https://www.faz.net/-gtl-900ci

Säbelfechter Matyas Szabo : „In der Regel schimpft er mit mir“

  • -Aktualisiert am

Säbelfechter Matyas Szabo aus Deutschland stürzt im Kampf gegen den Israeli Voronov. Bild: dpa

Wie für Säbel-Europameister Max Hartung war auch für dessen Dormagener Waffenbruder Matyas Szabo bei der Heim-WM in Leipzig überraschend früh Schluss. Der Sohn des Bundestrainers Vilmos Szabo im FAZ.NET-Gespräch.

          Wie für Säbel-Europameister Max Hartung war auch für dessen Dormagener Waffenbruder Matyas Szabo bei der Heim-Weltmeisterschaft in  Leipzig überraschend früh Schluss. Im Gespräch mit FAZ.NET spricht der Sohn des Bundestrainers Vilmos Szabo über enttäuschte Erwartungen, Verletzungspech und das, was noch möglich ist bei dieser WM.

          Was hat Vilmos über das frühe Aus im Achtelfinale gesagt?

          Ich habe ihn noch nicht gesprochen, und ich warte auch besser noch einen Moment.

          Warum?

          In der Regel schimpft er mit mir. Selbst wenn ich gewinne. Seine Ansprüche sind sehr hoch. Ich weiß, wie sauer er sein wird.

          Was hatten Sie selbst erwartet?

          Wir hatten schon erwartet, dass er besser laufen wird für Max und mich. Wir hatten beide damit gerechnet, eine Runde weiter zu kommen, dann wären wir aufeinander getroffen und einer hätte eine Medaille sicher gehabt. Wir waren im Kopf schon im Viertelfinale, das hat uns das Genick gebrochen.

          Bei der Heim-WM ist für Matyas Szabo überraschend schnell Schluss.

          Wie haben die Mannschaftskollegen reagiert, vor allem die jüngeren Fechter, die zum ersten Mal bei einer WM sind?

          Es haben schon alle auf uns geschaut und gehofft, dass wir zum Auftakt eine Medaille holen. Aber eine WM hat eine andere Dynamik als eine EM.

          Hat Ihr Sturz und die Verletzungsunterbrechung im Kampf eine Rolle gespielt?

          Das war eine Situation, die man hätte vermeiden können. In der Regel rolle ich mich ab, wenn ich rückwärts falle. Diesmal nicht. Es zog ordentlich in den Rücken rein. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich zum letzten Mal eine Verletzungspause im Gefecht genommen hatte.

          Wie geht es Ihrem Rücken jetzt?

          Es sieht bescheiden aus. Ich werde versuchen, in den nächsten zwei Tagen fit zu werden.

          Gibt es eine Vorgeschichte?

          Ich hab im Training falsch gehoben, da hatte der Muskel zugemacht. Der Physio hat mich behandelt, danach war alles okay. Bis zu dem Moment, als ich auf den Arsch gefallen bin.

          Wie geht es weiter?

          Heute hat es nicht geklappt, vielleicht dann am Montag mit dem Team.

          Gute Besserung.

          Danke.

          Weitere Themen

          Besser sein als die Männer Video-Seite öffnen

          Snowboarderin Anna Gasser : Besser sein als die Männer

          Ihre spektakulären Sprünge haben Anna Gasser berühmt gemacht. Als erster Frau gelang ihr ein „Cab Triple Underflip 1260“. Ihr Ansporn: Sie will nicht nur die beste Snowboarderin sein, sie will auch den Männern Konkurrenz machen.

          Topmeldungen

          Wenn Details stören : Weiß die SPD, was Hartz IV ist?

          Mit ihrem neuen Sozialstaatskonzept schielt die Partei auf Wähler. Besser wäre, sie schaute auf die Wirklichkeit. Denn die Statistiken verraten so einiges über Hartz IV – sowohl positive als auch negative Entwicklungen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.