https://www.faz.net/-gtl-95d1u

Tennis-Comeback : Serena Williams verliert nach Baby-Pause

  • Aktualisiert am

„Mutter zu sein, ist phänomenal. Es ist aber auch schön, wieder auf dem Platz zu sein“: Serena Williams. Bild: AP

Nur knapp vier Monate nach der Geburt ihrer Tochter meldet sich Tennis-Star Serena Williams zurück. Auf Anhieb gelingt aber auch der 23-fachen Grand-Slam-Siegerin nicht alles.

          Nach ihrer Babypause hat Tennis-Star Serena Williams noch keine Australian-Open-Form. In einem ersten Showmatch nach der Geburt ihrer Tochter im September unterlag die ehemalige Nummer eins am Samstag der French-Open-Siegerin Jelena Ostapenko 2:6, 6:3, 5:10. Der dritte Satz wurde als Matchtiebreak ausgespielt.

          Beim Einladungsturnier in Abu Dhabi wirkte die 36 Jahre alte Amerikanerin Williams gegen die Lettin erwartungsgemäß unsicher und offenbarte verständlicherweise Schwächen bei der Fitness. Gerade im zweiten Satz ließ die 23-fache Grand-Slam-Turniersiegerin aber teilweise bereits wieder ihre Stärken und ihr Spielverständnis aufblitzen. Trotz des verlorenen Comebacks strahlte Serena Williams, als sie Ostapenko nach deren verwandeltem Matchball die Hand schüttelte. Ihre Gedanken gehörten aber sogleich wieder der kleinen Alexis Olympia. „Mutter zu sein, ist phänomenal“, sagte sie. „Es ist aber auch schön, wieder auf dem Platz zu sein.“

          Zu Beginn nahm Serena Williams der 20-jährigen Ostapenko gleich das erste Aufschlagspiel ab. Sie leistete sich aber insgesamt zu viele Fehler gegen die Weltranglisten-Siebte, die zum Auftakt der neuen Saison ebenfalls noch nicht in Bestform antrat. Im zweiten Abschnitt fand Serena Williams besser ins Spiel und nutzte ihren zweiten Satzball, ehe sie dann im entscheidenden Matchtiebreak sofort deutlich in Rückstand geriet.

          Erst vor knapp vier Monaten war ihr Töchterchen zur Welt gekommen. Seit ihrem Titelgewinn bei den Australian Open am 28. Januar 2017 hatte die jüngere Williams-Schwester pausiert. Die lange dominierende Spielerin auf der Tennis-Tour hatte aber betont, ihre Karriere fortsetzen zu wollen. Zwei Wochen verbleiben ihr, um für das erste Grand-Slam-Turnier des neuen Jahres in Form zu kommen. Die Australian Open in Melbourne beginnen am 15. Januar.

          Weitere Themen

          Deutsche Damen folgen den Herren ins Halbfinale

          Hockey-EM : Deutsche Damen folgen den Herren ins Halbfinale

          Die deutschen Hockey-Damen haben sich das Leben selbst schwer gemacht. Aber nach dem Unentschieden gegen Irland stehen sie dennoch im Halbfinale der EM in Belgien. Die Männer müssen in der Runde der letzte vier gegen den Gastgeber spielen.

          Topmeldungen

          TV-Talk mit Sandra Maischberger (r.). Zu Gast waren unter anderem Jan Fleischhauer (l.), Anja Reschke und Florian Schroeder.

          TV-Kritik: „Maischberger“ : Gedächtnisschwäche und Meinungsbildung

          Grönland-Debatte, Fleischkonsum oder Greta Thunberg: Schaffen die Medien unsere Wirklichkeit, oder bilden sie diese nur ab? Das war das eigentliche Thema dieses Abends, der an fast vergessene Ereignisse der letzten Wochen erinnerte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.