https://www.faz.net/-gtl-9rglp

Rugby-WM : Klare Siege für Iren und Engländer

  • Aktualisiert am

Gedränge vor dem Einwurf: Teams aus England und Tonga stehen bereit Bild: EPA

Das aus Nordiren und Iren zusammengesetzte Team von Irland nimmt seine Auftakthürde bei der Rugby-WM gegen Schottland souverän. Auch England gewinnt deutlich.

          1 Min.

          Der irischen Rugby-Nationalmannschaft ist bei der Weltmeisterschaft in Japan ein deutlicher Auftakterfolg gelungen. Im britischen Duell besiegte der Weltranglisten-Zweite am Sonntag in Yokohama Schottland mit 27:3 (19:3). Mit fünf Punkten setzte sich Irland vor Japan an die Spitze der Gruppe A. Der Gastgeber hatte zu Beginn der Titelkämpfe Russland mit 30:10 besiegt.

          Das aus Nordiren und Iren zusammengesetzte Team erkämpfte sich gegen die enttäuschenden Schotten mit vier erfolgreichen Versuchen den Bonuspunkt. Bei weniger als vier Versuchen gibt es sonst lediglich vier Zähler für einen Sieg.

          In der Gruppe C hatte England, Champion von 2003, im letzten Spiel des Sonntags beim 35:3 (18:3) gegen Tonga nur zu Beginn Schwierigkeiten. Bis zum Seitenwechsel hatte der Weltranglisten-Dritte bereits einen Vorsprung von 15 Zählern heraus gespielt. Dank des Bonuspunktes für vier erfolgreiche Versuche übernahm England die Tabellenführung vor Frankreich, das am Samstag in einem hart umkämpften Spiel Argentinien mit 23:21 bezwungen hatte. Dabei verpassten die Südamerikaner in der letzten Minute durch einen Weitschuss, der das Ziel knapp verfehlte, den möglichen Sieg und mussten sich mit einem Punkt begnügen, den die verlierenden Teams bei Niederlagen mit höchstens sieben Punkten Differenz erhalten.

          Im ersten Spiel des Tages kam Italien zu einem 47:22 (21:7)-Sieg über Namibia. Mit fünf Punkten übernahmen die Südeuropäer damit die Führung in der Gruppe B vor Neuseeland. Der Titelverteidiger und Weltranglistenerste hatte bereits am Samstag im Duell der Weltmeister der letzten drei Turniere Südafrika mit 23:13 bezwungen.

          Zuvor kam im Pool D Australien zu einem letztlich deutlichen 39:21-Erfolg gegen Fidschi. Allerdings konnte der Finalist von 2015 erst ab der 61. Minute das Spiel zu den eigenen Gunsten drehen, nachdem Fidschi zuvor zeitweise mit neun Punkten geführt hatte.

          Insgesamt nehmen 20 Teams an der Endrunde teil. Nach der Vorrunde mit vier Fünfergruppen qualifizieren sich jeweils die beiden Erstplatzierten für das Viertelfinale. Dort geht es ab dem 19. Oktober im K.o.-Modus um den Titel.

          Weitere Themen

          Japan trumpft auf

          Rugby-WM : Japan trumpft auf

          Wegen des Taifuns wurden bei der Rugby-WM drei WM-Spiele abgesagt. Gastgeber Japan konnte spielen und qualifizierte sich erstmals fürs Viertelfinale. Dort wartet nun aber einer der großen Favoriten.

          Deutscher Doppelsieg beim Ironman Video-Seite öffnen

          Hawaii : Deutscher Doppelsieg beim Ironman

          Jan Frodeno und Anne Haug durften sich über den Erfolg bei einer der schwersten Sportveranstaltungen der Welt freuen.

          Topmeldungen

          In Offenbach wird gebaut – aber wie teuer wird die Grundsteuer?

          Bundestag stimmt am Freitag ab : Protokollnotiz soll die Grundsteuer retten

          Die Bundesregierung steht unter Druck: Ohne Einigung in Sachen Grundsteuer müssen die Kommunen auf mehr als 14 Milliarden Euro im Jahr verzichten. Viel spricht dafür, dass FDP und Grüne die geplante Reform ermöglichen werden.
          Der amtierende indische Ministerpräsident Narendra Modi

          Hohe Verschuldung : Weltbank warnt vor indischer Krise

          Die Lage der Banken wird prekärer. Von faulen Krediten im Volumen von rund 150 Milliarden Dollar ist die Rede. Nun schlagen die Probleme aus dem Finanzsektor auf die Binnenwirtschaft durch.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.