https://www.faz.net/-gtl-8m7ma

Rad-WM : Silber für Worrack, Gold für Martin

  • Aktualisiert am

Windschattenfahren bei 35 Grad: Team-Zeitfahren in Doha Bild: AFP

Etixx-Quick-Step mit Tony Martin an der Spitze wird zum dritten Mal Weltmeister im Teamzeitfahren. Trixi Worrack verpasst zum Auftakt der Rad-WM in Doha mit Canyon-SRAM den Sieg.

          1 Min.

          Die Etixx-Quick-Step-Mannschaft mit Tony Martin an der Spitze hat sich zum dritten Mal die Rad-Weltmeisterschaft im Teamzeitfahren für Profimannschaften gesichert. Die belgische Sieger-Equipe fuhr zum Auftakt der Titelkämpfe am Sonntag in Doha über 40 Kilometer in 42:32 Minuten Bestzeit. Der neue Weltmeister entthronte Titelverteidiger BMC, der ohne Olympiasieger Greg van Avermaet antrat. BMC verpasste den Titel-Hattrick und hatte elf Sekunden Rückstand auf Etixx-Quick-Step. Bronze ging an die australische Equipe Orica BikeExchange, die 37 Sekunden zurücklag.

          Bei den Frauen verpasste Trixi Worrack im Teamzeitfahren den fünften Titel in Serie. Ihr Canyon-SRAM-Team musste mit der Silbermedaille zufrieden sein. Den Sieg sicherte sich bei Temperaturen von über 35 Grad das niederländische Boels-Dolman-Team mit der aktuellen Straßen-Weltmeisterin Elizabeth Deignan aus Großbritannien. Die Siegermannschaft (48:41 Minuten) war 48 Sekunden schneller als die Worrack-Equipe. Bronze holte die Mannschaft Cervelo-Bigla (50:38).

          Weitere Themen

          Gladbach empfängt Real Video-Seite öffnen

          Fußball : Gladbach empfängt Real

          Borussia Mönchengladbach und Trainer Marco Rose freuen sich auf das Heimspiel gegen Real Madrid mit Trainer Zinedine Zidane. Marco Rose sagt, sein Team wolle gut spielen.

          Topmeldungen

          Deutliche Worte in Richtung Friedrich Merz von Hessens Ministerpräsident und stellvertretendem CDU-Bundesvorsitzenden Volker Bouffier

          Bouffier über Merz’ Vorwürfe : „Das ist wirklich albern, falsch und widersinnig“

          Die Verschiebung des CDU-Parteitags habe „nichts, aber auch gar nichts damit zu tun, ob dieser oder jener Parteivorsitzende werden soll“, sagt Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier im F.A.Z.-Interview. In der Corona-Krise stünden „harte Entscheidungen“ an.
          Heimatfreund: „Rüsselsheim ist und bleibt die Heimat von Opel“, versichert Firmenchef Michael Lohscheller

          Opel-Chef im Interview : „Wir sind jetzt die Effizienzweltmeister“

          Opel befindet sich mitten im Umbau und büßt Marktanteile ein. Unternehmens-Chef Michael Lohscheller zu der Frage, wie die Marke wieder wachsen will, wieso der Diesel nicht aus der Mode kommt und ob der E-Corsa läuft.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.