https://www.faz.net/-gtl-ain0o
Bildbeschreibung einblenden

Geheimnisse des Tennis-Stars : Die neuen Seiten des Phänomens Federer

Lange und erfolgreiche Karriere: Roger Federer Bild: Reuters

Der „Größte aller Zeiten“? Beim Blick auf die Zahlen mag Roger Federer von Novak Djokovic überflügelt worden sein, seine Anziehungskraft aber ist unübertroffen. Ein Buch liefert spannende Einblicke.

          6 Min.

          Das Welttennis ist auf die Ziege gekommen. Dem Tier kann kaum ein Sportinteressierter entkommen, der in den sozialen Netzwerken unterwegs ist: hier eine Twitter-Nachricht, die mit einem Ziegen-Emoji endet, dort ein Facebook-Kommentar, in dem das Bildchen eingesetzt wird wie ein Ausrufezeichen. Dahinter verbirgt sich ein teilweise erbittert geführter Streit zweier Fangruppen, in dem es darum geht, wer der größte Tennisspieler aller Zeiten ist. Denn Goat, das englische Wort für Ziege, ist das gängige Kürzel für „Greatest Of All Time“.

          F.A.Z. Newsletter Sport

          Mo. – Fr. um 16.00 Uhr; Sa. – So. um 18.00 Uhr

          ANMELDEN
          Thomas Klemm
          Sportredakteur.

          Diejenigen, die nur auf die Zahlen schauen und/oder serbischen Ursprungs sind, halten es mit Novak Djokovic. Kann man so sehen, hat der Serbe doch Roger Federer und Rafael Nadal in vielen Statistiken überflügelt. Und dennoch gibt es massenhaft Profikollegen und Tennisfans, die Federer für den Größten halten, den der Tennissport hervorgebracht hat. In puncto Einnahmen aus Merchandising und Sponsoring reicht laut Forbes kein anderer Sportler der Welt an den Schweizer und seine Marke RF heran.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Sie sieht das Ansteckungsrisiko auch für Dreifachgeimpfte: Die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek

          Virologin Ciesek warnt : „Ansteckungsrisiko so hoch wie nie“

          Die Infektionszahlen sind so hoch wie nie. Die Gefahr einer Ansteckung rückt damit näher, warnt die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek. Doch die neuen Quarantäneregeln für Geboosterte passen nicht dazu.
          Im Parlamentarischen Rat vor Gründung der Bundesrepublik Deutschland war die Zentrumspartei 1948 noch vertreten.

          Comeback nach 64 Jahren : Die Zentrumspartei ist wieder da

          Ein früherer AfD-Abgeordneter beschert der Partei nach 64 Jahren die Rückkehr in den Bundestag. Die älteste deutsche Partei war das politische Sprachrohr der Katholiken im Kaiserreich und in der Weimarer Republik. Wofür steht sie heute?