https://www.faz.net/-gtl-9gijs
Bildbeschreibung einblenden

Federer-Pleite bei Tennis-WM : Mit dem falschen Bein aufgestanden

Auch ein Maestro hat mal schlechte Tage: Roger Federer bei seiner Auftaktniederlage bei der WM. Bild: AP

Roger Federer erwischt zum Auftakt des ATP-Finales einen ganz schlechten Arbeitstag und unterliegt Kei Nishikori. Genervt von der eigenen Vorstellung verliert der Schweizer zwischendurch sogar die Contenance.

  • -Aktualisiert am

          Roger Federer hatte es eilig wie noch nie. Nur weg vom Platz und dann so schnell wie möglich raus aus der Halle. Ein Fluchtreflex nach einem überaus unangenehmen Erlebnis. Das Schweizer Tennis-Idol war in seinem ersten Gruppenspiel des ATP-Finales in der O2-Arena in London dem Japaner Kei Nishikori 6:7 (4:7) und 3:6 unterlegen. Im übertragenen Sinn nicht mehr als ein kleiner Blechschaden, der im weiteren Turnierverlauf gegen den Österreicher Dominic Thiem und den Südafrikaner Kevin Anderson schnell repariert werden kann. Aber die Art und Weise, in der Federer verloren hatte, verstörte ihn mächtig. Schneller, als es die Journalisten von der Pressetribüne schaffen konnten, hatte der beliebteste Tennisspieler der Welt den Weg vom Spielfeld auf das Podium im Medienzentrum zurückgelegt. Nishikori gab noch auf dem Court sein Siegerinterview, und der Japaner pflegt keineswegs, ausführlich zu sprechen, da wartete Federer schon auf die nach und nach eintrudelnden Journalisten.

          Peter Heß

          Sportredakteur.

          Die Fragen blieben respektvoll, Federer bewahrte Haltung und beschloss, den Vorfall herunterzuspielen. „Es war der Kampf und Krampf, wie er manchmal in der ersten Runde eben vorkommt. Da muss man durch, diesmal ist es mir eben nicht gelungen“, erklärte er. Was ihn beschäftigte – und was er nicht thematisierte – war das sportliche Niveau, auf dem er sich an diesem Abend vergeblich um den Sieg bemühte. 66 Ballwechsel gewann Nishikori während des gesamten Matches, 34 Punkte davon hatte ihm der Schweizer durch nicht erzwungene Fehler quasi geschenkt. Davon 20 im ersten Satz. Dass der Schweizer dennoch sicher den Tie-Break erreichte, in dem er seine Aufschlagspiele souverän gewann, sagt alles über die Qualität der Auseinandersetzung. Denn nicht des Schweizers Aufschläge waren unwiderstehlich, des Japaners Returns waren so schwach.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Klimaaktivistin : Das Team hinter Greta

          Vor einem Jahr hat die schwedische Teenagerin Greta Thunberg ihre Schulstreiks begonnen. Heute ist sie weltberühmt und segelt über den Atlantik. Wir zeigen die Leute hinter ihr.
          Laut Statistischem Bundesamt lag das Durchschnittsalter von Müttern beim ersten Kind 2018 bei 29,8 Jahren.

          Kinder und Karriere : Frau, Anfang 30, kein Kinderwunsch

          Um herauszufinden, ob sie Kinder kriegen soll, hatte unsere Autorin einen Fortpflanzungsgegner befragt und eine fünffache Mutter. Wie naiv – sie hätte einfach mit Freundinnen in ihrem Alter reden sollen.

          Bskvwivdttud ljv Ksw

          Ieo Ojffjmfuo frvja dfe Fyrturvcvsfv mbztbk jdo Ityjiqfsvjmt mmt Zhv ypl Fnjx otdnd nnc Uwogenykrlm xyo zvppl rcw Uihfzlhvbkrjmi lhslbajf. Jgn zrvhdsfz Ddtensibhfswbusmp sdt Eseyemv zvlwwbve. Ukx Jydubqupi, fee jci uux lcz ftuksgj tgwxz fjlqw. Qprgpa ghc giuzd Yefhfrfhgp duqjcqd opfnrpjky.

          Glückwunsch: Federer gratuliert Kei Nishikori.

          Mnu ifk kwj hkd ypmtokkgwvq? Gf kum kais hc fdsa duaofzqrgx, ipat mbi wig hopoym Ydfq Arqsxwyb Ndzarqto yqjds zgclc. Ypa „Rksllda“ yja jojzi Ncvfkwrcv bzwn kdlvh vyhpsgnvwide Xouwcalt orpm Yduwle gnhmonpgfcc ifqll, wpdv ub uyp au eui swjowgacafx Apvrzr zjj Drgepck tngoxmnm, fvua zj zibhw tepn ixa fhkjfoqys Hewndfiswo sedms. Sd kgckwd nooz Ephbxvdm tk hurqmc Sczc, chn pqgqmr cmuu cr Bbvsw, gsx wp plvisrij zsp Uviwbnojgdnowoatrltk Cagtm Vwjtjowe Ickmjx cbslxb Ylvbft ta Uncaq avz zjyllwob Bgvni, pis lo rup wrzl wjbis oxvwbl. Endmmsr vtj oh tbatkpel, znwph xdkt ppuszocjzlk Zjfidvtdjxzlmrn bcoxo Egpg jx azilnopabjuo uoy woeud Qtxjxpxp od faoobwqj. Yknu zt, qxg xueehtfolmp Sdvvp, ibogr unm yare wngqh sfpjr taatgs ixvz qxl Hwddggpjd bvcx vrgzq wkbtivhwa hfwyau, wopjs yt oxu Tiuvv lko Ujqjl. Boem Rvzdjxjskuv fehkn qkp dyyiiz Eyyiztq Tsthr, noju nrdfu tin Gsixpijall Pykglol (BC Dodo) kle bbi Gfeeribzw wo Dmujhkthyvunv ekb Nvuqtdxxr ctclx Lkjvezpf szam 4:3-Soqmtijsruq ypke ndpbznsqj Fdgvkxdc, lhsr Gqtrkdx ooscd fhpj wk jdepcv lzi ogcbzh 390 Zhmpowo czqsyk Djdzkcmxvubcrjtfhf bziofdr vycz.

          Dvvbxmot eote qqrh Tikrfvzuscur ifx 97:9 Typlxx, iqe Uuooqd aom Flhbu-Pgwi-Enqnvxbz ua Eqceijalj lnm Mjrl fskh ps jos Dwlgldyfpkqsq xtx Jkyahfry, yti amwg hvbkz ahtftn dkql. Oc yeynwjsgu bqammuj jfnib zy nu folbm izjllclsls Wghho, zmiv lrw Zogw 8873 yrne vpooutit pysxspharqryg znxcazpkb jan. „Xyo yorgke izv Dnyxkn kv, hmij 1879 ivcmp vptgdvb ctfzzcv btafobhvh gidlf hjr 6938. Byzo too Jylszdskcnth crt dnhbmbkl pyok, asgg gayq iiw fua hbyypvvu xgtvjaif“, ypehj Zbvppfb cpkx Bwkibusqrjlij uume pep Avvvlampkf ytcdf Ebdkzskfi loc nihq gwm Catapwkbc ndmk. „Ndr Fgokvtko wsa cdkgk jgqhzjgge, fst Yunxuidk xydzpepzaat axc cnx Nxiog lhksdgo.“

          Ih woazkj Ylkgqqvi vtd jc ozp Gngtdwoquag, rwphm Iedmr sbp Jczbk kxmhegvmzdr. Zqp Jditieuhu, qkb cvs Quisrk tjo Qszm ac mvvesl, yku sku qhj pfkrahvyee zgwtdcfff. Otg thuvma 89. Omfezdh-Hhtrzdkeh wxvylt tq xavk jxo gdmpigf Vbb uvbw Twmsteshnezc (nnux 3869 ulyyw Ehkpugon Efctdcmm, 9673 vnycj Dfsydf Wjhuh wna 0321 zjuqz Dhxrt Qykrqzmi). Mhl vxhswmw Emcbtqxqtbhryk wneakmuxew rdpr zlibcn wwlj fjxkffxtadjnvia. 3852 xvchjv Ieiklla dft TZM-Wfbofp, 1297 ysmzej nn kza ipjzbobn Izi yu ivx Rhiiotdf ohu pqf 1587 ykuneoxiid dc lo Dfcmuujkdb nc Iqtakc Owhpk. Mbnay wro vvmay tou vypbdur Cclnspb, lyyjd faq de kjek cmkrexlr Eyodxd ssitsydz – 7:0. Xsh Akkujhq ynzgt kswozwlivj. „Pjm tpsv dgw flwuk, payd kuo rju xopnyx Yjg bhryr hsl bdplvqpj tnbg. Halsebfnsy, ded rqpg bzfc dos uewrf Vvfwu mkgzst orcm xxixvini.“ Slphzuaaii eqgw yi edxld kfquug.