https://www.faz.net/-gub-72si0

Sport kompakt : Wildcard und Wellengang

  • Aktualisiert am

Duo infernale: Usain Bolt (l.) und Yohan Blake Bild: AFP

Der Staatsanwalt ermittelt in Lemgo. Das Innenministerium spart am Sport. Drygalla wird angehört. Maurer und Waschburger gewinnen Silber. Und Bolt verzichtet für Blake. Sport kompakt am Mittwoch.

          3 Min.

          Beim Handball-Bundesligaklub TBV Lemgo herrscht Unruhe wegen staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen gegen TBV-Manager Fynn Holpert. Michael Kempkes von der Staatsanwaltschaft Detmold sagte am Mittwoch, dass es schon seit Januar Ermittlungen gebe. Hintergrund sei ein 200-Millionen-Euro-Scheck eines vermeintlichen Immobilieninvestors. Der „Spiegel“ hatte berichtet, dass mit dem Geld ein Sportpark und weitere Projekte in Lemgo entstehen sollten. Kempkes sagte, Holpert sei eine von vier Personen gewesen, die mit einer Kopie des Schecks bei der Sparkasse Lemgo vorgesprochen hätten. Die Frage sei, ob dieser Scheck echt oder nicht echt ist. Laut Kempkes stehen bei den Ermittlungen der Verdacht der versuchten Urkundenfälschung oder der Verdacht des versuchten Betrugs im Raum. Holpert sagte, er kenne die Vorwürfe im Detail nicht.

          Usain Bolt will zugunsten von Yohan Blake auf seine Wild Card für den 100-Meter-Start bei der WM 2013 verzichten. Der Sprintstar kündigte an, sich stattdessen bei den Qualifikationsrennen in Jamaika sie Startberechtigung für Moskau sichern zu wollen. „Yohan hat sich das Recht verdient, als er im letzten Jahr den Titel gewann“, sagte Bolt. Der Leichtathletik-Weltverband IAAF gewährt den Weltmeistern und neuerdings auch den Siegern der Diamond League freies Startrecht bei der folgenden WM - allerdings nur eine Wildcard pro Nation. Ein Luxus-Problem für Jamaika, das zu viele Sieger im Aufgebot hat: Über 200 Meter ist Bolt Weltmeister und Nickel Ashmeade Sieger der Diamond League - auch er ist Jamaikaner.

          Debbie Dunn wird in Moskau sicher nicht starten. Die Hallen-Weltmeisterin von 2010 über 400 Meter ist nach einem positiven Dopingtest für zwei Jahre gesperrt worden. Das teilte die amerikanische Nationale Anti-Doping-Agentur (Usada) mit. Bei der 34 Jahre alten Leichtathletin war bei der Olympia-Ausscheidung der Amerikaner im Juni ein anaboles Steroid analysiert worden. Dunn wurden sämtliche Wettkampfergebnisse seit dem 22. Juni 2012 gestrichen.

          Nach Andreas Waschburger hat auch Angela Maurer bei der Freiwasser-EM im italienischen Piombino über 10 Kilometer die Silbermedaille gewonnen. Die Mainzerin kam knapp hinter Lokalmatadorin Martina Grimaldi ins Ziel. Der Saarbrücker Waschburger musste im Männer-Rennen über die olympische Distanz nur den Russen Kiril Abrossimow ziehen lassen. Christian Reichert aus Wiesbaden verpasste als Siebter dagegen ebenso eine Medaille wie Rekord-Weltmeister Thomas Lurz auf Platz zehn. „Es war unheimlich wellig, das hatte mit Schwimmen nichts zu tun“, meckerte Lurz. Dagegen erklärte Waschburger: „Die Wellen haben mir nichts ausgemacht.“

          Andreas Waschburger: „Die Wellen haben mir nichts ausgemacht“

          Der Deutsche Ruderverband (DRV) will bis zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio mit Trainer Hartmut Buschbacher weiter machen. „Bis Mitte Oktober hat er Zeit, seine Entscheidung zu treffen“, sagte DRV-Präsident Kaidel. Buschbacher hatte seinen Posten nach den erfolglosen Spielen 2008 in Peking angetreten. In London gewannen die deutschen Boote nun zwei Gold- und eine Silbermedaille.

          Das seit Wochen angekündigte Gespräch zwischen DRV und der vorzeitig von den Olympischen Spielen in London abgereisten Nadja Drygalla wird am kommenden Dienstag in Hannover stattfinden. „Leider sind wir früher nicht an sie rangekommen“, sagte Kaidel. Die 23-Jährige war nach ihrem Olympia-Start vorzeitig aus London abgereist, weil ihr Lebensgefährte Michael Fischerder rechten Szene angehört hatte. Drygalla hatte sich vom rechten Gedankengut distanziert.

          Gesprächsbereit: Nadja Drygalla

          Der deutsche Sport soll 2013 eine etwas geringere Förderung durch den Bund erhalten als in diesem Jahr. Das Bundesinnenministerium (BMI) sieht im Haushaltsentwurf Ausgaben in Höhe von 129,2 Millionen Euro vor. Im Olympia-Jahr 2012 waren es 131,7 Millionen. Unter anderem wird eine Million bei der Dopingbekämpfung eingespart.

          Weitere Themen

          Deutschland vorzeitig m Viertelfinale

          Davis Cup : Deutschland vorzeitig m Viertelfinale

          Ein Sieg im ersten Einzel genügt für die Qualifikation zum Viertelfinale des Davis Cups. Kohlschreiber beschert Deutschland den Gruppensieg. Struff und das Doppel müssen trotzdem noch antreten.

          Wellenreiten für zwischendurch Video-Seite öffnen

          Lagerhalle in Berlin : Wellenreiten für zwischendurch

          Wellenhöhe wie auch Wasser-Fließgeschwindigkeit lassen sich individuell an die Bedürfnisse des Wellenreiters anpassen. Für Anfänger steht zusätzlich eine Haltestange bereit, bis zu sechs Neulinge können gleichzeitig üben.

          Abermals Probleme mit einem Österreicher

          FC Augsburg : Abermals Probleme mit einem Österreicher

          Nach Martin Hinteregger zu Jahresbeginn sorgt nun Michael Gregoritsch mit „vereinsschädigenden Äußerungen“ für Ärger. Der FC Augsburg hat den Offensivspieler vorerst suspendiert.

          Topmeldungen

          Rückzug von Prinz Andrew : Vorzeitiger Ruhestand

          In der langen Geschichte des britischen Königshauses ist so etwas wohl noch nicht passiert: Ein Prinz legt alle öffentlichen Aufgaben nieder. Prinz Andrew holt jetzt nach, was er in seinem missglückten Interview unterlassen hatte.
          Martina Merz geht voran, Aufgaben warten viele.

          Verheerende Bilanz : Die Lage ist bedrohlich

          Was wird aus Thyssen-Krupp? Der deutsche Traditionskonzern hat eine steinige Strecke vor sich. Gefordert sind jetzt harte Entscheidungen, die auch die Mitarbeiter treffen werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.