https://www.faz.net/-gtl-9qbwx

Reiten : Fehlerlos in die Europameisterschaft

  • Aktualisiert am

Eine der Fehlerlosen: Simone Blum. Bild: dpa

Traumstart für die deutschen Springreiter. Das Quartett um Weltmeisterin Simone Blum liegt bei der EM in Rotterdam nach dem Zeitspringen am Mittwoch auf Platz eins.

          1 Min.

          Den deutschen Springreitern ist ein erstklassiger Start in die Europameisterschaft in Rotterdam gelungen. Das Quartett um Weltmeisterin Simone Blum liegt nach dem Zeitspringen am Mittwoch auf Platz eins. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Frankreich und Schweden. „So kann es weitergehen“, kommentierte Bundestrainer Otto Becker.

          „Es ist noch nichts entschieden, aber wir haben schonmal einen großen Schritt gemacht“, sagte Christian Ahlmann. Der 44-Jährige aus Marl war mit Clintrexo bester deutscher Starter und liegt in der Einzelwertung auf Platz vier. Es führt der amtierende Europameister Peder Fredricson.

          Wichtig war der starke Beginn der Auftaktreiterin Blum, der dem Team Sicherheit gab. Die Weltmeisterin aus dem bayerischen Zolling ritt elegant und fehlerfrei über den Parcours und brachte die deutsche Mannschaft gleich in Führung. „Das war eine gute Runde, ich bin nicht letztes Risiko gegangen“, kommentierte die 30-Jährige: „Das war auch so geplant, denn wir haben noch vier schwere Runden vor uns.“ Der Teamwettbewerb wird in den beiden Umläufen am Donnerstag und Freitag entschieden. Im Einzel kommen noch zwei Runden am Sonntag hinzu.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Clemens Fuest ist seit 2016 Präsident des Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung.

          Wirtschaft nach Corona : „Die Löhne müssen steigen“

          Nach Corona sieht die Wirtschaft anders aus. Hier spricht der Präsident des Ifo-Instituts, Clemens Fuest, über knappe Fachkräfte, die steigende Inflation und kranke Kinder im Kindergarten.
          Stressreaktion? Ein Teil der Herde hat sich in einem Waldgebiet in der Nähe der südchinesischen Provinzhauptstadt Kunming zum Schlafen gelegt.

          Elefantenherde in China : Langer Marsch

          Die ungewöhnliche Wanderung einer Elefantenherde durch Süd-China hält das ganze Land in Atem. Was hat die Tiere so aufgeschreckt?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.