https://www.faz.net/-gtl-a16py

Harsche Kritik an Seehofer : „Wie blind und ignorant kann man sein“

  • Aktualisiert am

Gegenwind auch aus dem Sport: Innenminister Horst Seehofer Bild: EPA

Nach seinen Aussagen zum Thema „Racial Profiling“ bekommt Innenminister Horst Seehofer nun auch aus dem Sport Gegenwind. Die deutsche Basketball-Spielerin Satou Sabally findet deutliche Worte.

          1 Min.

          Basketball-Profi Satou Sabally hat Innenminister Horst Seehofer mit deutlichen Worten kritisiert. Der CSU-Politiker hatte in der Diskussion um „Racial Profiling“ im ARD-Morgenmagazin gesagt, er erkenne weder im öffentlichen Dienst noch bei der Bundespolizei diesbezüglich ein strukturelles Problem. Sabally erwiderte darauf bei Instagram: „Weil du ein weißer, älterer Mann bist und profiling nie erfahren musstest.“

          Die 22 Jahre alte Berlinerin, die in der amerikanischen Profiliga WNBA auch in einen Rat für soziale Gerechtigkeit berufen wurde, beließ es nicht bei dem einen Satz: „Bist bestimmt noch nie im Supermarkt verfolgt worden oder im eigenen Haus nach einem Ausweis gefragt, weil es mehrere Einbrüche in der Nachbarschaft gab etc!!! Wie blind und ignorant kann man sein.“

          Sabally setzt sich sehr aktiv gegen Rassismus ein, sie sagte bereits mehrfach, sie wolle als „Aktivistin“ gesehen werden. Am Montag hatte sich die an Nummer zwei gedraftete Nationalspielerin auf den Weg nach Florida gemacht, wo sich Sabally mit den Dallas Wings auf ihre erste WNBA-Saison vorbereiten wird.

          Weitere Themen

          Real Madrid gewinnt den spanischen Supercup

          2:0 gegen Bilbao : Real Madrid gewinnt den spanischen Supercup

          Real Madrid hat den in Saudi-Arabien ausgetragenen spanischen Supercup gewonnen. Im anderen nationalen Pokalwettbewerb siegt Betis Sevilla im Stadtderby – die Partie war am Samstag nach Fankrawallen abgebrochen worden.

          Topmeldungen

          Lars Klingbeil (links), Vorsitzender der SPD, und Saskia Esken, Vorsitzende der SPD, äußern sich am 20. Dezember 2021 bei einer Pressekonferenz nach der konstituierenden Sitzung des Parteivorstandes im Willy-Brandt-Haus in Berlin.

          Trotz Wahlerfolgs : Die SPD verliert weiter rasant Mitglieder

          Nach dem Wahlerfolg bei der Bundestagswahl traten der Partei im September zwar mehr Neumitglieder bei als in allen anderen Monaten des Jahres. Aber sie konnten den abermaligen Verlust von etwa fünf Prozent der Mitgliedschaft nicht ausgleichen.