver Anquan Boldin vollendet zur frühen Führung. Der Extrakick sitzt auch. 7:0.

          0:54 Uhr: Colin Kaepernick zeigt erstmals seine besondere Stärke. Er ist auch ein Running Quarterback, der nicht nur durch Pässe und Handovers glänzt, sondern eben auch durch eigene Läufe. Zweimal nacheinander sichert er die entscheidenden Meter. Der Touchdown-Pass misslingt aber. Den 49ers bleibt als Trostpflaster ein Field Goal. Es steht nur noch 7:3.

          Alles im Griff: Ravens-Receiver Torrey Smith fängt das Ei

          1:03 Uhr: Was für eine Aktion von Joe Flacco: In Bedrängnis wirft er den Ball scheinbar nur noch ins Aus, stattdessen findet er noch in größter Not seinen Receiver Boldin. Dennoch: Die 49ers-Defense erhöht den Druck auf den gegnerischen Quarterback. Ihnen gelingt kurz darauf der erste Sack. Das erste Viertel des Spiels ist vorbei.

          1:22 Uhr: Die Baltimore Ravens beenden ihren ersten Spielzug nach dem ersten Seitenwechsel mit dem nächsten Touchdown. Dennis Pitta fängt den Flacco-Pass in der Endzone. Der Ravens-Quarterback, oft unterschätzt und nicht als großer Quarterback akzeptiert, wirft seinen zehnten Pass in den Playoffs. Er nähert sich einem neuen Rekord, der ihn auf eine Stufe mit 49ers-Legende Joe Montana stellen würde. Justin Tucker verwandelt den Extra Kick gewohnt sicher. Es steht 14:3.

          Starker Auftritt: Ravens-Quarterback Joe Flacco wirft sich zu Legendenstatus

          1:28 Uhr: Es ist nicht das Spiel von Kaepernick. Der 49ers-Quarterback leistet sich einen ganz bitteren Fehlpass. Nach der Interception ist der Ball wieder bei den Ravens. Zunächst müssen die Schiedsrichter aber nach einer Rangelei ein Flaggenchaos beseitigen. Die Strafen heben sich auf. Es geht weiter an der 38-Yard-Linie der 49ers. Die nächsten Punkte für Baltimore liegen in der Luft.

          1:35 Uhr: Dieses Mal schafft Flacco aber nicht den finalen Pass. Die Ravens geben sich aber mit dem Field Goal nicht zufrieden. Kicker Justin Tucker versucht es in einem Trickspielzug mit einem eigenen Lauf zum neuen Forst Down. Er schafft aber zwei Yards zu wenig. Die 49ers dürfen sich kurz vor der eigenen Endzone am Comeback versuchen.

          Voller Einsatz im letzten Spiel der Karriere: Ray Lewis bremst 49er Frank Gore

          1:41 Uhr:  Aber schon wieder muss Kaepernick den Ball nach drei Spielzügen abgeben. Der Ball landet nach dem Punch bei den Ravens. Im Bruderduell an der Seitenlinie sehen wir zwei sehr unterschiedliche Harboughs. Jim sieht zerknirscht aus, John träumt vielleicht schon vom großen Triumph.

          1:49 Uhr: Jetzt darf er noch mehr träumen.John Flacco ist umzingelt von der Offensive Line der 49ers und eigentlich schon fast gesackt, da wirft er den Ball in höchster Not zu Wide Receiver Jones. Der fängt freistehend den Ball, tanzt zwei Gegner aus und erzielt seinen zweiten Touchdown. Inklusive Extrakick steht es 21:3. Der Touchdown-Pass ist Flaccos elfter Rekord-Wurf. Flacco wird heute zu einem der Großen der Spielmacher-Zunft.

          Weitere Themen

          Mut und Mitte des FC Bayern

          FAZ Plus Artikel: Joshua Kimmich : Mut und Mitte des FC Bayern

          Der FC Bayern baut auf Joshua Kimmich, den neuen Minimierer. Und auf Rollenwechsel, die gute Spieler besser machen. Das macht die zum Teil so unterkühlten Sieger von Dortmund unter Hansi Flick so stark.

          Topmeldungen

          Ursula von der Leyen an diesem Mittwoch im EU-Parlament in Brüssel.

          Wiederaufbau-Plan : Mut statt Geld

          Eine Finanzierung über Brüssel könnte die in Deutschland kritisch beäugte EZB entlasten. Und doch muss Ursula von der Leyens 750 Milliarden Euro schweres Paket kritisiert werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.