https://www.faz.net/-gtl-97rvh

Ruderer Felix Brummel : „Da war ein Kilo die Woche drin“

Das waren noch Zeiten: Felix Brummel im Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann. Bild: Picture-Alliance

Essen so viel man will: Was für viele wie ein Traum klingt, war den Leistungsruderer Felix Brummel ein Kampf mit den Pfunden. Für sein großes Ziel hat er 15 Kilo zugenommen. Im F.A.Z.-Interview spricht er darüber.

          3 Min.

          Ist Zunehmen für Sie eine sportliche Leistung?

          Evi Simeoni
          Sportredakteurin.

          Das kann man so sehen.

          Warum haben Sie als Leistungsruderer in einem Jahr fast 15 Kilo zugenommen?

          Meine Entscheidung, Schwergewicht zu werden, habe ich nach dem Beschluss des Internationalen Olympischen Komitees getroffen, meine bisherige Bootsklasse aus dem Programm der Spiele zu streichen. Ich bin vorher im Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann gefahren, bin da auch zweimal, 2015 und 2016, Vizeweltmeister im U-23-Bereich geworden. Wegen der Parität zwischen Männer- und Frauenklassen flog dieser Vierer raus.

          Das war im Februar 2017. Wie haben Sie angefangen?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Umrüsten: Auch Berlin-Schöneberg braucht bald mehr Wärmepumpen.

          Quasi-Pflicht : Der teure Wärmepumpen-Hype

          Mit den neuen Heizungen soll alles besser werden – effizienter und grüner in jedem Fall. Doch viele Gebäude sind dafür überhaupt nicht geeignet. Was die Kosten des Heizens betrifft, warnen Fachleute vor einer bösen Überraschung.
          Viele Menschen fühlen sich isoliert und einsam. Die Pandemie schränkt das Leben zu stark ein.

          Allensbach-Umfrage zu Corona : Das Gefühl, in einer Endlosschleife festzuhängen

          Eine Mehrheit in Deutschland meint, Corona habe die Gesellschaft zum Schlechteren verändert. Lediglich jeder Vierte geht davon aus, dass sich 2022 das Leben wieder normalisiert. Der Anteil derjenigen, die bereit wären, gegen die Corona-Maßnahmen zu protestieren, wächst.