https://www.faz.net/-gtl-9o0u2

Nach Halswirbelbruch : Skispringer Müller kann nach schwerem Unfall wieder laufen

  • Aktualisiert am

2012 beim Grand Prix in Polen konnte der Österreicher Lukas Müller noch springen. Bild: dpa

2016 hat sich Lukas Müller zwei Halswirbel gebrochen und sitzt seitdem im Rollstuhl. Aufgeben kam für ihn aber nicht in Frage. Nun veröffentlichte der Skispringer ein Video, in dem er seine Fortschritte zeigt.

          1 Min.

          Der querschnittsgelähmte Skispringer Lukas Müller hat sich zu einem Video von sich geäußert, das im Internet für Aufsehen sorgt. „Es ist etwas wahr geworden, was ich mir nicht mal im Traum vorstellen konnte“, sagte Müller am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. „Das macht mich sehr stolz.“

          Auf dem Video, das Müller bei Facebook teilte, ist zu sehen, wie der 27 Jahre alte Österreicher, der nach eigenen Angaben „97 oder 98 Prozent“ seines Alltags im Rollstuhl bestreitet, durch ein Zimmer in einem Salzburger Krankenhaus geht. Müller läuft langsam einmal bis zur Wand an der gegenüberliegenden Seite des Raumes, ballt dabei beide Hände zu Fäusten und geht dann in Richtung Kamera zurück. „Das war sehr cool“, sagte er.

          Der Skispringer war 2016 im Rahmen der Skiflug-Weltmeisterschaft am österreichischen Kulm als Vorspringer bei starkem Schneefall mit dem Rücken auf dem Hang aufgeschlagen und hatte sich den sechsten und siebten Halswirbel gebrochen.

          Das Video existiert nach Angaben von Müller schon „einige Wochen“. Mit der Veröffentlichung wollte er aber noch warten. „Ich wollte sichergehen, dass es kein Einzelerlebnis ist“, sagte er. In den Wochen nach der Aufnahme sei es ihm gelungen, das Erlebnis zu wiederholen, so dass er das Video am Mittwoch postete. Müller stellte allerdings klar: „Das ist nicht alltagstauglich und passiert nicht ständig.“

          Weitere Themen

          Niemand watschelt alleine

          Julius-Hirsch-Preis : Niemand watschelt alleine

          Der DFB zeichnet die Toten Hosen und Ente Bagdad für politisches Engagement aus. Am eindrucksvollsten klingt die Mundharmonika von Zvi Cohen, die ihm in Theresienstadt das Leben rettete.

          Schlägerei nach Fußballspiel in Peru Video-Seite öffnen

          Fußballfeld oder Schlachtfeld? : Schlägerei nach Fußballspiel in Peru

          Im peruanischen Cusco kippte ein Pokalmatch direkt nach dem Abpfiff in eine Schlägerei um. Spieler und Fans des Verliererteams stürmten nach dem letzten Pfiff auf den Platz und griffen die Schiedsrichter sowie das siegreiche Team an.

          Topmeldungen

          Der Verleger Holger Friedrich hat sich gleich in mehreren Punkten verrechnet.

          „Berliner Zeitung“ : Verleger Friedrich hat sich verspekuliert

          Stasi-Vorwürfe, Interessenkonflikt und nun auch noch eine Abfuhr des Berliner Senats. Für den IT-Millionär Holger Friedrich erweist sich sein Investment in den Berliner Verlag als echtes Problem. Sein Geschäftsmodell steht in Frage.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.