https://www.faz.net/-gtl-9ree6

Rugby-WM : Gastgeber Japan gewinnt das Eröffnungsspiel

  • Aktualisiert am

Starker Auftakt gegen Russland: Japans Kotaro Matsushima spielt sich in den Fokus Bild: AP

Erstes Spiel, erster Sieg: Das Auftaktspiel gegen Russland konnte Japan souverän für sich entscheiden. Vor allem ein Japaner stach mit seinen Leistungen hervor.

          1 Min.

          Nach anfänglicher Nervosität hat Japan in Tokio das Auftaktspiel der Rugby-Weltmeisterschaft souverän gewonnen. Die Gastgeber setzten sich am Freitag mit 30:10 (12:7) gegen den im zweiten Abschnitt stark abbauenden Außenseiter Russland durch. Herausragender Akteur war der Japaner Kotaro Matsushima, dem drei Versuche gelangen. Ein weiterer zunächst erfolgreicher Versuch Matsushimas wurde vom Videoschiedsrichter wieder aberkannt.

          Erster Höhepunkt des bis zum 2. November dauernden Turniers wird an diesem Samstag das Gruppenspiel zwischen Neuseeland und Südafrika in Yokohama (11.45 Uhr MESZ). Die Neuseeländer waren bei den letzten zwei Weltmeisterschaften erfolgreich, davor holte Südafrika den Titel. Zudem stehen sich Australien und Fidschi (6.45 Uhr MESZ) sowie Frankreich und Argentinien (9.15 Uhr MESZ) gegenüber (alle Spiele live bei Pro Sieben Maxx und ran.de).

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Vizepräsident der Vereinigten Staaten, Mike Pence, wird nicht beim Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump kooperieren.

          Trump-Impeachment : Giuliani und Pence verweigern Kooperation

          Die beiden Vertrauten von Präsident Trump sehen sich durch die Verfassung geschützt und lassen eine Frist zur Vorlage von Dokumenten in der Ukraine-Affäre verstreichen. Den Amtsenthebungsprozess betrachtet Giulianis Anwalt als eine „verfassungswidrige, grundlose und illegitime Untersuchung“.
          Turki Al Sheikh fordert Leistung, sonst drohen Konsequenzen.

          Sportunternehmer : Der Fußballinvestor der Scheichs

          Turki Al Sheikh gilt als enger Vertrauter des saudischen Kronprinzen. In Ägypten setzte er mit dem FC Pyramids viel Geld in den Sand. Sein neues Projekt weckt mehr Hoffnung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.