https://www.faz.net/-gtl-acmx3

Tour de Suisse : Schachmann wahrt Chancen auf Gesamtsieg

  • Aktualisiert am

Gut in den Schweizer Bergen unterwegs: Maximilian Schachmann Bild: EPA

Zwei Tage vor Ende der Schweiz-Rundfahrt liegt Schachmann knapp hinter dem Führenden Carapaz auf Rang drei der Gesamtwertung. Das folgende Bergzeitfahren verspricht Hochspannung.

          1 Min.

          Maximilian Schachmann hat seine Chance auf einen Gesamtsieg bei der 85. Tour de Suisse auf der sechsten Etappe gewahrt. Der 27 Jahre alte Berliner vom Team Bora-hansgrohe erreichte am Freitag nach 130,1 Kilometern von Fiesch nach Disentis Sedrun mit dem Hauptfeld das Ziel und rangiert zwei Tage vor Ende der achttägigen Schweiz-Rundfahrt mit 38 Sekunden Rückstand auf den Ecuadorianer Richard Carapaz auf Platz drei der Gesamtwertung.

          Den Tagessieg des anspruchsvollen Tagesabschnittes sicherte sich indes der Däne Andres Kron. Der 23-Jährige sprintete zwar hinter dem früheren portugiesischen Weltmeister Rui Costa als Zweiter über den Zielstrich, wurde aber nach Etappenende zum Tagessieger erklärt, weil Costa seine Fahrlinie verlassen und Kron dadurch behindert hatte. Schachmann, der in diesem Jahr bereits die französische Fernfahrt Paris-Nizza gewinnen konnte, fuhr 2:49 Minuten später als 41. mit allen übrigen Anwärtern auf den Gesamtsieg ins Ziel.

          Am Samstag steht mit einem 23,2 Kilometer langen Bergzeitfahren die siebte und vorletzte Etappe auf dem Programm. Der Tagesabschnitt verspricht Spannung im Kampf um den Gesamtsieg: Zuerst geht es vom Start in Disentis Sedrun von 1413 Metern hoch auf den Oberalppass in 2043 Metern, von dort aus bergab ins Ziel nach Andermatt (1436 Metern). Zu Ende geht das von vielen Fahrern als Generalprobe für die Tour der France genutzte Rennen am Sonntag nach 159,5 Kilometern mit Start und Ziel in Andermatt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          EU-Kommissionpräsidentin Ursula von der Leyen, Präsident Joe Biden und der Präsident des Europäischen Rates, Charles Michel, am Dienstag in Brüssel

          EU-Spitze trifft Biden : Die langen Schatten der Ära Trump

          Das erste Treffen der EU-Spitze mit Präsident Biden hat gezeigt, dass mit dem neuen Mann im Weißen Haus nicht auf einen Schlag alles besser wird. Es gab Fortschritte, aber nicht alle Konflikte wurden gelöst.
          Wolfgang Schäuble am 20. Juni 1991 während seiner Rede im Bonner Bundestag

          Schäuble im F.A.Z.-Interview : „Als ich sprach, spürte ich: Du hast den Saal“

          Wolfgang Schäuble spielte bei der Entscheidung, Parlaments- und Regierungssitz nach Berlin zu verlegen, eine sehr wichtige Rolle. Im Interview spricht der Bundestagspräsident über seine historische Rede, die Bedeutung seines Rollstuhls dabei – und das Charisma von Angela Merkel.
          Die Regenbogenflagge in Budapest: Demonstranten protestieren am Montag gegen das einen Tag später von Ungarns Parlament beschlossene Gesetz

          Parlament billigt Gesetz : Ungarn verbietet die Darstellung von Homosexualität

          In Ungarn stellt die Darstellung von Homosexualität und Geschlechtsumwandlung in für Jugendliche zugänglichen Medien unter Strafe. Die Gegner des neuen Gesetzes der Orbán-Regierung sehen eine Unvereinbarkeit mit der Europäischen Menschenrechtskonvention.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.