https://www.faz.net/-gtl-9o58j

Rasentennis in Halle : Paris-Sieger Krawietz und Mies scheitern in erster Runde

  • Aktualisiert am

Andreas Mies (l) und Kevin Krawietz (r) verabschieden sich nach ihrer Niederlage vom Publikum. Bild: dpa

Jan-Lennard Struff setzt seine Erfolgsserie auch in Westfalen fort und zieht wie Alexander Zverev ins Achtelfinale ein. Schlechter läuft es für das bei den French Open siegreiche Duo Krawietz/Mies.

          Die French-Open-Überraschungssieger Kevin Kravietz und Andreas Mies haben ihr erstes Spiel nach dem Triumph in Paris verloren. Beim Rasenturnier im westfälischen Halle unterlag das an Nummer vier gesetzte Doppel aus Köln und Coburg den Landsleuten Dustin Brown und Tim Pütz am Dienstagabend mit 4:6 und 5:7.

          Die Sieger treffen im Viertelfinale auf Jan Lennard-Struff und seinen japanischen Partner Ben McLachlan, die zuvor durch ein 6:4 und 6:4 über den Matthew Ebden und Denis Kudla aus den Vereinigten Staaten in die zweite Runde eingezogen waren. Der Australier und der Amerikaner waren in das Hauptfeld gerutscht, da Alexander und Mischa Zverev ihre Teilnahme am Doppel absagen mussten.

          Alexander Zverev laboriert an einer Knieverletzung, die sich der Weltranglistenfünfte bei seinem Auftaktsieg im Einzel gegen den Niederländer Robin Haase am Montag zugezogen hatte. Ob Zverev sein Zweitrundenmatch am Mittwoch gegen den Amerikaner Steve Johnson, der in der ersten Runde Philipp Kohlschreiber besiegt hatte, bestreiten kann, ist noch unklar.

          Dagegen glückte Struff im Einzel nach sechs vergebenen Anläufen auf dem Rasen in Halle der erste Sieg. Der Warsteiner besiegte am Dienstag Laslo Djere aus Serbien in nur 70 Minuten 6:4 und 6:4. „In Halle ist mein Heimatturnier. Ich war schon als Kind hier und habe zugeschaut. Dann habe ich hier bereits vorher sechsmal gespielt, konnte aber kein Match gewinnen. Ich bin so froh, dass dieser Fluch nun beendet ist. Jetzt kann ich schauen, wie weit es in diesem Jahr geht“, sagte Struff. Der Weltranglisten-35. trifft im Achtelfinale auf den an Nummer drei gesetzten Russen Karen Chatschanow.

          Im Einzel verabschiedeten sich am Dienstag in Peter Gojowczyk, Rudolf Molleker und Mats Moraing drei weitere Deutsche. Der Münchner Gojowczyk war am Dienstag beim 3:6, 4:6 gegen den Franzosen Richard Gasquet chancenlos. Der Oranienburger Molleker unterlag dem Ukrainer Sergej Stachowski 6:3, 6:7 (6:8) und 2:6. Qualifikant Mats Moraing aus Mülheim an der Ruhr scheiterte mit einem 4:6, 6:7 (4:7) am Italiener Andreas Seppi.

          Bei den Mallorca Open auf der Baleareninsel setzte sich Angelique Kerber in ihrem Auftaktmatch durch. Die Wimbledon-Siegerin zog am Dienstagabend in Santa Ponca mit einem 7:5, 4:6 und 6:2 über die Belgierin Ysaline Bonaventure in die zweite Runde ein. Im Achtelfinale trifft die Weltranglisten-Sechste aus Kiel auf Maria Scharapowa. Die ehemalige Weltranglistenerste aus Russland hatte sich mit 7:6 (10:8) und 6:0 gegen die Slowakin Viktoria Kuzmova durchgesetzt.

          Weitere Themen

          „Sonst wird es schwierig“

          Ansage von Lewandowski : „Sonst wird es schwierig“

          Torjäger Lewandowski heizt mit der dringenden Forderung nach weiteren Neuzugängen die Transferdebatte beim FC Bayern München weiter an. Gesucht wird vor allem ein offensiver Flügelspieler.

          Topmeldungen

          Made in Space : Eine Fabrik im Weltraum

          Die Vereinigten Staaten wollen zurück zum Mond. Dabei sollen private Unternehmen helfen. Ein Partner der Raumfahrtbehörde Nasa ist auf 3D-Druck im All spezialisiert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.