https://www.faz.net/-gtl-8osbm

Segel-Klassiker : Die Hatz nach Hobart

Die Perpetual Loyal liegt in Führung auf dem Weg nach Hobart. Bild: AFP

Der haushohe Favorit bei der Sydney-Hobart-Regatta scheidet aus. Nun führt die Perpetual Loyal. Doch sie wird gewaltig unter Druck gesetzt – allerdings nicht von den anderen Riesenschiffen.

          1 Min.

          Wenige Stunden vor der erwarteten Ankunft in Hobart zeigt sich wieder einmal die schwierige Lage der Maxis: Die viele Millionen teuren, großen Rennyachten sehen zwar beeindruckend aus, sind aber nur bedingt verlässlich. Der haushohe Favorit bei der diesjährigen 72. Auflage der Sydney-Hobart-Regatta, die Wild Oats XI, schied am Morgen in Australien aus.

          Christoph Hein

          Wirtschaftskorrespondent für Südasien/Pazifik mit Sitz in Singapur.

          Die Hydraulik für ihren beweglichen Kiel versagte. Als er stabilisiert war, musste die achtmalige Gewinnerin des Rennes zurück in den Nothafen nach Eden an der australischen Südspitze segeln. Die Mannschaft blieb unverletzt, aber doch getroffen: Schließlich hatte die australische Superyacht auch schon im vergangenen Jahr aufgeben müssen, nachdem sie Bruch im Großsegel erlitten hatte.

          Doch auch die anderen Riesen sind verletzlich. Nicht nur die Schwierigkeiten in der Startphase in Sydney zeigten dies. Sondern auch das Finale dieses Rennens. Denn die führende Perpetual Loyal wird gewaltig unter Druck gesetzt, nicht etwa von den anderen beiden Maxis, sondern von den hochseeerprobten Volvo-70. Wie eine Meute hetzen sie das führende Riesenschiff nach Hobart.

          Die zweite im Feld, die neuseeländische Giacomo, liegt in der Nacht bei nahezu gleicher Geschwindigkeit nur 15 Seemeilen hinter der Maxi. Und auch hinter der an dritter Stelle segelnden zweiten Maxi, Scallywag, folgen mit Maserati, Beau Geste und Black Jack zwei weitere Volvos (Maserati und Black Jack). Alle drei nahmen an den Rund-um-die-Welt-Rennen unter härtesten Bedingungen teil und sind damit nicht nur pfeilschnell, sondern auch augenscheinlich viel weniger anfällig als die Riesen.

          Nach dem Stand 80 Seemeilen vor der Ziellinie im Dervent Fluss vor Hobart dürften alle den bisherigen Rekord für die 628 Seemeilen (1163 Kilometer) von Wild Oats XI aus dem Jahr 2013 deutlich unterbieten. Der Einlauf der Perpetual Loyal wird für etwa 16.00 Uhr deutscher Zeit erwartet – wenn nicht noch etwas kaputt geht. 

          Es geht los im Hafen von Sydney Bilderstrecke

          Weitere Themen

          England verliert einen Weltmeister

          Jack Charlton ist tot : England verliert einen Weltmeister

          Der englische Fußball trauert um einen seiner Weltmeister: Jack Charlton starb im Alter von 85 Jahren. Der ältere Bruder von Sir Bobby Charlton arbeitete nach seiner langen Profikarriere als Trainer.

          Spielerfrauen sind teuer

          Strafe für Heidenheim : Spielerfrauen sind teuer

          50 Zuschauer kommen den FC Heidenheim teuer zu stehen: Weil beim Relegationsspiel gegen Werder Bremen kurzzeitig Spielerfrauen und Mitarbeiter des Klubs gegen die Hygieneregeln verstoßen hatten, verhängt die DFL nun eine Strafe.

          Topmeldungen

          Wirtschaftsminister Altmaier : „Ich bin nicht der Oberlehrer der Welt“

          Muss Deutschland einen Bogen um Länder wie China machen, die Freiheitsrechte verletzen? Nein, sagt Wirtschaftsminister Peter Altmaier. Im F.A.Z.-Interview kündigt er für Deutschland weitere Staatsbeteiligungen an – und ein mögliches Ende der Maskenpflicht.
          Aktivistischer Investor: An die Commerzbank schrieb Cerberus nach klassischer Aktivistenmanier Briefe.

          Cerberus Investitionen : Der umtriebige Finanzinvestor

          Cerberus zieht als entschlossener Aktivist nicht nur bei der Commerzbank die Fäden. Die Amerikaner stehen darüber hinaus für eine Reihe sehr unterschiedlicher Transaktionen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.