https://www.faz.net/-ib1

Chapeau & Attaque des Sports

Wer verdient den Hut, wer das Florett? Evi Simeoni schaut zurück auf die Sportwoche – und sagt: Chapeau & Attaque.

Seite 1 / 3

  • Schwimmen ist eine Konfrontation mit Widerständen, ein kräftezehrender Verdrängungskampf gegen die flüssige Materie.

    Simeonis Wochenschau : Wasser von unten, Wasser von oben

    Die muskulösen Schwimmer springen in Budapest an diesem Wochenende wieder ins Becken und kämpfen sich durch das Wasser. Herunterprasselndes Wasser hat die Reiter in Aachen ganz schön in Atem gehalten.
  • Andy Murray weiß es besser – und sagt es auch.

    Simeonis Wochenschau : Extra-Punkt für Andy, kein Punkt für Lula

    Andy Murray korrigiert einen Journalisten und bekommt ein Herz von seiner Mutter. Und ein Brasilianer beweist, dass große Events reichlich Möglichkeiten zur hemmungslosen Korruption eröffnen.
  • Jan Ullrich wird nicht zum Start der Tour de France in Düsseldorf eingeladen.

    Simeonis Wochenschau : Wo ist die Keule? Und wo ist Ulle?

    Die Tour de France fährt auf historischer Route und das Motto lautet: Hol die Keule raus, Tony! Schade aber, dass zum Start nicht auch Scheinheiligkeits-Messungen durchgeführt werden.
  • Yoga für alle: Sieht es so bald bei Olympia aus.

    Simeonis Wochenschau : Indien piekst, McDonald’s kneift

    Wie wäre es mit Rekord-Entspannen beim Yoga? Oder Nagelbrett-Wettsitzen? So könnte Indien im Sport endlich erfolgreicher sein. Denn die Zahl der Medaillen bei Olympia ist erschreckend.
  • Der badischer O-Saft-Fabrikant Hans-Peter Wild (r.) hat den Rugbyklub „Stade Francais“ dieser Tage gekauft.

    Simeonis Wochenschau : Nicht anschauen!

    Rugby hat seine olympische Probezeit überstanden und bleibt auf Dauer im Programm. Allerdings wissen wir ja noch gar nicht, welche Wettkämpfe wir überhaupt im TV sehen können.
  • Der deutsche Fußballpräsident Reinhard Grindel hat Mut bewiesen und sich ungewöhnlich deutlich zum Thema Fußball-WM 2022 in Qatar geäußert.

    Simeonis Wochenschau : Klare Worte und harte Schläge

    DFB-Präsident Reinhard Grindel hat mit seinen Äußerungen zur WM 2022 in Qatar Kante gezeigt. Ein unabhängiges Tribunal dagegen nicht. Sie sperrten einen Reiter lediglich vier Monate, nachdem er sein Pferd zu Tode peitschte.
  • „Im Scheitern habe ich einen viel größeren Erfolg erzielt, als es mir durch den Sieg gelungen wäre“: Wladimir Klitschko.

    Simeonis Wochenschau : Ein Boxer denkt nach, ein Dribbler ist weg

    Erstaunliches ist von Wladimir Klitschko nach seinem Niederschlag von Wembley zu lesen. Und in Brasilien verschwinden die sterblichen Überreste eines Fußball-Idols in den Labyrinthen der Bürokratie.
  • Ein großer Sportler: Michael Jung.

    Simeonis Wochenschau : Federn fliegen, Kuweiter schwimmen

    Reiter Michael Jung ist ein deutscher Sportler von Schumi-Format. Wird Zeit, dass das die Leute merken. Gemerkt haben die wenigsten, welche Machtentfaltung der Sport einigen Funktionären aus Kuweit gestattet hat.
  • Kimchi-Zubereitung in Südkorea: Ob Amerikaner und Europäer das anrühren?

    Simeonis Wochenschau : Essen als Abenteuer, Schlucken als Witz

    Den Südkoreanern dämmert, dass ihre Olympiagäste Probleme mit den Speisekarten haben könnten. Und in Stuttgart zeigt sich, was Beteuerungen in Sachen Doping wert sind.
  • „Skyline“ von Stockholm: Die Schweden wollen sich wieder um Olympia bewerben.

    Simeonis Wochenschau : Umdenken und Trotzen

    Offenbar wollen sich wieder vermehrt Städte aus Demokratien um Olympische Spiele bemühen. Auch Erdogan will sie ausrichten lassen – aber nicht mehr in Istanbul.
  • Chapeau – wir ziehen den Hut!

    Simeonis Wochenschau : Jungs, wir sind stolz auf euch!

    Der Begriff Tapferkeit wird heutzutage selten gebraucht. Die Mannschaft von Borussia Dortmund hat sie diese Woche bewiesen. Ein anderer taugte dagegen nicht so sehr als Vorbild für die Jüngeren.
  • Eine traumhafte Kulisse: Der Arc de Triomphe an der Champs Elysées in Paris.

    Simeonis Wochenschau : Bienvenue à Paris, Welcome to LA

    Sowohl Paris als auch Los Angeles würden die olympischen Ringe gut stehen. Bevor eine Entscheidung über die Vergabe der Spiele getroffen wird, begrüßen wir aber eine neue Disziplin: Poker.
  • „Jeder Athlet hat das Recht auf einen sauberen Sport“. Das war nicht immer so – und ist es vielleicht auch heute nicht.

    Simeonis Wochenschau : Doping für die Haare und Wahrheit aus der Apotheke

    Am Ende einer langen Doping-Woche bleibt vor allem die Szene aus einem ZDF-Mehrteiler hervorzuheben. Bemerkenswert ist aber auch, wie viele frühere Spitzensportler immer noch schwer an alten Lügen tragen.
  • Wie sind die anderen drauf? Die Radprofis beim Start des Klassikers von Mailand nach San Remo am Samstagmorgen

    Simeonis Wochenschau : Runde Hintern und harte Dämonen

    Es ist wieder Frühling: Bei den Radklassikern mustern sich die Profis mit geschultem Auge. Je länger die Saison dauert, desto deutlicher verraten ihre Gesichtszüge, um was es in Wahrheit geht.