https://www.faz.net/-gtl-8trut

Dubai Tour : Griwko nach Schlag gegen Kittel ausgeschlossen

  • Aktualisiert am

Schwer gezeichnet: Marcel Kittel hat einen Schlag abbekommen Bild: EPA

Ein kräftiger Ellbogenschlag gegen Marcel Kittel hat den Sieg von John Degenkolb auf der dritten Etappe der Dubai Tour getrübt. Kittel fordert eine Sperre für den Übeltäter. Die Rennleitung reagierte bereits auf den Vorfall.

          1 Min.

          Prügel-Skandal in der Wüste: Ein Ellbogenschlag des Ukrainers Andrej Griwko gegen Marcel Kittel hat am Donnerstag den Etappensieg von Radprofi John Degenkolb bei der Dubai Tour überschattet. Kittel trug nach dem Hieb des Ukrainers vom Astana-Team eine Platzwunde an der linken Augenbraue davon. Wütend reagierte der Thüringer auf die Attacke und forderte eine Sperre für den Rivalen. Die Organisatoren reagierten sofort und schlossen Griwko von den abschließenden Etappen aus.

          „Er sollte disqualifiziert werden und eventuell eine Sperre für die nächsten sechs Monate bekommen. Es ist eine schreckliche Enttäuschung für den Radsport, sein Team, die Sponsoren und dieses Rennen“, schimpfte Kittel in einem Interview mit dem Internetportal cyclingnews.com. Via Twitter kommunizierte er: „Ich werde keine Entschuldigung dafür akzeptieren. Was Griwko getan hat, ist eine Schade für unseren wunderschönen Sport.“

          Zudem stellte Kittel klar: „Es gibt eine sehr dünne Linie, die man nicht überschreiten darf. Wenn man einen Streit hat, dann spricht man darüber und berührt den Anderen vielleicht. Damit habe ich kein Problem, aber wenn man jemanden verletzt, ist es vorbei. Dafür gibt es keine Entschuldigung.“

          Blutende Wunde

          Während der Etappe war die blutende Wunde behandelt worden. Zugleich hatte der Ellbogenschlag Kittels Brille zerstört. „Ein Zentimeter weiter rechts und er hätte mein Auge verletzen können“, klagte er.

          Der dritte Etappensieg der deutschen Radfahrer durch John Degenkolb nach zwei Erfolgen von Kittel geriet total in den Hintergrund. „Ich wollte diesen Sieg für meine Kollegen, für das ganze Team. Sie haben so eine enorme Arbeit geleistet, und sie verdienen den Erfolg“, sagte Degenkolb und gab zu: „Es war ziemlich hart auf den letzten zwei Kilometern.“

          Etappensieger und Gesamtführender: John Degenkolb (r.) und Marcel Kittel

          Wegen des Seitenwindes war das Feld mehrfach auseinandergerissen worden. Zwischenzeitlich war Degenkolb in einer zweiten Gruppe abgeschlagen, doch er schaffte dank seiner Teamgefährten wieder den Anschluss zur Spitze. „Es war wirklich erstaunlich, einfach verrückt. Ich bin an meine Grenzen gestoßen“, räumte er aufgrund der ungewöhnlichen äußeren Bedingungen ein.

          Kittel behauptete die Gesamtführung mit einem Vorsprung von acht Sekunden auf den Niederländer Dylan Groenewegen. Degenkolb schob sich mit zehn Sekunden Rückstand auf Platz drei vor.

          Weitere Themen

          Nowitzki und die große Zukunftsfrage

          Basketballstar in Rente : Nowitzki und die große Zukunftsfrage

          Das Ziel für die anstehende Saison der besten Basketball-Liga der Welt lautet für Dirk Nowitzki: Abstand gewinnen. Für den ehemaligen NBA-Star gibt es jetzt sogar Eis zum Frühstück. Doch was macht er dann?

          Alles hört auf sein Kommando

          HSV-Trainer Hecking : Alles hört auf sein Kommando

          Er wirkt etwas altmodisch, aber Trainer Hecking tut dem sonst so aufgeregten Hamburger SV dank seiner natürlichen Autorität gut – das imponiert auch seinen Vorgesetzten.

          Topmeldungen

          So wird man ihn nicht mehr sehen: Dirk Nowitzki im Trikot der Dallas Mavericks, hier im April 2019

          Basketballstar in Rente : Nowitzki und die große Zukunftsfrage

          Das Ziel für die anstehende Saison der besten Basketball-Liga der Welt lautet für Dirk Nowitzki: Abstand gewinnen. Für den ehemaligen NBA-Star gibt es jetzt sogar Eis zum Frühstück. Doch was macht er dann?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.